Anzeige
Anzeige

 

Solar-Wind-Dieselgenerator mit Energiespeicher: Pfisterer liefert hybrides Energiesystem nach Litauen

Erreicht wird der stabile Netzaufbau durch den Einsatz von Lithium-Ionen-Technologie in Kombination mit Photovoltaik, Windkraft und Dieselgeneratoren
Erreicht wird der stabile Netzaufbau durch den Einsatz von Lithium-Ionen-Technologie in Kombination mit Photovoltaik, Windkraft und Dieselgeneratoren

Seit Anfang Februar ist das hybride Energiesystem „CrossPower“ der Pfisterer Kontaktsysteme GmbH (Winterbach) in Litauen im mobilen Einsatz, um für eine stabile regenerative Energieversorgung zu sorgen.

Die erste Anlage wurde in Marijampolé übergeben. Ein intelligentes Energiemanagement-System balanciert die Stromerzeugung aus Windturbinen, Photovoltaik-Modulen und Dieselgeneratoren aus und stimmt sie auf den Verbrauch ab. Die Treibstoffersparnis betrage dadurch bis zu 50 Prozent, berichtet Pfisterer.

 

System hat eine Leistung von rund 150 kW und eine Speicherkapazität von 100 kWh

Die erste CrossPower-Anlage wurde im Rahmen des Energieeffizienz-Programms „Smart Energy“ des NATO Energy Security Centre of Excellence übergeben. Das System hat eine Leistung von rund 150 kW, eine Speicherkapazität von 100 kWh und erzeugt pro Tag bis zu 2.500 kWh Strom.

Es besteht aus einer Steuereinheit, leistungsfähigen Akkus, einer Windturbine mit 6,5 kW, einer Photovoltaik-Anlage mit 25 kWp sowie zwei Dieselgeneratoren mit je 75 kW. Alle Komponenten können für den mobilen Einsatz in zwei 20-Zoll-ISO-Containern transportiert werden. Dadurch sei erstmals eine zuverlässige regenerative Energieversorgung in isolierten Energienetzen (Microgrids) möglich, betont Pfisterer.

 

Dieselgeneratoren dienen nur bei Bedarf zum Laden der Batterie

Erreicht wird der stabile Netzaufbau trotz schwankender Energiequellen durch den Einsatz modernster Lithium-Ionen-Technologie in Kombination mit Photovoltaik, Windkraft und Dieselgeneratoren. Entscheidend sei das Schnittstellen-Management der unterschiedlichen Stromerzeuger und Verbraucher, betont Pfisterer.

Das intelligente Steuerungssystem bevorzugt selbstständig je nach Verfügbarkeit die regenerativen Energiequellen. Die Dieselgeneratoren dienen nur bei Bedarf zum Laden der Batterie.

 

Hohes Einsparpotenzial fossiler Brennstoffe

Das CrossPower-System ist sowohl für den stationären als auch für den mobilen Einsatz geeignet. Die Leistung ist von 25 kW bis 1.000 kW skalierbar. Das Haupteinsatzgebiet sind entlegene Siedlungen, kleine Inseln, der Bergbau oder Hotelanlagen.

Die Internationale Agentur für erneuerbare Energien (IRENA) schätzt, dass derzeit weltweit Dieselgeneratoren mit einer Gesamtleistung von etwa 400 Gigawatt im Einsatz sind.

 

28.02.2016 | Quelle: PFISTERER Kontaktsysteme GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html