Solarthermie: Alanod will BlueTec-Fertigung schließen

16.04.2014 |

Die Alanod GmbH & Co. KG (Ennepetal) berichtet, sie werde die Fertigungskapazitäten an den Standorten der BlueTec GmbH & Co. KG (Trendelburg) stilllegen. Alanod hatte BlueTec erst am 28.03.2014 übernommen. Alanod habe sich ein Bild über die konkrete Situation verschafft und alle Optionen überprüft und sei zu dem Schluss gekommen, die Fertigung zu schließen und die Produktion der hochselektiven Solarthermie-Absorberbänder EtaPlus über das Werk in Ennepetal abzuwickeln. Weiterlesen...


Ergebnisse 1 bis 10 von 796
Alanod-Firmengebäude. Bild: Solarthermalworld

Solarthermie: Alanod will BlueTec-Fertigung schließen

16.04.2014

Die Alanod GmbH & Co. KG (Ennepetal) berichtet, sie werde die Fertigungskapazitäten an den Standorten der BlueTec GmbH & Co. KG (Trendelburg) stilllegen. Alanod hatte BlueTec erst am 28.03.2014 übernommen. Alanod habe sich ein Bild über die konkrete Situation verschafft und alle Optionen überprüft und sei zu dem Schluss gekommen, die Fertigung zu schließen und die Produktion der hochselektiven Solarthermie-Absorberbänder EtaPlus über das Werk in Ennepetal abzuwickeln. Weiterlesen...

Drei der sechs Photovoltaik-Kraftwerke stehen in Kent, Südostengland. Bild: Wikipedia

ib vogt hat im ersten Quartal Photovoltaik-Kraftwerke mit 80 MW in Großbritannien fertig gestellt

16.04.2014

Die ib vogt GmbH (Berlin) hat im ersten Quartal 2014 in England sechs Photovoltaik-Kraftwerke mit insgesamt 80 Megawatt (MW) in Betrieb genommen. Alle seien im Rahmen des 1,6 ROC-Systems (Zertifikate für Strom aus erneuerbaren Energien) zugelassen, berichtet das Unternehmen. Institutionelle Anleger haben die Kraftwerke gekauft und deren Bau teilweise finanziert. Die restliche Finanzierung übernahm ib vogt. Die Photovoltaik-Kraftwerke befinden sich in Kent, Essex, Hampshire und Devon und haben Nennleistungen zwischen 8 und 20,5 MW. Weiterlesen...

Kürzlich wurden die BELECTRIC Ladeboxen im BMW i ChargeNow Netzwerk zertifiziert

BELECTRIC Drive erhält Industriepreis für Ladeboxcontroller; Verknüpfung von Elektromobilität mit Photovoltaik

16.04.2014

Der Ladeboxcontroller der BELECTRIC Drive GmbH (Kitzingen) wurde mit dem Industriepreis 2014 ausgezeichnet. Er ist das Herzstück der onlinefähigen Ladeboxen für Elektrofahrzeuge. Die intelligente Schnittstelle zwischen Nutzer, Ladeboxen und Photovoltaik-Anlage ermögliche Fahrern und Fuhrparkbetreibern ein einfaches Management ihrer Elektrofahrzeuge, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Michael Harre, Vice President der EU Solar Business Group: „Mit der Umstellung des Fertigungsprozesses von A3 auf B3 erhöhen wir die Leistungsfähigkeit unser Solarmodule der MonoX-Serie erneut“

Solar-Update bei LG Electronics: Neuer Photovoltaik-Fertigungsprozess und deutlicher Kapazitätsausbau

16.04.2014

Der koreanische Solar- und Elektronikspezialist LG Electronics stellt die Weichen für eine erfolgreiche Solar-Saison, berichtet das Unternehmen. Mit einer Modulfertigungsumstellung bei MonoX-Produkten von A3 auf B3 und einer abermals erhöhten Fertigungskapazität bei seiner NeON-Produktionslinie reagiert das Unternehmen auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Photovoltaik-Produkten. Das neue Solarmodul-Design B3 wirke sich nicht nur positiv auf die Optik der hochwertigen MonoX-Produkte aus, sondern auch auf das Leistungsvermögen – und das bei gleichbleibender Modulgröße. Weiterlesen...

Organische Photovoltaik ist leicht, mechanisch flexibel und für viele Anwendungen geeignet: „Plastik-Solarzellen“ haben mehrere Vorteile. Bild: Alexander Colsmann, KIT

Organische Photovoltaik: Karlsruher Institut für Technologie koordiniert Projekt zur umweltfreundlichen Herstellung von Kunststoff-Solarzellen

16.04.2014

Umweltfreundliche Verfahren zur Herstellung von organischen Solarzellen mit neuen Materialien stehen im Mittelpunkt von „MatHero“. Das vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) koordinierte neue Projekt zielt darauf, den Wirkungsgrad von organischen Solarzellen zu verbessern, die Produktionskosten zu senken, die Lebensdauer zu erhöhen und die organische Photovoltaik damit wettbewerbsfähig zu machen. Dabei spielen „grüne“ Prozesse zur Materialsynthese und Beschichtung eine Schlüsselrolle. Die EU fördert „MatHero“ mit 3,5 Millionen Euro. Weiterlesen...

