Dilemma für Energieversorger: EuGH kippt Regelung zu Preisanpassung in Tarifkundenverträgen

25.10.2014 |

Die Klauseln für Preisanpassungen in Energieliefer-Verträgen für Tarifkunden in Deutschland sind unwirksam, da sie nicht den europarechtlichen Anforderungen an die Transparenz für die Kunden entsprechen. Dies hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) in einem am 23.10.2014 veröffentlichten Urteil entschieden. Zur Begründung heißt es, es könne nicht sein, dass die Versorgungsunternehmen nach der derzeit geltenden Strom-Grundversorgungs-Verordnung (StromGVV) nicht verpflichtet sind, dem Kunden Anlass, Voraussetzungen und Umfang einer Preisänderung spätestens dann offenzulegen, wenn ihm die Änderung mitgeteilt wird. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 719
Versorgungsunternehmen sind verpflichtet, ihren Kunden Anlass, Voraussetzungen und Umfang einer Preisänderung spätestens dann offenzulegen, wenn ihnen die Änderung mitgeteilt wird

Dilemma für Energieversorger: EuGH kippt Regelung zu Preisanpassung in Tarifkundenverträgen

25.10.2014

Die Klauseln für Preisanpassungen in Energieliefer-Verträgen für Tarifkunden in Deutschland sind unwirksam, da sie nicht den europarechtlichen Anforderungen an die Transparenz für die Kunden entsprechen. Dies hat der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) in einem am 23.10.2014 veröffentlichten Urteil entschieden. Zur Begründung heißt es, es könne nicht sein, dass die Versorgungsunternehmen nach der derzeit geltenden Strom-Grundversorgungs-Verordnung (StromGVV) nicht verpflichtet sind, dem Kunden Anlass, Voraussetzungen und Umfang einer Preisänderung spätestens dann offenzulegen, wenn ihm die Änderung mitgeteilt wird. Weiterlesen...

Wichtiger Bestandteil einer intelligenten Stadt ist die intelligente Heimvernetzung (Smart Home)

VDE-Studie: Verbraucher wollen Smart City, aber keinen intelligenten Kühlschrank; Vernetzung von Photovoltaik-Anlage, Energiespeicher und Heizung begeistert

25.10.2014

Laut einer repräsentativen Verbraucherumfrage will die Mehrheit der Deutschen die Smart City. Auch wenn 84 Prozent mit dem Begriff noch nicht viel verbinden, erkennen sie die Potenziale intelligenter Städte: 68 % wollen eine effizientere Energieversorgung, 60 % neuartige Schutzsysteme vor Unfall, Feuer und Kriminalität, und 50 % wünschen sich intelligent vernetzte Verkehrssysteme und Elektromobilität. Die größten Hindernisse sind laut der Studie die Kosten (68 %) und die IT- bzw. Datensicherheit (62 %). Dass mangelnde Technikakzeptanz und die Komplexität der Technik die Umsetzung von Smart Cities behindern könnten, glauben weniger als die Hälfte der Befragten. Weiterlesen...

Mit dem Fronius Energy Package kann Solarstrom erzeugt, zwischengespeichert und selbst verbraucht werden

Effizientes Energiemanagement erhöht Photovoltaik-Eigenverbrauch

25.10.2014

Energiemanagement ist die Optimierung des Verbrauchs von Wärme, Strom oder Wasser. Die Nachtabsenkung der Heizung oder der sparsame Umgang mit Wasser im Haushalt zählen zu den einfachsten Wegen, den Energieverbrauch zu senken. Darüber hinaus ermöglichen Photovoltaik-Wechselrichter der Fronius International GmbH (Wels, Österreich) ein umfassendes Energiemanagement zur Erfassung und Analyse der Energieflüsse, berichtet der Unternehmen in einer Pressemitteilung. Eine effizientere Energienutzung und damit verbundene Kostensenkung sei die Folge. Weiterlesen...

Lichtblick SE wurde mit dem Energiewende-Tarif „ZuhauseStrom“ als „Wegbereiter der Energiewende“ ausgezeichnet.
Bild: Lichtblick SE

Neue Zertifizierung von TÜV SÜD soll Energiewende aktiv voranbringen

25.10.2014

Die TÜV SÜD AG (München) hat eine neue Zertifizierung für Energieversorgungs-Unternehmen entwickelt, die den Ausbau und die Integration von erneuerbaren Energien fördern und die Energiewende aktiv voranbringen soll. Ihr liege ein umfassender Kriterienkatalog zugrunde, der in mehreren Pilotprojekten erfolgreich umgesetzt worden sei, berichtet TÜV SÜD in einer Pressemitteilung. Auf einer Veranstaltung in München wurden die ersten drei Zertifikate übergeben. Weiterlesen...

