Anzeige
Anzeige

Solar-Nachrichten

CellCube-Energiespeicher könnte Basis für eine Tankstelle der Zukunft sein

03.05.2016 |

Im schweizerischen Martigny ist seit Ende 2015 ein „CellCube“ Energie-Speichersystem auf Vanadium-Redox-Flow-Basis installiert, das Grundlage für eine Tankstelle der Zukunft sein soll. Das Projekt ist am Laboratory for Physical and Analytical Electrochemistry (LEPA) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) angesiedelt und zielt darauf ab, eine Ladestation der Zukunft zu entwickeln, die Fahrzeuge mit kohlenstofffreier Energie versorgen kann. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 623
CellCube FB 200-400 Installation in Martigny

CellCube-Energiespeicher könnte Basis für eine Tankstelle der Zukunft sein

03.05.2016

Im schweizerischen Martigny ist seit Ende 2015 ein „CellCube“ Energie-Speichersystem auf Vanadium-Redox-Flow-Basis installiert, das Grundlage für eine Tankstelle der Zukunft sein soll. Das Projekt ist am Laboratory for Physical and Analytical Electrochemistry (LEPA) der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne (EPFL) angesiedelt und zielt darauf ab, eine Ladestation der Zukunft zu entwickeln, die Fahrzeuge mit kohlenstofffreier Energie versorgen kann. Weiterlesen...

Die netzdienlichen Photovoltaik-Speicher erwirtschaften im Verbund Zusatzerlöse, an denen Eigenheimbesitzer partizipieren können

Caterva vernetzt Photovoltaik-Speicher für einen maximalen Autarkiegrad

03.05.2016

Mit dem Konzept „20 Jahre Freistrom“ bietet die Caterva GmbH (Pullach) eine Lösung, welche die Rentabilität privater Solarstrom-Speicher sicherstellen soll. Die vernetzten Lithium-Ionen-Speicher „Caterva-Sonne“ stellen den kompletten selbst erzeugten Solarstrom zur Deckung des Strombedarfs im eigenen Haus bereit. Dadurch sei ein Autarkiegrad bis 100 Prozent möglich, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Bei der Planung, beim Bau und Betrieb von Photovoltaik-Anlagen greift E.ON auf eine langjährige Expertise zurück

E.ON setzt auf Wartung und Betriebsführung von Photovoltaik-Anlagen

02.05.2016

E.ON setzt weiter auf Solarenergie: Nach dem Verkaufsstart des Stromspeichers „E.ON Aura“ und der Erweiterung der Photovoltaik-Produktpalette will das Unternehmen nun auch sein Dienstleistungs-Angebot ausbauen. „Wir wollen uns verstärkt um das Service-Geschäft kümmern“, sagt Matthias Krieg, Leiter PV O&M. „Unser Fokus liegt sowohl auf dem operativen Betrieb von Photovoltaik-Anlagen als auch auf deren regelmäßige Wartung.“ Weiterlesen...

Der Aufruf von MetropolSolar benennt die Probleme der aktuellen Energiepolitik der Bundesregierung

MetropolSolar Rhein-Neckar startet Aufruf „Für eine zukunftsorientierte Energiepolitik“

02.05.2016

MetropolSolar Rhein-Neckar hat Forderungen formuliert, die eine zukunftsorientierte Energiepolitik möglich machen sollen. Der Aufruf richtet sich gegen die geplante EEG-Reform, da sie Erneuerbare-Energien-Technologien wie Photovoltaik und Windkraft ausbremsen werde. MetropolSolar fordert, den Ausbau der Erneuerbaren nicht weiter zu deckeln, sondern Mindestziele zu formulieren. Regenerative Energien bräuchten verlässliche Rahmenbedingungen und feste Vergütungen, um die Technologien möglichst wirtschaftlich zu fördern. Weiterlesen...

