Anzeige
Anzeige

 

Solare Lüftung sorgt für besseres Wohnklima

Das solare Lüftungssystem sollte auf der Südseite des Hauses angebracht werden, zum Beispiel in Form einer Balkonfront.
Das solare Lüftungssystem sollte auf der Südseite des Hauses angebracht werden, zum Beispiel in Form einer Balkonfront.

Wärmedämmung und luftdichte Gebäudehüllen sind heute Teil einer energiesparenden Bauweise. Um eine gute Luftqualität zu gewährleisten und Feuchteschäden zu vermeiden, ist es jedoch notwendig, die energiesparende Bauweise mit einer Zwangsbelüftung zu kombinieren.

Dabei sollte idealerweise die entweichende Wärme zurückgewonnen und zur Heizung der Räume eingesetzt werden. Die EnerSearch Solar GmbH (Welzheim) entwickelt solare Lüftungs- und Wärmerückgewinnungs-Systeme für Gebäude, die genau diese Aufgabe erfüllen.

 

„SunAir“-Anlagen sollten auf der Südseite des Hauses angebracht werden

Das Konzept der „SunAir“-Anlagen ist einfach: Dank einer Kombination aus Heizen und Lüften, gesteuert durch einen kompakten Computer mit Feuchte-, Temperatur- und CO2-Sensoren, kann die Anlage vollautomatisch die komplette Lüftung der Innenräume übernehmen. Dabei macht sie sich auch die auf die Hauswand einfallenden Sonnenstrahlen zunutze. Daher sollte sie auf der Südseite des Hauses angebracht werden, zum Beispiel in Form einer Balkonfront, empfiehlt der Hersteller.

Das von KIC InnoEnergy unterstützte Projekt „SunAir Balcony“ konzentriert sich auf die Entwicklung und Optimierung eines solchen Systems, das unauffällig in einen Glasbalkon integriert ist. Die Elemente, die wie Milchglasfronten aussehen, extrahieren die Wärme aus der ausfließenden Abluft und nutzen sie, um die einfließende Luft vorzuwärmen. Ein kleiner Ventilator führt die warme Luft direkt in den dahinter liegenden Raum und verteilt sie in der Wohnung.

 

Solarthermie-Kollektor sorgt für gleichbleibende Wohlfühltemperatur

Der integrierte Solar-Kollektor soll eine gleichbleibende Wohlfühltemperatur im Gebäude garantieren und stellt die dazu benötigte zusätzliche Energie bereit. Die Hauswand wird daneben als Latentwärmespeicher genutzt. Selbst bei schwacher Sonneinstrahlung, zum Beispiel im Winter, erreicht das System laut Hersteller eine Wärmerückgewinnung von etwa 95 Prozent und spart damit erheblich Heizkosten. Umgekehrt eignet sich das System auch zum Kühlen der Räume in den Sommermonaten.

 

SunAir-Balkone nach EEG förderfähig

Die SunAir-Balkone sind nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) förderfähig und wurden bereits in Neubauten und Fassadensanierungen eingesetzt. Zu einem der ersten Projekte zählte ein Mehrfamilienhaus in Stuttgart, das im Sommer 2015 fertiggestellt wurde.

 

26.03.2016 | Quelle: EnerSearch Solar GmbH / KIC InnoEnergy | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html