Das Photovoltaik-Kraftwerk mit 6,4 MW kann umgerechnet 1.000 US-Haushalte mit Solarstrom versorgen

MGM und NRG Energy melden Fertigstellung der weltgrößten Photovoltaik-Dachanlage auf einem Kongresszentrum in Las Vegas; Nennleistung 6,4 Megawatt

24.10.2014

NRG Energy Inc. (Princeton, New Jersey, USA) und MGM Resorts International (Las Vegas, Nevada, USA) berichteten am 23.10.2014, dass die Installation der weltgrößten Photovoltaik-Dachanlage auf einem Kongresszentrum abgeschlossen sei. Sie hat eine Nennleistung von 6,4 Megawatt (MW) und bedeckt eine mehr als acht Hektar große Fläche auf dem Mandalay Bay Resort und Casino. Mit dem Solarstrom könnten rund 1.000 Haushalte versorgt werden. Dies ist die erste derartige Anlage auf dem Las Vegas Strip. Weiterlesen...

Die Technologieplattform soll die Energiewende beschleunigen, besonders die Integration erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung

Energy Lab 2.0: Energiewendeplattform, Erzeuger, Speicher und Verbraucher; Investitionssumme beträgt 22 Millionen Euro

24.10.2014

Mit dem Energy Lab 2.0 entsteht am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine intelligente Plattform, um das Zusammenspiel der Komponenten künftiger Energiesysteme zu erforschen. Das Projekt mit einer Investitionssumme von 22 Millionen Euro ist am 24.10.2014 gestartet. Die Technologieplattform soll die Energiewende beschleunigen, besonders die Integration erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung, denn Energy Lab 2.0 erlaubt, neue Ansätze zur Stabilisierung der Energienetze realitätsnah zu erproben. Weiterlesen...

In den letzten Monaten hat REC Modullieferverträge im Gesamtumfang von 685 MW für den US-Markt unterzeichnet

REC Solar ASA soll Photovoltaik-Module mit 300 MW an Recurrent Energy für Projekte in Kalifornien liefern

24.10.2014

Die REC Group (Oslo, Norwegen) hat zwei Modullieferverträge mit dem nordamerikanischen Photovoltaik-Projektentwickler Recurrent Energy, LLC (San Francisco, Kalifornien, USA) geschlossen. REC soll PV-Module mit einer Gesamtleistung von 300 Megawatt für Kraftwerksprojekte in Kalifornien liefern, berichtet das Unternehmen. Es handelt sich um die erst kürzlich eingeführten Module der Serie „Peak Energy 72“, die ab dem ersten Quartal 2015 bis zum zweiten Quartal 2016 zu einem Festpreis verkauft werden. Weiterlesen...

BUND-Vorsitzender Hubert Weiger: „Die Abhängigkeit Europas von Energieimporten und fossilen Energiequellen wird durch dieses Klimapaket zementiert“

BUND: EU verabschiedet sich mit neuem Energie- und Klimapaket von einer engagierten Klimaschutzpolitik

24.10.2014

Der Europäische Rat hat am 23.10.2014 die gemeinsame Energie- und Klimapolitik der Europäischen Union bis 2030 festgelegt. „Die EU hat das Ziel aufgegeben, den Klimawandel einzudämmen“, kommentierte Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), den Beschluss, die Emissionen in Europa bis 2030 um nur mindestens 40 Prozent im Vergleich zu 1990 zu verringern. „Mit dieser Politik werden wir keinen angemessenen Beitrag zum globalen Klimaschutz leisten“, sagte Weiger. Weiterlesen...

Mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) hat der Gesetzgeber die Grundlage für die Direktvermarktung von Strom aus Photovoltaik- und Windenergieanlagen geschaffen

Direktvermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien: Photovoltaik- und Windportfolio von Vattenfall legt deutlich zu

24.10.2014

Die Vattenfall GmbH (Berlin) konnte im Jahr 2014 die Direktvermarktung von Strom aus Erneuerbaren Energien deutlich steigern. Binnen Jahresfrist sei das Portfolio der Ökostrom-Anlagen in der Vattenfall-Vermarktung von rund 1.800 Megawatt (MW) auf nunmehr rund 2.600 MW gestiegen, berichtet das Unternehmen. Von der um knapp 45 Prozent gestiegenen Leistung der Ökostrom-Anlagen entfallen 70 Prozent auf Windenergieanlagen und 30 Prozent auf Photovoltaik-Anlagen. Weiterlesen...

REC Solar hat mehrere Großaufträge im US-Markt erhalten, insbesondere mit Recurrent Energy, SolarCity und SunRun

REC Solar ASA meldet 9,3-prozentigen Umsatzrückgang mit Photovoltaik-Modulen im dritten Quartal 2014

24.10.2014

Am 23.10.2014 hat REC Solar ASA (Oslo, Norwegen) die Finanzergebnisse des dritten Quartals 2014 bekannt gegeben. Der Umsatz mit Photovoltaik-Modulen betrug 149,1 Millionen US-Dollar, das sind 9,3 % weniger als im Vorquartal. Hauptgrund sei die übliche saisonal bedingte Abschwächung des europäischen Marktes, so das Unternehmen. In den vergangenen Monaten hat REC mehrere langfristige Lieferverträge im Gesamtumfang von 685 MW im US-amerikanischen Privat- und Kraftwerksmarkt abgeschlossen. Davon sollen rund 532 MW im kommenden Jahr geliefert werden. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 719