Anzeige
Anzeige

 

Hanwha Q CELLS steigerte Photovoltaik-Modulabsatz 2015 um 60 % und erweitert Produktion

Hanwha Q CELLS stockt seine Solarzellen- und Modulproduktion derzeit auf je 5.200 MW auf
Hanwha Q CELLS stockt seine Solarzellen- und Modulproduktion derzeit auf je 5.200 MW auf

Hanwha Q CELLS Co., Ltd. (Seoul, Südkorea) hat am 28.03.2016 die noch ungeprüften Finanzergebnisse des vierten Quartals und des Gesamtjahrs 2015 veröffentlicht.

Der Jahres-Modulabsatz betrug demnach 3.306 Megawatt. Das sind 60 % mehr als Hanwha SolarOne Co., Ltd und Hanwha Q Cells Investment Co., Ltd 2014 zusammen erreicht hatten (2.065 MW).

Der Nettoumsatz belief sich im Berichtsjahr auf 1.799,5 Millionen US-Dollar. Der Rohgewinn betrug 323,5 Mio. USD, die Bruttomarge 18 %. Das bedeutet einen Reingewinn von 44 Millionen USD für die Aktionäre bzw. 0,53 USD pro verwässerter Aktie.

 

Rekord-Modulabsatz und Rückkehr zur Wirtschaftlichkeit

„Wir freuen uns über ein erfolgreiches Übergangsjahr 2015, in dem wir wieder wirtschaftlich gearbeitet haben und einen Rekord-Modulabsatz verzeichneten. Es war das erste Jahr seit dem Zusammenschluss der ehemaligen Hanwha SolarOne und Hanwha Q Cells Investment“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Hanwha Q CELLS, Seong-woo Nam.

 

Solarmodule mit 1,2 Gigawatt im vierten Quartal verkauft

Im vierten Quartal verkaufte das Unternehmen Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 1.238 MW, von denen 990 MW in dem Quartal verbucht wurden. 911 MW gingen an externe Kunden, 78 MW wurden in eigenen Projekten eingesetzt, und Module mit 1 MW waren Auftragsfertigungen.

Der Quartals-Rohertrag betrug 123,7 Millionen USD und lag damit deutlich über dem Vorquartal (93 Mio. USD). Die Bruttomarge sank von 21,8 % im dritten auf 17,7 % im vierten Quartal.

 

Solarzellen- und Modul-Produktionsleistung sollen aufgestockt werden

Zum Jahresende verfügte das Unternehmen über eine eigene Produktionsleistung von 1.400 MW bei Ingots, 900 MW bei Wafern, 4.300 MW bei Solarzellen und 4.300 MW bei Photovoltaik-Modulen

Die Solarzellen- und Modulproduktion werden derzeit auf je 5.200 MW aufgestockt. Die Erweiterung soll Mitte 2016 abgeschlossen sein.

Im ersten Quartal 2016 rechnet Hanwha Q CELLS mit einem Modulabsatz zwischen 850 und 900 MW und einer Bruttomarge zwischen 18 und 19 %. Im Gesamtjahr will das Unternehmen PV-Module mit 4,5–4,7 GW absetzen.

 

29.03.2016 | Quelle: Hanwha Q CELLS | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html