PV-Hersteller Nanosolar wählt Produktionsstandorte in Brandenburg und Kalifornien aus

Nanosolar-Standort San Jose
Nanosolar-Standort San Jose

Das US- Photovoltaik-Unternehmen Nanosolar Inc. mit Sitz in Palo Alto (Kalifornien) gab am 12. Dezember 2006 bekannt, dass zur Herstellung von Solarprodukten die Standorte in Kalifornien und in Deutschland ausgewählt wurden. Zusammen bieten beide Standorte 60.000 Quadratmeter Fertigungsfläche, berichtet Nanosolar in einer Pressemitteilung. Diese Flächen sollen die Solarzellen- und Solarmodulproduktion, Forschung und Entwicklung sowie Vertrieb und weitere Unternehmensfunktionen beherbergen. Für die Herstellung von Solarmodulen entschied sich Nanosolar für eine neuwertige Produktionsanlage in Luckenwalde nahe Berlin. Die Solarzellenproduktion soll in einer ehemaligen Cisco-Fabrik in San Jose (Bundesstaat Kalifornien) errichtet werden.   Nanosolar ist ein innovaties Photovoltaik-Unternehmen, mit dem Ziel durch die Kombination von nanostrukturierter Halbleitertinte mit einer schnellen Drucktechnik Solarstrom preiswert zu machen. Das Unternehmen baut zurzeit die Produktion für seine Dünnfilm-Solarprodukte auf. Produktionsstart soll im Jahr 2007 sein.

Unterstützung durch Wirtschaftsförderung in Berlin-Brandenburg und Kalifornien

Martin Roscheisen, Vorstand von Nanosolar, bedankte sich bei der Bürgermeisterin von Luckenwalde, der städtischen Wirtschaftsförderung und der Zukunftsagentur Brandenburg für ihr tatkräftiges Engagement. "Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft mit der Region", sagte Roscheisen. Luckenwalde liegt im Süden des Großraums Berlin. Diese Region verfügt über bedeutende Solar-Forschungsinstitute, mit denen Nanosolar Kooperationen anstrebt. Nicht zuletzt dank des überzeugenden Eintretens des Brandenburger Wirtschaftsministers Ulrich Junghanns und Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf habe sich Nanosolar für die Region Berlin-Brandenburg und gegen eine Ansiedlung in Osteuropa entschieden, heiß es in der Pressemitteilung.

Der Bürgermeister und die Wirtschaftsförderung von San Jose sowie das Energieversorgungsunternehmen PG&E spielten eine Schlüsselrolle dabei, Nanosolar in Kalifornien zu halten. "Wir möchten ganz ausdrücklich die enthusiastische Unterstützung dieser Partner anerkennen und sind sehr dankbar für das Erreichte", sagte Martin Roscheisen.

18.12.2006   Quelle: Nanosolar Inc.   Solarserver.de   © Heindl Server GmbH
Bildquelle: Nanosolar Inc.

2010 © Heindl Server GmbH