Anzeige
Anzeige

 

EuPD Research: Niederländische Photovoltaik-Installateure bevorzugen Solarmodule aus Asien

Photovoltaik-Kraftwerk von JA Solar: Ja Solar ist bei den 75 befragten niederländischen Installateuren die meistgenutzte Modulmarke
JA Solar ist bei den 75 befragten Installateuren die meistgenutzte Modulmarke

Niederländische Photovoltaik-Installateure nutzen vorwiegend asiatische Solarmodul-Marken. Das geht aus dem „European PV InstallerMonitor 2015/2016“ des Marktforschungs-Unternehmens EuPD Research (Bonn) hervor.

Die vier beliebtesten Modulmarken sind entweder chinesisch, japanisch oder taiwanesisch. Insgesamt beherrschen asiatische Hersteller die Modullandschaft in den Niederlanden.

 

Solarmodule von JA Solar und Solar Frontier kommen am häufigsten zum Einsatz

JA Solar ist bei den 75 befragten Installateuren die meistgenutzte Modulmarke. Fast 30 % der Umfrageteilnehmer führen sie in ihrem Portfolio. Dann folgen Solar Frontier, BenQ Solar und Yingli. Allerdings führt keiner der Befragten ausschließlich eine dieser Marken.

Die Studie untersucht die Martktdurchdringung, das Beschaffungs- und Marken-Management, die Zufriedenheit und Empfehlungen sowie Energiespeicher.

Sie ist auch für die Photovoltaik-Märkte in Deutschland, Italien und Großbritannien erhältlich.

 

08.03.2016 | Quelle: EuPD Research | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html