Anzeige
Anzeige

 

SMA-Vorstand erwartet für 2016 deutliche Ergebnissteigerung

SMA präsentiert mit dem neuen „Sunny Boy Storage“ ein AC-gekoppeltes Speichersystem für Hochvolt-Batterien
SMA präsentiert mit dem neuen „Sunny Boy Storage“ ein AC-gekoppeltes Speichersystem für Hochvolt-Batterien

Der Vorstand der SMA Solar Technology AG (Niestetal) prognostiziert für das laufende Geschäftsjahr bei einem Umsatz von 950 Millionen Euro bis 1.050 Millionen Euro eine deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT) auf 80 bis 120 Millionen Euro.

Weitere Themen beim heutigen Kapitalmarkttag des Unternehmens sind die Markt- und Wettbewerbssituation in der Photovoltaik-Wechselrichterbranche sowie die strategische Ausrichtung und die technologischen Alleinstellungsmerkmale von SMA.

„Mit unserem vollständigen Produkt- und Serviceportfolio sowie unserer internationalen Aufstellung kann SMA in allen Marktsegmenten und Regionen an der weiteren Entwicklung im Energieversorgungssektor partizipieren“, erklärt SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

 

Vorstand sieht Unternehmen bestens für Digitalisierung der Energiewirtschaft positioniert

„Im Zuge der Digitalisierung der Energiewirtschaft werden neue Geschäftsmodelle entstehen, für die wir bereits neue technologische Lösungen und Dienstleistungsangebote entwickelt haben. Neben der Bereitstellung von Daten zur besseren Prognostizierbarkeit von Solarstromerzeugung und –verbrauch ist die Integration von Batteriespeichern ein weiteres wichtiges Zukunftsthema. SMA hat sich hier bereits frühzeitig in Stellung gebracht“, so Urbon.

 

Solarstrom-Speicher für neue und bestehende PV-Anlagen

„Mit dem Sunny Boy Storage, der neuen Speicherlösung für Hochvolt-Batterien wie der Tesla Powerwall, die wir heute erstmals der Öffentlichkeit präsentieren, können wir nicht nur von den erwarteten Neuinstallationen bei Batteriespeichern für Hausdachanlagen profitieren, sondern zusätzlich auch den großen Markt der bestehenden Anlagen bedienen.“

 

Photovoltaik-Weltmarkwachstum auf 60 GW erwartet

Für 2016 erwartet der SMA Vorstand ein weiteres Wachstum des globalen Photovoltaik-Markts auf 60 GW (2015: 51 GW). Da das Wachstum hauptsächlich in den Regionen mit dem größten Preisdruck stattfinden wird, rechnet der Vorstand mit einem moderaten Anstieg der Umsätze für PV-Wechselrichtertechnologie auf 4,9 Milliarden. Euro (2015: 4,7 Mrd. Euro).

Vor diesem Hintergrund prognostiziert der SMA Vorstand für 2016 für die SMA Gruppe einen Umsatz von 950 Mio. Euro bis 1.050 Mio. Euro (vorläufiger Umsatz 2015: rund 1,0 Mrd. Euro).

Durch die erfolgreich umgesetzte Unternehmenstransformation habe SMA die finanzielle und operative Flexibilität erhöht. Der SMA Vorstand rechnet deshalb im Vergleich zum Vorjahr mit einem deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses (EBIT) auf 80 Mio. Euro bis 120 Mio. Euro (vorläufiges operatives Ergebnis 2015: 30 Mio. Euro bis 33 Mio. Euro).

Am heutigen Kapitalmarkttag werden voraussichtlich rund 40 Analysten, Investoren und Pressevertreter aus dem In- und Ausland teilnehmen. Die Präsentation zum Kapitalmarkttag mit weiteren Informationen steht unter http://www.sma.de/investor-relations/publikationen/praesentationen.html bereit.

 

 

29.01.2016 | Quelle:SMA  | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html