Anzeige
Anzeige

 

meteocontrol nimmt Monitoring-Systeme für türkische Photovoltaik-Parks in Betrieb

Das Photovoltaik-Kraftwerk in Burdur Yarisli ging nach nur zweieinhalb Monaten Bauzeit ans Netz
Das Photovoltaik-Kraftwerk in Burdur Yarisli ging nach nur zweieinhalb Monaten Bauzeit ans Netz

Die meteocontrol GmbH (Augsburg) hat in der Türkei das Monitoring von zwei Photovoltaik-Kraftwerken übernommen: In Burdur Yarisli im Südwesten überwacht das System ab sofort ein Kraftwerk mit 8,3 MW von Hanwha Q CELLS. Die zweite PV-Anlage mit 2,1 MWp steht bei Korkuteli, rund 100 Kilometer nordwestlich von Antalya.

 

Türkischer Photovoltaik-Markt zunehmend attraktiv

Das Energiemarktgesetz aus dem Jahre 2001 und die jüngsten Entwicklungen bei der Einspeisevergütung machen den türkischen Energiemarkt für internationale Anbieter von Photovoltaik-Kraftwerken zunehmend attraktiv. meteocontrol stellt PV-Betreibern ein Servicepaket für die rechtskonforme Überwachung und Regelung ihrer Anlagen bereit. Experten konfigurieren das Überwachungssystem, ermitteln mögliche Fehler in der bauseitigen Verkabelung und beseitigen sie.

 

PV-Kraftwerk von Hanwha Q CELLS zählt zu den größten in der Türkei

Das im November 2015 durch Hanwha Q CELLS Turkey in Burdur fertig gestellte PV-Kraftwerk ging nach nur zweieinhalb Monaten Bauzeit ans Netz. Es zählt zu den bisher größten PV-Kraftwerken in der Türkei. Die Betreiber erwarten, dass die Freiflächenanlage pro Jahr etwa 13.467 MWh Solarstrom in das Netz einspeisen wird – genug, um rund 2.700 türkische Durchschnittshaushalte mit Strom zu versorgen.

Beim Monitoring dieser Anlage kommen zehn Datenlogger der WEB’log-Reihe zum Einsatz, für die Stringüberwachung sind spezielle Stationen verbaut. Über verschiedene Schnittstellen erfolgt die Datenübertragung zur Auswertung im Monitoringsystem mit dem Virtuellen Leitstand (VCOM).

 

Fernüberwachung des 2,1 MWp-Solarparks

meteocontrol freut sich außerdem über die erfolgreiche Inbetriebnahme der Fernüberwachung eines 2,1 MWp-Solarparks bei Korkuteli. Der Auftrag für die Installation und Durchführung des gesamten Monitorings inklusive der Strangstromüberwachung durch meteocontrol String Monitoring Stations wurde bereits 2015 realisiert. Das Management des Solarparks erfolgt über den blue’Log X-6000 und zwei Erweiterungsmodule.

„Gemeinsam mit unseren türkischen Partnern sichern wir die optimale Leistung der beiden Anlagen, garantieren höchste Zuverlässigkeit und maximalen Investitionsschutz“, berichtet Martin Schneider, Geschäftsführer der meteocontrol. „Wir freuen uns auf weiterhin gute Zusammenarbeit. Weitere Projekte im noch jungen, türkischen Photovoltaik-Markt sind bereits geplant.“

 

29.03.2016 | Quelle: meteocontrol GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html