Die Lagerbestände an importierten Photovoltaik-Produkten haben sich in den letzten Monaten vergrößert, berichtet pvXchange

Geplante Senkung der EU-Mindestpreise für Photovoltaik-Importe wirkt sich auf Photovoltaik-Absatz und Preise aus

16.04.2014

Die EU-Kommission will in Kürze die Mindestpreise für Photovoltaik-Modulimporte senken. Das hat sich schon jetzt auf den Absatz und die Preise der großen Photovoltaik-Hersteller ausgewirkt. Martin Schachinger von der pvXchange GmbH (Köln) geht davon aus, dass der künftige Mindestpreis zwischen 0,53 und 0,54 Euro pro Watt liegen wird. Photovoltaik-Hersteller aus Asien hätten bereits öffentlich Preissenkungen gemeldet, die auch schon wirksam geworden seien. Weiterlesen...

JA Solar ist der erste große chinesische Photovoltaik-Hersteller, der einen überplanmäßigen Absatz im ersten Quartal meldet

JA Solar verkaufte im ersten Quartal 2014 voraussichtlich mehr Solarzellen und Photovoltaik-Module als geplant

16.04.2014

Die JA Solar Holdings Co. Ltd. (Shanghai, China) hat einige vorläufige Ergebnisse des ersten Quartals 2014 veröffentlicht. Demnach verkaufte das Unternehmen Solarzellen und Photovoltaik-Module mit über 620 MW. Geplant waren 580–610 MW. JA Solar geht davon aus, dass auch die Bruttomarge besser war als im Vorquartal, und hält an seinem Absatzplan für Solarzellen und Module von 2,7–2,9 Gigawatt für das Gesamtjahr 2014 fest. Davon entfallen 200 MW auf eigene Photovoltaik-Projekte. Weiterlesen...

Die Studie sieht einen verstärkten Ausbau der Photovoltaik und Windenergie an Land vor

Öko-Institut: Klimaschutzszenario 2050 zeigt, dass ehrgeizige Zwischenziele 2020 bis 2040 erforderlich sind

16.04.2014

Der aktuelle IPCC-Bericht über die politischen Handlungsmöglichkeiten zur Begrenzung des Klimawandels hat einmal mehr beschrieben, dass jetzt die Weichen für eine deutliche Minderung der Treibhausgasemissionen gestellt werden müssen, betont das Öko-Institut (Freiburg). Seine Studie „Klimaschutzszenario 2050“ zeigt nun, dass ehrgeizige Zwischenziele für die Jahre 2020 bis 2040 erforderlich sind, um die von der Bundesregierung im Energiekonzept gesteckten langfristigen Ziele zu erreichen. Die Analysen machen deutlich, dass die bislang im Energiekonzept festgelegten Zwischenziele verschärft werden müssten, um ambitioniertere Treibhausgasminderungen von 90 Prozent und mehr sicher zu erreichen. Weiterlesen...

Luftbild des Batteriespeichers während der Anlieferung der Transformatoren

25.600 Akkus für größten Batteriespeicher Europas installiert; Fertigstellung steht bevor

16.04.2014

Der größte kommerzielle Batteriespeicher Europas befindet sich kurz vor der Fertigstellung. Seit September 2013 lässt der kommunale Energieversorger WEMAG in Schwerin Lankow vom Berliner Unternehmen Younicos den 5MW/5MWh-Batteriespeicher auf Basis von Lithium-Ionen-Akkus errichten. Im März erfolgte die Lieferung und Installation der Mittelspannungs-Transformatoren und -Schaltanlage. Seit der zweiten Aprilwoche werden die 25.600 Akkuzellen eingebracht. Die Lithium-Manganoxid-Zellen stammen vom südkoreanischen Hersteller Samsung SDI. Weiterlesen...

Der Stromspeicher SENEC.Business hat die Maße 160 x 130 x 79 cm (B/H/T)

Deutsche Energieversorgung GmbH präsentiert neue Stromspeicher für Industrie und Gewerbe

16.04.2014

Die Deutsche Energieversorgung GmbH (Leipzig) präsentiert auf der Intersolar Europe vom 04.-06.06.2014 in München ihre neuen Speicherlösungen SENEC.Home und SENEC.Business. Das Business-Modell sei optimal für Gewerbe- und kleine Industriebetriebe geeignet und ab Mitte Juni 2014 über den Großhandel erhältlich, berichtet der Hersteller in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 796