Solar Cooling: SunTechnics präsentiert Modell einer Solar-Klimaanlage auf der Intersolar

Solar Cooling-Komplettlösung: Kollektoren, darunter der Container für Absorptions-, Kühl- und Regelanlage.
Solar Cooling-Komplettlösung: Kollektoren,
darunter der Container für Absorptions-,
Kühl- und Regelanlage.

Die Hamburger SunTechnics GmbH gibt auf der Intersolar 2007 in einer Reihe von Fachvorträgen Einblick in ihr breites Leistungsportfolio und ihre gebündelte Ingenieurskompetenz. Mehrmals täglich können sich Messebesucher am SunTechnics Stand in kurzen Vorträgen über die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten und die technische Umsetzung von Lösungen zur Nutzung der erneuerbaren Energien informieren. Themen sind unter anderem komfortable und klimaschonende Pelletsöfen, neue Photovoltaik-Module und –Montagesysteme sowie ein System zur Klimatisierung mit Solarenergie. Für den Wechsel zwischen Kühlen und Wärmen bietet SunTechnics ihren Kunden modernste Solar Cooling Systeme an. Der Komplettanbieter vertritt hinsichtlich der solaren Klimatisierung die Philosophie der Dreifachnutzung: Das Solar Cooling System wird nicht nur zur Kühlung sondern bei Bedarf auch zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung eingesetzt. 


Das ganze Jahr über wohltemperiert: Solar Cooling Systeme von SunTechnics

Die ganzjährige Nutzung verbessert die Wirtschaftlichkeit und Amortisation des Solar-Systems. Auf der diesjährigen Messe Intersolar stellt SunTechnics diese Technologie anhand eines Modells vor. Dieses System ist enorm Platz sparend, da die Absorptions-, Kühl- und Regelanlage in einem einzigen Behälter untergebracht sind und die Komponenten somit nicht einzeln montiert werden müssen. Darüber hinaus kann das System dank modernster "Plug-and-Play-Technik" einfach und schnell installiert werden und ist sofort einsatzbereit. Die Kühlung gewinne vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung immer stärker an Bedeutung, betont SunTechnics. Gerade in Südeuropa wachse der Bedarf an Klimatisierung. So habe SunTechnics beispielsweise in Spanien bereits verschiedene Solar Cooling-Projekte realisiert, unter anderem in der Deutschen Schule in Barcelona und in einem Firmengebäude in La Coruna (s. Foto oben).


Mono- und polykristalline Solarmodule für hohe Erträge bei geringer Leistungstoleranz

SunTechnics macht mit ihren neuen monokristallinen Solarmodulen der Serie STM 170 bzw. 175 MME und polykristallinen Modulen der Serie 190 bzw. 200 PME einen weiteren Schritt in die solare Zukunft: Die neuen PV-Module haben laut Hersteller eine Nennspitzenleistung von 170 bis 200 Watt und zeichnen sich besonders durch ihre geringe Leistungstoleranz von nur 2 Prozent nach unten und 3 Prozent nach oben aus. Bei den monokristallinen Modulen ermögliche eine spezielle Beschichtung der Zellen maximale Erträge und sorge für einen ästhetischen, gleichmäßig dunkelblauen Anblick. Bypass-Dioden verhinderten "Hot-Spot-Effekte" und ein eloxierter Alurahmen widerstehe auch starken Belastungen durch Wind oder Schnee. Und auch die polykristallinen Module befriedigen hohe Ansprüche: Die 54 6-Zoll-Zellen werden von einer 3 Millimeter starken, reflexionsarmen Sicherheitsverglasung geschützt. "Die kompakte Bauweise und ihre hohe Leistung machen die STM 190 und 200 PME Module zur perfekten Lösung für ertragsstarke Anlagen", heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. In jedem Fall können sich SunTechnics-Kunden bei der Wahl ihrer neuen Solarmodule auf lange Haltbarkeit und hohe Stromgewinne verlassen: Auf alle neuen Modultypen gibt es 5 Jahre Produktgarantie, die Leistungsgarantie für 90 Prozent der Minimalleistung gilt 12 Jahre; auf 80 Prozent sind es 25 Jahre.


Neue Photovoltaik-Gestellsysteme für Dachhaut und Freifläche

Mit den neuen Gestellsystemen von SunTechnics werden Solarstrommodule auf optisch ansprechende Art in die Dachhaut integriert oder kommen sicher und wartungsarm auf Freiflächenanlagen zum Einsatz. Das Photovoltaik-Gestell STG 40 wurde für die harmonische Installation gerahmter Solarmodule in die Dachhaut konzipiert. Seine haltbaren Spezialprofile aus Aluminium werden auf die vorhandene Dachlattung montiert und treten damit an die Stelle der üblichen Eindeckung. Die vollständige Dichtigkeit des Dachs bleibe durch die Unterkonstruktion des Gestells gewahrt. Dank seines Baukastenprinzips können nahezu alle gerahmten Modultypen leicht in sanierte oder neue Schrägdächer integriert werden. Das neue PV-Gestell STG 700 wurde dagegen für den Einsatz auf Freiflächen entwickelt. Das Tragsystem aus Aluminium und verzinktem Stahl kann sowohl für Laminate als auch für gerahmte Module verwendet werden und zeichnet sich laut SunTechnics durch seine extreme Haltbarkeit aus. Mit flexiblen Grundschienen und seiner Höhenverstellbarkeit eignet sich das STG 700 auch hervorragend für die Installation in unebenem Gelände.


Inspektions- und Servicevertrag für Photovoltaikanlagen mit String- oder Zentralwechselrichtern

SunTechnics bietet ab sofort ein umfangreiches Wartungs- und Servicepaket: Betreiber von SunTechnics-Solarstromanlagen jeder Größe können künftig auf Wunsch einen Inspektions- und Servicevertrag abschließen – und sichern damit die reibungslose Betriebsfähigkeit ihrer Anlagen. Das Servicepaket setzt sich aus vier Komponenten zusammen: In einer Jahresinspektion werden die Erträge kontrolliert und das komplette Photovoltaik-System auf seine Funktionsfähigkeit hin überprüft. Die Fernüberwachung gewährleistet die schnelle Reaktion auf Störungen und veranlasst nötige Reparaturarbeiten. Schriftliche Berichte über die einzelnen Monatserträge und die Inspektion dienen dem Anlagenbetreiber als umfassender Überblick über sein komplettes System. Und schließlich ist SunTechnics über eine kostenlose Service-Hotline für die Kunden erreichbar und garantiert im Fall der Fälle die schnelle Behebung von Störungen.


Intersolar-Schwerpunkte: solarer Großkraftwerke im Ausland, intelligente Wärmekonzepte und Solararchitektur

Auf der diesjährigen INTERSOLAR 2007 präsentieren erfahrene Ingenieure, Projektmanager und Architekten geplante und bereits verwirklichte Photovoltaik-Projekte, Vorhaben zum Solar Cooling und zur Bioenergie. Im Vordergrund stehen laut SunTechnics die anspruchsvolle Realisierung solarer Großkraftwerke im Ausland und intelligente Wärmekonzepte für Gebäude. Auch die solare Architektur spiele eine zentrale Rolle. Angesichts der Herausforderung, den Energiebedarf der Zukunft noch umweltschonender zu decken, biete gerade die Photovoltaik eine breite Palette an Einsatz- und Gestaltungsmöglichkeiten.

14.05.2007   Quelle: SunTechnics GmbH   Solarserver.de   © Heindl Server GmbH
Bildquelle: SunTechnics

2010 © Heindl Server GmbH