eMobilServer.de – Das Internetportal zur Elektromobilität in allen Facetten: www.emobilserver.de
Anzeige

Solar-Nachrichten

Neuer Online-Rechner ermittelt, wie Kommunen von energetischen Gebäudesanierungen profitieren

04.12.2016 |

Gebäude energetisch zu sanieren spart Energie, ist gut für das Klima, schafft Arbeitsplätze und trägt zur Wertschöpfung bei. Kommunen können ab sofort mit einem Online-Wertschöpfungsrechner den Umfang solcher regionalökonomischen Effekte selbst ermitteln. Er wurde vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) entwickelt und auf der Kommunalen Klimakonferenz 2016 in Berlin vorgestellt. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 858
Der Wertschöpfungs-Rechner steht im Internet kostenfrei zur Verfügung

Neuer Online-Rechner ermittelt, wie Kommunen von energetischen Gebäudesanierungen profitieren

04.12.2016

Gebäude energetisch zu sanieren spart Energie, ist gut für das Klima, schafft Arbeitsplätze und trägt zur Wertschöpfung bei. Kommunen können ab sofort mit einem Online-Wertschöpfungsrechner den Umfang solcher regionalökonomischen Effekte selbst ermitteln. Er wurde vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) entwickelt und auf der Kommunalen Klimakonferenz 2016 in Berlin vorgestellt. Weiterlesen...

Die Gemeinde Heidenrod setzt auf Windkraft und Solarenergie

Heidenrod ist Energie-Kommune des Monats November; größter Solar-Park des Landkreises

04.12.2016

Für die 8.000-Einwohner-Gemeinde Heidenrod im Rheingau-Taunus-Kreis bedeutet aktiver Naturschutz vor allem eine Dekarbonisierung der lokalen Energieversorgung durch den Ausbau von erneuerbaren Energien. Für ihr beispielhaftes Engagement zeichnet die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE, Berlin) die Gemeinde als Energie-Kommune des Monats November aus. Weiterlesen...

BUND-Vorsitzender Hubert Weiger: „Zum Abschied von Kohle, Öl und Gas gibt es keine Alternative, auch nicht für die USA“

BUND: Klimaschutz muss bei deutscher G20-Präsidentschaft ganz oben auf der Agenda stehen

04.12.2016

Der Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hubert Weiger, begrüßt die Ankündigung der Bundesregierung, die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens auf die Agenda der im Dezember beginnenden deutschen G20-Präsidentschaft zu setzen. Weiterlesen...

Das Online-Voting ist jetzt offen. Die GreenTec Awards werden von über 100 Sponsoren und Partnern unterstützt

Online-Voting für die GreenTec Awards hat begonnen

03.12.2016

Die GreenTec Awards suchen zum zehnten Mal die besten Innovationen im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Seit dieser Woche ist das Online-Voting eröffnet. Jeder hat bis zum 06.01.2017 die Möglichkeit, seinen Favoriten mit seiner Stimme zu unterstützen. Die Abstimmung erfolgt auf der Webseite der GreenTec Awards. Weiterlesen...

Ein besserer Preis ist der Hauptgrund, warum Kunden den Stromanbieter wechseln

Statista: Beim Wechsel des Stromanbieters steht der Preis im Vordergrund

03.12.2016

Seit drei Jahren beschäftigen sich Statista und Focus Money mit Strommarkt-Fragen wie „Was treibt einen Kunden dazu, den Stromanbieter zu wechseln?“ oder „Was kann getan werden, damit das nicht passiert?“ Inzwischen haben sie 100.000 Urteile und Erfahrungen deutscher Stromkunden gesammelt. Fazit: Beim Wechsel des Stromanbieters steht vor allem der Preis im Vordergrund. Weiterlesen...

