Anzeige
Anzeige

 

Heizungsmodernisierung lohnt sich; Solar-Fördertöpfe sind voll

Private Bauherren, die eine Heizungsmodernisierung planen, können sich in diesem Jahr über prall gefüllte Fördertöpfe freuen.
Private Bauherren, die eine Heizungsmodernisierung planen, können sich in diesem Jahr über prall gefüllte Fördertöpfe freuen.

Die Fördertöpfe für die Modernisierung der Haustechnik in privaten Einfamilienhäusern sind prall gefüllt. So hat die Bundesregierung unter anderem das Fördervolumen für Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen um 750 Millionen Euro aufgestockt. Außerdem wurde ein neues „Energieeffizienz-Programm“ mit einem Volumen von 165 Millionen Euro aufgelegt.

Das sind nur einige von vielen Fördermöglichkeiten, die bei der der Modernisierung der Heizung beziehungsweise der Installation von Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen in Anspruch genommen werden können. Darauf weist das Infoportal www.heizsparer.de in einer aktuellen Pressemitteilung hin.

Seit Jahresbeginn fördert das Bundeswirtschaftsministerium (Berlin) mit dem „Anreizprogramm Energieeffizienz“ (APEE) den Austausch ineffizienter, alter Heizungssysteme durch Biomasseanlagen oder Wärmepumpen. Dabei handelt es sich ein auf drei Jahre begrenztes Programm, das zusätzlich zum „Marktanreizprogramm“ der Bundesregierung in Anspruch genommen werden kann.

Weitere Fördermöglichkeiten bieten die KfW-Bankengruppe (Frankfurt/ Main) und das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA, Eschborn). Auch sie haben ihre Förderrichtlinien in den vergangenen Monaten überarbeitet. Daraus ergeben sich nun noch lukrativere Konditionen für private Bauherren, die zum Beispiel eine Solarthermie-Anlage installieren möchten.

Einen Überblick über die aktuellen Fördermittel hat das Infoportal unter www.heizsparer.de/heizung/foerdermittel zusammengestellt.

30.01.2016 | Quelle: Anondi GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html