Anzeige
Anzeige

 

Spire Corporation schließt Verkauf der Sonnensimulator-Sparte ab

Sonnensimulator: Spire schloss einen Kaufvertrag mit Eternal Sun, mit dem der Käufer praktisch alle Anlagen der „Sun Simulator“-Sparte von Spire erwarb
Spire schloss einen Kaufvertrag mit Eternal Sun, mit dem der Käufer praktisch alle Anlagen der „Sun Simulator“-Sparte von Spire erwarb

Die Spire Corporation (Bedford, Massachusetts, USA), Anbieter von Produktionsmitteln und schlüsselfertigen Linien zur Produktion und Charakterisierung von Photovoltaik-Modulen, Solarzellen und Wafern, berichtete am 01.02.2016, dass sie vor Kurzem den Verkauf aller Anlagen der Sonnensimulator-Linie an Eternal Sun USA, LLC abgeschlossen habe.

„Mit der Veräußerung der Sparte an Eternal Sun können wir Schritte unternehmen, um unser Unternehmen neu zu strukturieren. Wir wollen uns künftig auf das Geschäft mit schlüsselfertigen Photovoltaik-Produktionsanlagen konzentrieren“, sagte Rodger W. LaFavre, Präsident und Geschäftsführer des Unternehmens.

 

Kaufvertrag mit Eternal Sun am 11. Januar unterzeichnet

Am 11.01.2016 schloss Spire einen Kaufvertrag mit Eternal Sun, mit dem der Käufer praktisch alle Anlagen der „Sun Simulator“-Sparte von Spire einschließlich der damit verbundenen Verbindlichkeiten erwarb.

Die Transaktion wurde über die Investitionsbank Mirus Capital Advisors abgewickelt.

 

02.02.2016 | Quelle: Spire Corporation | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html