Anzeige
Anzeige

 

Neue KfW-Speicherförderung: Energiespeicher-System von Kostal erfüllt verschärfte Anforderungen

Speichersystem „PIKO BA“ der KOSTAL Solar Electric GmbH
Speichersystem „PIKO BA“ der KOSTAL Solar Electric GmbH

Nach langen Diskussionen hat das BMWi das neue Programm zur Förderung von stationären und dezentralen Batteriespeicher-Systemen zur Nutzung in Verbindung mit Photovoltaik-Anlagen in einer vorläufigen Fassung bekannt gegeben.

Das Speichersystem „PIKO BA“ der KOSTAL Solar Electric GmbH (Freiburg) erfülle die verschärften Anforderungen, die das neue Förderprogramm an Batteriespeicher-Systeme stellt, in vollem Umfang, berichtet der Hersteller in einer Pressemitteilung.

Das Programm soll bis Ende 2018 laufen. Die maximale Förderung von 25 % der förderfähigen Kosten (bis zu 500 Euro/kWp) kann jedoch nur bis zum 30.06.2016 in Anspruch genommen werden. Danach sinkt der Fördersatz sukzessive bis auf 10 % zum Förderende am 31.12.2018.

Daher lohne sich eine möglichst baldige Anschaffung eines Speichersystems, betont Kostal. Dies gelte auch für die geforderte Zeitwertersatzgarantie auf die PIKO Battery, die KOSTAL ohne Aufpreis vergibt.

 

25.02.2016 | Quelle: KOSTAL Solar Electric GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html