Der Energiespeicher-Experte Dr. Andreas Gutsch ist u. a. in Gremien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung vertreten

Energiespeicher-Experte Andreas Gutsch wechselt vom KIT zu SOLARWATT

02.05.2016

Die SOLARWATT GmbH (Dresden) erhält Verstärkung: Der Speicherexperte Dr. Andreas Gutsch leitet ab sofort als Geschäftsführer das neu gegründete Technologiezentrum „SOLARWATT Innovation“, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Ralf Hofmann (rechts), Geschäftsführer KACO new energy, legt die Leitung der jordanischen Niederlassung in die Hände von Eyad Hanania

Photovoltaik in Jordanien: Wechselrichter-Hersteller KACO new energy eröffnet Niederlassung in Amman

02.05.2016

KACO new energy (Neckarsulm) feiert die Eröffnung einer neuen Niederlassung in Jordanien. Der Wechselrichter-Spezialist setzt damit seinen eingeschlagenen internationalen Wachstumskurs fort. Mit der neuen Vertretung in Amman verstärkt das Unternehmen seine regionale Präsenz und baut das Dienstleistungsspektrum im Nahen Osten weiter aus. Weiterlesen...

Das Photovoltaik-Kraftwerk in Schipkau soll jährlich rund zehn Millionen Kilowattstunden Solarstrom erzeugen

Stadtwerke nehmen erstes Photovoltaik-Ausschreibungsprojekt in Betrieb; Trianel-Solarpark Schipkau mit 10 MW

02.05.2016

Ein Jahr nach dem Zuschlag in der Pilotausschreibung für Photovoltaik-Freiflächenanlagen der Bundesnetzagentur hat Trianel den Solarpark Schipkau mit einer Leistung von 10 MW in Betrieb genommen. „In Schipkau haben wir unser erstes PV-Ausschreibungsprojekt innerhalb von 12 Monaten erfolgreich realisiert“, kommentiert Dr. Markus Hakes, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE, Aachen). Weiterlesen...

Die ausgeschriebenen 800 MW bilden den dritten Abschnitt des Sheikh Mohammed Bin Rashid Solar Parks

MESIA und DEWA melden Rekordgebot bei Photovoltaik-Ausschreibung: 0,0299 USD/kWh Solarstrom

02.05.2016

Am 01.05.2016 endete die Bewerbungsfrist für eine Photovoltaik-Ausschreibung der DEWA (Dubai Electricity & Water Authority) im Umfang von 800 Megawatt. Das niedrigste Gebot stamme von einem regionalen Gemeinschafts-Unternehmen und betrage 0,0299 US-Dollar pro Kilowattstunde Solarstrom, berichtet der Solar-Industrieverband des Mittleren Ostens (MESIA). Weiterlesen...

Der Umsatz des Photovoltaik-Konzerns soll 2016 um über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen

Photovoltaik-Konzern SolarWorld steigert Absatz im 1. Quartal 2016 um 62 Prozent

02.05.2016

Die SolarWorld AG (Bonn) steigerte nach vorläufigen Angaben im ersten Quartal 2016 ihre konzernweite Absatzmenge im Vergleich zum Vorjahresquartal um 62 Prozent auf 341 Megawatt (Q1 2015: 210 MW). Stark gewachsen sei der Absatz der SolarWorld in den USA, gegen den Markttrend auch in Deutschland und in den europäischen Exportmärkten, berichtet das Photovoltaik-Unternehmen. Weiterlesen...

Das MOFCOM will eine einjährige Untersuchung einleiten, um zu überprüfen, ob die bestehenden Antidumping- und Antisubventionszölle auf europäisches Solar-Silizium auslaufen können

Chinesisches Wirtschaftsministerium verlängert Vereinbarung für importiertes Solar-Silizium aus der Europäischen Union

02.05.2016

Das Wirtschaftsministerium der Volksrepublik China (MOFCOM) hat bekannt gegeben, dass es eine einjährige Untersuchung einleiten wird, um zu überprüfen, ob die bestehenden Antidumping- und Antisubventionszölle auf europäisches Polysilizium (Solar-Silizium) auslaufen können. Gleichzeitig verlängert sich eine Vereinbarung, die das MOFCOM und die Wacker Chemie AG (München) im Jahr 2014 getroffen haben. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 623