Anzeige
Anzeige

 

Spanischer Energieversorger Endesa kauft 410 GWh Solarstrom bei dritter Photovoltaik-Auktion

Der gekaufte Solarstrom entspricht der Produktion einer installierten Photovoltaik-Leistung von 681 Megawatt
Der gekaufte Solarstrom entspricht der Produktion einer installierten Photovoltaik-Leistung von 681 Megawatt

Am 16.03.2016 hat ENDESA, S.A. (Madrid, Spanien), ein Stromversorgungs-Unternehmen der Enel-Gruppe, bei der Solar-Auktion für das nächste Quartal 410 Gigawattstunden Solarstrom zum Preis von 39,60 Euro/MWh gekauft. Diese Solarstrom-Menge entspricht der Produktion einer installierten Photovoltaik-Leistung von 681 Megawatt, so das Unternehmen.

Im Juli 2015 hatte Endesa angekündigt, Quartals-Auktionen für Solarstrom-Produzenten anzuregen, die von der unabhängigen portugiesisch-spanischen Energie-Terminbörse OMIP organisiert und überwacht werden.

Bei diesen Auktionen ist Endesa der alleinige Käufer des Solarstroms mit einem durchschnittlichen Volumen von 500 GWh pro Quartal.

 

Solar-Index vom portugiesischen Wertpapier- und Börsenausschuss genehmigt

Entsprechende Finanzierungsverträge wurden auf Basis des von OMIP veröffentlichten Index (dem SPEL-Solar-Index) erstellt und von dem portugiesischen Wertpapier- und Börsenausschuss CMVM am 17.09.2015 genehmigt.

SPEL Solar ist der erste spezifische Solar-Index in Europa, der auch als Referenz dient, um den Fortschritt und das Verhalten dieser Technologie in den Finanzmärkten zu analysieren.

 

Langfristig will Endesa Strombezugsvereinbarungen anbieten

Mittelfristig will Endesa Drei-Jahres-Verträge für Erneuerbare-Energien-Anlagen anbieten, die eine feste Rendite garantieren. Langfristig sollen Strombezugsvereinbarungen (PPAs) zu einem Festpreis die Finanzierung erleichtern und Marktinvestitionen in Erneuerbare anregen.

 

17.03.2016 | Quelle: Endesa | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html