Anzeige
Anzeige

 

Pattern Development und GPI stellen Photovoltaik-Kraftwerk Futtsu mit 42 MW in Japan fertig

GE Energy Financial Services hält einen Anteil an dem Photovoltaik-Kraftwerk Futtsu Solar
GE Energy Financial Services hält einen Anteil an dem Photovoltaik-Kraftwerk Futtsu Solar

Die Pattern Energy Group (San Francisco, Kalifornien, USA) und die Green Power Investment Corporation (Tokio, Japan) meldeten am 23.03.2016 die Fertigstellung des Photovoltaik-Kraftwerks Futtsu mit einer Nennleistung von 42 Megawatt.

Die Partner hatten das Projekt gemeinsam entwickelt und in der japanischen Präfektur Chiba umgesetzt.

Für den gesamten Solarstrom aus Futtsu Solar besteht eine 20-jährige Bezugsvereinbarung (PPA) mit der Tokyo Electric Power Company, Inc. (TEPCO). Das Kraftwerk ist über eine 66-kV-Leitung an das Übertragungsnetz angeschlossen.

 

Photovoltaik-Module von Kyocera Solar

Die Solarmodule stammen von der Kyocera Solar Corporation, einem japanischen Tochterunternehmen der Kyocera Corporation. GPI war für den Bau des Kraftwerks zuständig und wird auch den laufenden Betrieb managen. Kyocera Communication Systems Co. leistet Betriebs- und Wartungs-Services.

Die zu General Electric gehörende GE Energy Financial Services hält einen Anteil an dem PV-Projekt. Finanziert wurde es außerdem über vier Banken unter Führung der Bank of Tokyo Mitsubishi UFJ, Ltd.

„Wir freuen uns sehr über die Fertigstellung eines der größten PV-Kraftwerke, das die Einwohner Tokios versorgt, der Hauptstadt unseres Landes und einer der größten Städte der Welt“, sagte GPI-Geschäftsführer Toshio Hori.

 

24.03.2016 | Quelle: Pattern Development; Bild: GE | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html