Anzeige
Anzeige


Solar-Nachrichten

greenXmoney meldet großes Interesse an alternativem Finanzierungs- und Beteiligungsmodell für Photovoltaik und andere erneuerbare Energien

01.07.2015 |

Auf der Ende 2014 gegründeten Handelsplattform für grüne Stromerträge greenXmoney haben bereits sechs Anbieter sämtliche Erträge verkauft, berichtet Murat Sahin, einer der Geschäftsführer der greenXmoney.com GmbH (Neu-Ulm). Er sieht die hohe Nachfrage als ein Zeichen dafür, dass das „Wattpapier“ auf einem guten Weg sei, zum neuen Leitmodell für Beteiligungen an der Energiewende zu werden. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 774
Photovoltaik-Anlage mit 24 kW im Münsterland. Die Solarstrom-Erträge sind bereits komplett ausverkauft

greenXmoney meldet großes Interesse an alternativem Finanzierungs- und Beteiligungsmodell für Photovoltaik und andere erneuerbare Energien

01.07.2015

Auf der Ende 2014 gegründeten Handelsplattform für grüne Stromerträge greenXmoney haben bereits sechs Anbieter sämtliche Erträge verkauft, berichtet Murat Sahin, einer der Geschäftsführer der greenXmoney.com GmbH (Neu-Ulm). Er sieht die hohe Nachfrage als ein Zeichen dafür, dass das „Wattpapier“ auf einem guten Weg sei, zum neuen Leitmodell für Beteiligungen an der Energiewende zu werden. Weiterlesen...

„Die Gehrlicher Solar Services und ihre Mitarbeiter sind für GOLDBECK Solar eine ideale Ergänzung für ein noch umfassenderes Serviceangebot und den weiteren Ausbau des Geschäftsbereichs O&M“, sagt Bjorn Lamprecht, Geschäftsführer der GOLDBECK Solar

GOLDBECK übernimmt mit Gehrlicher Solar Services einen der führenden O&M-Anbieter für Photovoltaik in Deutschland

01.07.2015

Die GOLDBECK Solar GmbH (Hirschberg) übernimmt rückwirkend zum 01.04.2015 die Gehrlicher Solar Services GmbH (Haar bei München). Mit dem Erwerb der auf Photovoltaik-Serviceleistungen und technische Betriebsführung von PV-Kraftwerken spezialisierten Gehrlicher Solar Services erweitert GOLDBECK Solar gezielt die eigenen O&M- und Service-Aktivitäten durch die Aufnahme eines sowohl in der technischen Kompetenz als auch in der Marktpositionierung führenden Anbieters in Europa. Weiterlesen...

Photovoltaik-Anlage mit rund 10 kW. Hauseigentümer, welche die Gesetzesauflagen vollständig mit PV erfüllen wollen, benötigen 20 Watt pro Quadratmeter Wohnfläche

Baden-Württemberg: Novelliertes Erneuerbare-Wärme-Gesetz in Kraft getreten; Photovoltaik als Option anerkannt

01.07.2015

In Baden-Württemberg trat am 01.07.2015 die Novelle des Erneuerbare-Wärme-Gesetzes (EWärmeG) in Kraft. Bei einem Heizungstausch steigt der Pflichtanteil für Ökowärme von 10 auf 15 Prozent. Als offizielle Ersatzerfüllung der Gesetzesanforderungen gilt künftig auch die Installation einer Photovoltaik-Anlage. Die neue Option ist sowohl für Wohn- als auch für Nichtwohngebäude vorgesehen. Solarstrom-Anlagen seien aufgrund des lukrativen Eigenverbrauchs weiterhin finanziell lohnend, berichtet das Solar Cluster Baden-Württemberg, spätestens in 2–3 Jahren auch in Kombination mit einem Batteriespeicher. Weiterlesen...

BayWa r.e. lieferte die knapp 7.400 Photovoltaik-Module für die Anlage des Playmobil-Herstellers

BayWa r.e. liefert Photovoltaik-Module für 1,8 MW-Anlage an Playmobil-Hersteller

01.07.2015

Am Stammwerk des mittelfränkischen Unternehmens Geobra Brandstätter in Dietenhofen, Hersteller der bekannten Playmobil-Figuren, wurde eine von der Nürnberger Greenovative GmbH projektierte und schlüsselfertig installierte Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 1,8 Megawatt (MW) in Betrieb genommen. Die polykristallinen Module aus deutscher Produktion bezog Greenovative von BayWa r.e. (München). Das Unternehmen war in der Lage, innerhalb einer Woche die benötigten knapp 7.400 Module zu liefern. Weiterlesen...

Manz-Hauptsitz in Reutlingen

Manz AG senkt Prognose für das Geschäftsjahr 2015

01.07.2015

Der Vorstand der Manz AG (Reutlingen) hat in Folge seiner Strategietagung die Jahresprognose mit einem Umsatzvolumen von 320–340 Millionen Euro und einem deutlich positiven EBIT revidiert. Grund dafür sei eine kürzlich erhaltene Auftragsstornierung im Volumen von rund 12 Millionen Euro im Bereich Electronics. Diese sei auf die Entscheidung des Endkunden für eine alternative technische Lösung des Endprodukts zurückzuführen und entsprechend nicht von der Manz AG zu verantworten. Weiterlesen...