Photovoltaik-Kraftwerk der Naturstrom AG in Uttenreuth

Deutscher Nachhaltigkeitspreis: NATURSTROM AG gehört zu den fünf nachhaltigsten Marken Deutschlands

03.12.2016

Die NATURSTROM AG (Düsseldorf) wurde im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises unter die fünf „nachhaltigsten Marken Deutschlands“ gewählt. „Nachhaltigkeit ist seit Gründung der glaubwürdige und zentrale Markenkern“, so die Jury in ihrer Nominierungs-Begründung. Der Öko-Energieversorger steht damit in einer Reihe mit Mitbewerbern wie Andechser Natur und Lavera. Weiterlesen...

E-Mobilität könnte eine zentrale Rolle in der Verkehrswende spielen. Dazu müsse jedoch der Ausbau einer neuen Mobilität gefördert werden, sagt Greenpeace

Greenpeace: Kaufprämie für E-Autos lenkt Verkehrswende in die Sackgasse

02.12.2016

Die staatliche Kaufprämie für Elektroautos verhindert eine Verkehrswende, indem sie den Kauf privater Pkw subventioniert, statt nachhaltige Mobilitätsangebote zu stärken. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Berliner Verkehrsinstituts InnoZ im Auftrag von Greenpeace. Die Studie untersucht, wie Elektromobilität eine nachhaltige Rolle im Verkehr spielen kann. Dazu müsste die Bundesregierung konsequent E-Autos im Sharing-Betrieb fördern und beschließen, ab 2025 keine weiteren Verbrennungsmotoren mehr zuzulassen, betont Greenpeace. Weiterlesen...

Die Photovoltaik-Fassadenanlage hat eine Nennleistung von 7,7 kW

Plusenergie-Haus mit Photovoltaik-Modulen von AxSun erhält Schweizer Solarpreis 2016

02.12.2016

Ein innovatives Doppelhaus-Konzept des Architekturbüros Fent (Will) wurde am 18.10.2016 in St. Gallen mit dem Schweizer Solarpreis ausgezeichnet. Die Glas-Glas-Sonderbau-Module, welche die Gebäudefassade zieren, wurden eigens für dieses Projekt von der AxSun Solar GmbH & Co. KG (Laupheim-Baustetten) entworfen und auf Wunsch des Architekturbüros mit doppelseitigen Solarzellen hergestellt. Weiterlesen...

Der Anteil der Erneuerbaren an der Wärmeversorgung lag 2015 bei 7,5 Prozent

Statistisches Bundesamt: Anteil der Erneuerbaren Energien an der Wärmeversorgung seit 2008 mehr als verdoppelt

02.12.2016

Im Jahr 2015 wurden von den Netzbetreibern rund 157 Terawattstunden (TWh) Wärme zur Verfügung gestellt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 4,7 % mehr als im Vorjahr. Wichtigste Energieträger zur Wärmeerzeugung waren 2015 Erdgas (41 %), Steinkohle (24 %) und Abfall (15 %). Die Zusammensetzung bei den Energieträgern hat sich in den letzten Jahren verändert: Der Anteil von Erdgas hatte 2008 noch bei 52 % gelegen, wohingegen sich der Anteil von erneuerbaren Energien im selben Zeitraum von 3 % auf 8 % mehr als verdoppelt hat. Weiterlesen...

Ein NILM-Prototyp ist vom 16. bis 21. Januar 2017 auf der Messe Bau zu sehen

Fraunhofer-Forscher entwickeln Hightech-Stromzähler für ein intelligentes Energiemanagement

02.12.2016

Mit neuartigen Stromzählern und schlauen Algorithmen wollen Fraunhofer-Forscher das Energiemanagement revolutionieren. Den Wissenschaftlern und ihren Partnern sei es gelungen, mit einem einzigen Hightech-Strommesser den Gesamtstromverbrauch nach Geräten aufzuschlüsseln, berichtet die Fraunhofer-Gesellschaft. Ein Prototyp des Systems wird auf der BAU 2017 präsentiert. Im Sommer 2017 soll das Gerät auf den Markt kommen. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 858