Anzeige
Anzeige

Intersolar Europe Conference: Experten diskutieren Trends der Solar-Branche

Die Konferenz begleitet wie jedes Jahr die Fachmesse Intersolar Europe
Die Konferenz begleitet wie jedes Jahr die Fachmesse Intersolar Europe

Die Intersolar Europe Conference widmet sich am 21. und 22.06.2016 im ICM - Internationales Congress Center München aktuellen Themen der Solar-Branche. Auf dem Programm stehen die Entwicklung der solaren Weltmärkte, Smart Renewable Energy, Wartung und Instandhaltung von Photovoltaik-Anlagen und die Finanzierung von Solarenergie.

Die Veranstaltung begleitet die Intersolar Europe, die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner.

 

Schwerpunkt Betriebsführung und Wartung von PV-Anlagen

Die Zeichen für die Solarbranche stehen auf Wachstum. Dem Weltmarkt für den Betrieb und die Wartung von Photovoltaik-Kraftwerken wird in den kommenden Jahren ein kräftiger Zuwachs bescheinigt: Laut der von GTM Research und Solichamba Consulting herausgegebenen Studie „Megawatt-Scale PV O&M and Asset Management 2015–2020“ wird er bis 2020 auf über 488 GW steigen, nachdem er im vergangenen Jahr ein Volumen 133 GW erreicht hat. Die Betriebsführung und Wartung von PV-Anlagen ist daher in diesem Jahr ein Schwerpunkt der Intersolar Europe Conference.

 

Überblick über globale Photovoltaik-Märkte

Informationen über die wichtigsten PV-Wachstumsmärkte der Welt gibt die Marktstudie „Global Market Outlook“, welche die europäische Photovoltaik-Industrievereinigung SolarPower Europe am 21. Juni um 10 Uhr vorstellen wird. Sie trifft Vorhersagen für die kommenden fünf Jahre, bewertet einzelne Märkte und gibt eine Einschätzung aktueller und künftiger Absatztreiber. Die Sessions der Konferenz beschäftigen sich zudem mit den Wachstumsmärkten in Amerika, Asien und Europa.

60 Prozent der globalen Nachfrage stammten im vergangenen Jahr aus Asien. Vor allem in China, aber auch in Indien, Japan und Thailand werden in den kommenden Jahren steigende Absätze erwartet. Auch die USA gelten als zukunftsträchtige Region. Experten erwarten allein in diesem Jahr dort ein Marktvolumen von 13–15 Gigawatt, was das Land nach China auf Platz zwei der weltweit größten Solarregionen setzen würde.

Mit einer jährlichen Nachfrage von 6–7 GW bleibt Europa weiterhin ein wichtiger Solarmarkt. Wie die politischen Rahmenbedingungen die Marktentwicklung in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und in der Türkei beeinflussen und wie der Markt darauf reagiert, erfahren Besucher der Session „Global PV Markets: Europe – Leading the Future Transformation?“.

 

Von Leasing bis Crowdfunding: Vorstellung neuer Finanzierungsmodelle

Vor dem Hintergrund des Rückgangs der Einspeisevergütung hat sich die Solar-Branche in den vergangenen Jahren verstärkt um neue Geschäfts- und Finanzierungsmodelle bemüht, z. B. Miet- und Leasingmodelle für Solarstrom-Anlagen. Über weitere Finanzierungs-Möglichkeiten informiert die Session „Europe’s Today’s and Tomorrow’s PV Financing Landscape“. Der Vortrag „The Role of Financial Institutions and the Participation of the Crowds for PV Development“ behandelt die Vor- und Nachteile innovativer Finanzierungsformen wie Crowdfunding gegenüber etablierten Bürgerbeteiligungsmodellen.

 

Wie intelligente Stromnetze die Städte von morgen versorgen

Das Thema „Smart Renewable Energy“ spielt nicht nur auf der Intersolar Europe eine wichtige Rolle – auch die Konferenz greift das Thema in zahlreichen Sessions auf. Im Zuge der Energiewende wird die dezentrale Erzeugung und Einspeisung von Energie aus erneuerbaren Quellen zunehmend wichtiger. Weil regenerative Energiequellen wie Sonne und Wind nicht zu jeder Zeit zur Verfügung stehen, müssen Energienachfrage und -bedarf mittels digital vernetzten Lösungen intelligent aufeinander abgestimmt werden.

Das Smart Grid, das intelligente Stromnetz von morgen, steuert und überwacht Erzeugung, Speicherung, Verteilung und Verbrauch von Elektrizität. Die Konferenz beschäftigt sich unter anderem mit der intelligenten Stromversorgung von Städten und Stadtteilen von morgen und erörtert, welche Auswirkungen das Internet der Dinge und moderne Informationstechnologie auf die Stromversorgung haben werden und wie daraus neue Geschäftsmodelle entstehen können.

Die Intersolar Europe 2016 findet vom 22. bis 24. Juni in München statt.

 

16.03.2016 | Quelle: Solar Promotion GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html