Anzeige
Anzeige

 

Energiespeicher: IBC SOLAR kooperiert mit Tesla Energy

Tesla Powerwall (Seitenansicht)
Tesla Powerwall (Seitenansicht)

Die IBC SOLAR AG (Bad Staffelstein) erweitert ihr Produktportfolio um den Heimspeicher Tesla Powerwall. IBC SOLAR wird als Großhandelspartner den Batteriespeicher als Komplettsystem inklusive Wechselrichter anbieten.

Mit der Tesla Powerwall weitet der Elektrofahrzeug-Pionier sein Geschäftsfeld auf den weltweit rasant wachsenden Markt für Heimspeichersysteme aus. Kernstück ist die Batterietechnologie der Elektrofahrzeuge, optimiert für den Heimgebrauch.

Im Vergleich mit vielen anderen Systemen sei die Tesla Powerwall sowohl für die Montage im Innen- wie auch im Außenbereich geeignet, betont IBC Solar.

Dank der Kombinationsmöglichkeiten mit verschiedenen Wechselrichtern sei maximale Flexibilität möglich: Die Nachrüstung bei bestehenden Photovoltaik-Anlagen sei ebenso unproblematisch möglich wie eine spätere Erweiterung. Fortlaufende Produktverbesserungen würden durch automatische Updates eingespielt.

IBC SOLAR wird das Speichersystem über das Netzwerk seiner rund 600 Fachpartner in Deutschland vertreiben.

„Wir haben 2012 das erste Heimspeichersystem auf den deutschen Markt gebracht. Mit der Tesla Powerwall steht in Deutschland nun der Durchbruch für den Massenmarkt an. Wir sind stolz, dass wir Tesla im Kreis unserer Lieferanten begrüßen können“, kommentiert Thomas Mart, Vertriebsvorstand von IBC SOLAR.

 

Komplettsysteme mit Wechselrichtern von SMA und Fronius

IBC SOLAR vertreibt sämtliche Energiespeicher-Produkte als installationsfertige Komplettsysteme – so auch die Tesla Powerwall. Die vom kalifornischen Hersteller direkt an IBC SOLAR gelieferten Batterien werden zusammen mit einem passenden Wechselrichter aus deutscher beziehungsweise österreichischer Produktion angeboten.

In Kombination mit dem Sunny Boy Storage, einem AC-gekoppelten Wechselrichter für Hochvolt-Batterien von SMA, kann der Heimspeicher kostengünstig sowohl an bestehende wie auch neue Photovoltaiksysteme angeschlossen werden.

Vor allem die Integration in bestehende Systeme ist laut SMA bislang nur mit dem Sunny Boy Storage möglich. Der Vorteil dieser Systemvariante liege zudem in ihrer Flexibilität, die beispielsweise auch eine spätere Nachrüstung weiterer Batterien ohne Probleme zulasse. SMA hat die Auslieferung des neuen Wechselrichters bereits für Frühjahr 2016 angekündigt.

Der österreichische Hersteller Fronius bietet mit dem Fronius Energy Package Powerwall eine speziell auf die Tesla Powerwall abgestimmte Variante des Wechselrichters Fronius Symo Hybrid an.

Die so genannte Multi-Flow-Technology erlaubt durch ein intelligentes Energiefluss-Management den dreiphasigen Anschluss des Speichers, sowohl AC- als auch DC-gekoppelt.

So eignet sich diese Systemvariante ebenfalls sowohl für Neuinstallationen als auch zur Nachrüstung. Wie auch die Powerwall, ist der Wechselrichter für die Montage im Innen- und Außenbereich geeignet. Außerdem wird eine Notstromfunktion nachrüstbar sein. Fronius startet die Serienproduktion im dritten Quartal 2016.

 

25.02.2016 | Quelle: IBC SOLAR; Bild: Tesla Energy | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html