Informationen zu Förderprogrammen

Diese Informationen werden ständig überarbeitet. Sollte dennoch ein Förderprogramm fehlen, oder Änderungen und Ergänzungen notwendig sein, sind wir für Ihre Hinweise dankbar. Eine E-Mail senden genügt.

Links zum Solarserver? Wir freuen uns!

Der Solarserver versteht sich und das Netz als offenes Forum:
Wir freuen uns, wenn ein Link auf unser Angebot hinweist und Informationen über Solarenergie noch besser zu finden sind. Also: Setzen Sie Ihren Link zum www.solarserver.de. Die Sonne kennt keine Grenzen.

Anzeige

Bundesförderung für Solarstrom-Speicher ab Mai 2013; bis zu 660 Euro Zuschuss pro Kilowatt Photovoltaik-Anlagenleistung

Beispielrechnung der Speicherförderung für eine PV-Anlage mit 5 kWp (BSW-Solar)
Beispielrechnung der Speicherförderung für eine PV-Anlage mit 5 kWp (BSW-Solar)

Die Speicherförderung im Überblick
(Alle Angaben ohne Gewähr und nicht rechtsverbindlich)

Gefördert werden Speichersysteme für

·   Solarstrom-Anlagen, die ab Januar 2013 installiert wurden

·   und eine maximale Leistung von 30 Kilowatt haben

·   Die Förderung muss vor Anschaffung des Speichers beantragt werden (bereits geschlossene Lieferungs- und Leistungsverträge werden nicht gefördert)

·   Der maximale Fördersatz beträgt bei neuen Systemen maximal 600 Euro pro kWp PV-Leistung

·   Bei einer Nachrüstung von PV-Anlagen maximal 660 Euro/ kWp (Inbetriebnahme mindestens sechs Monate vor dem Speicher, frühestens am 1.1.2013)

Wie hoch die Förderung ausfällt, hängt von den Kosten des gewählten Batteriesystems und von der Größe der Solarstrom-Anlage ab.

Grundsätzliche Voraussetzungen

·   Die Solarstrom-Anlagen, die mit staatlich geförderten Speichern kombiniert werden, müssen ihre Leistung für die gesamte Vergütungsdauer der Anlage auf 60 Prozent der PV-Anlagenleistung senken.

·   Gefördert werden nur Speichersysteme gefördert, für die der Hersteller eine 7-jährige Zeitwertgarantie gewährt

Kredit und Tilgungszuschuss

·   Die staatliche KfW-Bankengruppe gewährt einen zinsgünstigen Kredit über die Anschaffungssumme. Sollte das System überwiegend aus Eigenkapital finanziert Hinweis werden, genügt ein Kreditantrag in der Höhe des benötigten Fremdkapitals.

·   Der Staat fördert den Kauf eines Speichers zudem mit einem attraktiven Tilgungszuschuss

Die Förderhöhe hängt von der Größe der Photovoltaik-Anlage und den Anschaffungskosten des Speichersystems ab. 30 Prozent der anzurechnenden Kosten bezuschusst der Staat.

Förderobergrenze sind von 2.000 Euro (bei kombinierter Installation) bzw. 2.200 Euro (bei Speicher-Nachrüstung) je Kilowatt PV-Anlagenleistung.

 

Antragsstellung bei der Hausbank / Beispiele zur Berechnung des Zuschusses

Interessenten wenden sich an einen Installateur und holen ein Angebot ein. Mit diesem gehen Sie zu Ihrer Hausbank und stellen dort den Antrag für den zinsgünstigen Kredit und den Tilgungszuschuss. Wichtig: Das Speichersystem bzw. die Kombianlage dürfen erst nach Erhalt des Bewilligungsbescheid beauftragt werden.

Die Formeln zur  Berechnung des Zuschusses und konkrete Beispiele sind in einem Informationspapier des Bundesverbandes Solarwirtschaft zugänglich unter http://www.solarwirtschaft.de/fileadmin/media/pdf/Speicherprogramm_Hintergrundpapier.pdf

Informationen der KfW-Bankengruppe zum Förderprogramm (Nr. 275) und den geltenden Zinssätzen sollen ab dem 1. Mai zugänglich sein unter: https://www.kfw.de/kfw.de.html