Anzeige
Anzeige

 

Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen in Bayern gründen Genossenschaft

Der Solar-Park Siglhof im Landkreis Dingolfing-Landau ist mit einer Nennleistung von über 4,4 MWp das zweitgrößte Mitglied der EEB eG
Der Solar-Park Siglhof im Landkreis Dingolfing-Landau ist mit einer Nennleistung von über 4,4 MWp das zweitgrößte Mitglied der EEB eG

Im Landkreis Landshut haben sich 17 Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen zu einer neuen Genossenschaft zusammengeschlossen. Die Erzeugergemeinschaft für Energie in Bayern eG (EEB eG) unterstützt erzeugerübergreifend die regional verteilten Betreiber von Photovoltaik-, Wind-, Wasser- und Biomasse-Anlagen.

Neben der gemeinsamen Vermarktung stehen auch Öffentlichkeitsarbeit, Interessensvertretung und Marketing im Dienstleistungsportfolio der EEB eG.

Mit dem Netzwerk soll eine Markenidentität aufgebaut werden, um die Akzeptanz für die Energiewende und der dafür notwendigen Anlagen in der Bevölkerung zu stärken. Dabei setzt die Genossenschaft auf die Kooperation mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik. Außerdem sollen Innovationen im Hinblick auf eine erzeuger- und verbraucherfreundliche Energiewende gefördert werden.

 

Organisiertes Auftreten für dezentrale EE-Anlagenbetreiber

„Die zunehmenden Abhängigkeiten von politischen Entscheidungen, verschiedenen Lobbyverbänden und anderen Marktakteuren erfordern für die dezentralen Anlagenbetreiber ein organisiertes Auftreten. Nur gemeinsam können sie erfolgreich auf dem deutschen Energiemarkt bestehen und gleichzeitig zu fairen Konditionen produzieren“, sagt der Photovoltaik-Anlagenbetreiber Andreas Engl, Initiator und Vorstandsvorsitzender der Genossenschaft.

Ähnlich den Erzeugergemeinschaften in der Landwirtschaft ermögliche ein Zusammenschluss die Schaffung einer Marke sowie einen größeren Einfluss auf Dienstleister, Lieferanten und die Politik, betont Engl. Gleichzeitig profitierten die Mitglieder auch von einem Erfahrungsaustausch untereinander, mit der Wirtschaft und den Hochschulen Bayerns.

 

EEB eG versorgt bereits etwa 23.000 Bayern mit sauberem Strom

Die 17 Gründungsmitglieder betreiben EE-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 23,5 MWp. Bei einem angenommenen jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von 1.500 kWh werden demnach bereits etwa 23.000 Einwohner Bayerns durch die EEB eG regenerativ und regional mit Strom versorgt.

Private und genossenschaftliche Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen können sich der EEB eG anschließen, um gemeinsam ein Gegengewicht zu Industrieinteressen zu etablieren und die regionale Bürgerenergiewende zu stärken. Ziel der Erzeugergemeinschaft für Energie in Bayern eG ist es, ein flächendeckendes Netzwerk von Mitgliedsanlagen über ganz Bayern zu schaffen.

 

18.03.2016 | Quelle: EEB eG | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html