Computersimulation des Photovoltaik-Kraftwerks Kanoya Osaki Solar Hills mit 92 MW in der Präfektur Kagoshima

Kyocera Solar baut Photovoltaik-Kraftwerke mit 115 MW auf ehemaligen Golfplätzen in Japan

01.07.2015

Die Kyocera Corporation (Kyoto, Japan) berichtete am 30.06.2015, dass Kyocera TCL Solar LLC, ihr Gemeinschafts-Unternehmen mit der Century Tokyo Leasing Corporation, mit dem Bau eines Photovoltaik-Kraftwerks mit 23 MW auf einem ehemaligen Golfplatz in der japanischen Präfektur Kyoto begonnen habe. Das Kraftwerk soll pro Jahr rund 26.231 Megawattstunden Solarstrom erzeugen, was für rund 8.100 durchschnittliche Haushalte in der Gegend reichen würde. Außerdem entwickeln Kyocera und die Century Tokyo Leasing mit zwei Partnern ein PV-Projekt mit 92 MW in der Präfektur Kagoshima. Weiterlesen...

Photovoltaik-Produktion in der mittlerweile insolventen Solar-Fabrik. Der PV-Maschinenbau fürchtet, eine Verlängerung der Mindestimportpreise würde den Photovoltaik-Markt in der Europäischen Union weiter erheblich bremsen

VDMA fordert Ende der Photovoltaik-Handelsbarrieren: „Mindestimportpreis hemmt Marktentwicklung und Kostensenkung“

01.07.2015

Die Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen für die Photovoltaik in Deutschland fordern die Mindestimportpreise für chinesische Photovoltaik-Produkte auslaufen zu lassen und zu einem freien Handel zurückzukehren. „Alle Handelsbarrieren für die Photovoltaik sollten wegfallen. Barrieren jeglicher Art verteuern die Photovoltaik nur unnötig und führen zu Verunsicherung und Investitionszurückhaltung auf allen Wertschöpfungsstufen“, erklärt Dr. Peter Fath, Geschäftsführer der RCT Solutions GmbH und Vorsitzender des Vorstands von VDMA Photovoltaik-Produktionsmittel. Weiterlesen...

Photovoltaik-Kraftwerk von Solairedirect in Indien. Das Unternehmen ist in über 15 Ländern präsent

ENGIE kauft Mehrheitsanteil an Solairedirect und wird Photovoltaik-Marktführer in Frankreich

01.07.2015

ENGIE (Paris, Frankreich), vormals GDF Suez, hat soeben einen 95-prozentigen Anteil an dem Photovoltaik-Projektentwickler Solairedirect SA (ebda.) erworben und hat nun das komplette Stimmrecht in dem Unternehmen. Mit der Fusion kann ENGIE seine Position im Photovoltaik-Sektor stärken und wird in Frankreich Marktführer mit einer installierten PV-Leistung von 383 MW. Weiterlesen...

Advanced Energy wollte seine Präsenz in Photovoltaik-Wachstumsmärkten wie dem UK, Indien und Japan ausbauen und seine Strangwechselrichter-Technologie über den Kauf von RefuSol voranbringen. Bild: Wechselrichter von RefuSol

Advanced Energy will aus dem Photovoltaik-Wechselrichtergeschäft aussteigen

01.07.2015

Advanced Energy Industries, Inc. (Fort Collins, Colorado, USA) gab am 29.06.2015 eine strategische Entscheidung bekannt: Das Unternehmen will sich künftig auf sein Geschäftsfeld Energieumwandlung und Kontrolltechnologien konzentrieren und das Wechselrichter-Geschäft zurückfahren, das über die AE Solar Energy Inc., AEI Power GmbH und deren Tochterunternehmen läuft. Weiterlesen...

Der Photovoltaik-Zubau in Deutschland liegt deutlich unterhalb des gesetzlich festgelegten Zubaukorridors – dennoch sinkt die Solarstrom-Einspeisevergütung

Solarstrom-Einspeisevergütung für Photovoltaik-Anlagen sinkt wie in den drei vergangenen Quartalen um 0,25 Prozent

01.07.2015

Die Photovoltaik-Zubauzahlen der vergangenen zwölf Monate liegen in Deutschland laut Bundesnetzagentur mit etwa 1.581 Megawatt (MW) deutlich unterhalb des gesetzlich festgelegten Zubaukorridors von 2.400 bis 2.600 Megawatt. „Dieser Wert ist nur noch knapp über der Schwelle bei der die Vergütung nicht mehr abgesenkt würde“, sagte Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur. „Der Zubau von Photovoltaik-Anlagen ist auf niedrigem Niveau stabil.“ Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 774