Anzeige
Anzeige

 

AfD fordert sofortigen Stopp des Ausbaus erneuerbarer Energien; Hans-Josef Fell: „Völlig verantwortungslos“

Hans-Josef Fell: „Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass einer solchen brutalen menschen- und naturverachtenden Politik in Deutschland eines Tages wieder so viele Menschen nachlaufen würden“
Hans-Josef Fell: „Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass einer solchen brutalen menschen- und naturverachtenden Politik in Deutschland eines Tages wieder so viele Menschen nachlaufen würden“

Die Partei AfD setzt sich für den sofortigen Stopp des Ausbaus der erneuerbaren Energien ein. Sie arbeitet auf eine Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke hin und leugnet den menschlichen Einfluss auf den Klimawandel.

Im Wahlprogramm für die Landtagswahl Baden-Württemberg der AfD steht in der Präambel zur Energiewende: „Die AfD fordert ein Ende dieses ökonomischen und ökologischen Irrsinns und plädiert für ein zehnjähriges Moratorium, während dessen der gegenwärtige Energiemix beibehalten werden soll.“

Dies würde eine erneute Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke mindestens bis 2026 bedeuten, ebenso einen sofortigen Ausbaustopp für Solar-, Windenergie, Wasserkraft, Geothermie und Bioenergien.

Außerdem müssten klima- und gesundheitsschädliche Kohlekraftwerke, Öl- und Gasheizungsanlagen sowie Autos, Busse, Bahnen, LKW mit Verbrennungsmotoren bis 2026 im Betrieb geschützt werden.

„Die Politik hat den Klimawandel zu einer menschengemachten Klimakatastrophe hochstilisiert. In Deutschland geschürte Ängste vor Treibhausgasen und vor der Kernenergie führten und führen zur einseitigen Bevorzugung der sogenannten Erneuerbaren Energien“, heißt es weiter im AfD-Wahlprogramm Baden-Württembergs.

 

Fell erwartet „noch viel schlimmeres Abwürgen der erneuerbaren Energien“, wenn AfD in die politische Verantwortung gewählt wird

„Mit einer in die politische Verantwortung gewählten AfD müssen wir also ein noch viel schlimmeres Abwürgen der erneuerbaren Energien, mit den damit verbunden Arbeitsplatzverlusten und Insolvenzen erwarten, als sie die derzeitige Regierung aus CDU/CSU/SPD in Berlin aktuell ohnehin schon zu verantworten hat“, warnt Hans-Josef Fell, Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG.

„Die CO2-Emissionen würden auf dem völlig verantwortungslos hohen heutigen Niveau bleiben. Das würde die Erderwärmung weiter anheizen und die damit verbundene Zerstörung menschlicher Lebensräume beschleunigen. Unweigerlich gibt es noch schlimmere Fluchtbewegungen. Diese vor der blanken Existenzvernichtung flüchtenden Menschen wird es dann in noch stärkerem Maße nach Europa und auch nach Baden-Württemberg treiben“, so Fell weiter.

„Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass einer solchen brutalen menschen- und naturverachtenden Politik in Deutschland eines Tages wieder so viele Menschen nachlaufen würden.“

 

17.02.2016 | Quelle: Hans-Josef Fell | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html