Anzeige
Anzeige

 

Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen in den USA: Navigant Research rechnet 2020 mit einer installierten Leistung von 1,5 GW

Photovoltaik-Gemeinschaftsanlage von PSE&G im Bezirk Burlington (N.J.)
Photovoltaik-Gemeinschaftsanlage von PSE&G im Bezirk Burlington (N.J.)

Ende 2015 waren in den USA Photovoltaik-Gemeinschaftsanlagen mit einer Gesamtleistung von 88,6 MW installiert. Das entspricht laut einem neuen Bericht von Navigant Research (Boulder, Colorado, USA) einem Umsatz von rund 175 Millionen US-Dollar.

Die Marktforscher schätzen die gesamte installierte Leistung solcher Anlagen in den USA im Jahr 2020 auf 1,5 Gigawatt. Das wäre dann ein 2,5-Milliarden-Dollar-Markt.

Solarstrom-Gemeinschaftsanlagen (community solar, CS) werden durch virtuelles Net Metering möglich. Es erlaubt Kunden, ihre Stromkosten zu senken, indem sie Solarstrom aus Photovoltaik-Anlagen nutzen. Gleichzeitig erhöhen Stromversorgungs-Unternehmen damit die Kundenzufriedenheit und begrenzen die wirtschaftlichen und technischen Auswirkungen, die Photovoltaik-Dachanlagen auf ihr Geschäft haben können.

 

Solar-Gemeinschaftsanlagen haben ein Marktpotenzial von 2 %

Treiber wie sinkende PV-Systemkosten und eine steigende Nachfrage nach einer sauberen Energieversorgung im privaten und gewerblichen Sektor sorgen dafür, dass CS ein Marktpotenzial von 2 % zugeschrieben wird.

Allerdings müssten dabei aktuelle Geschäftsmodelle der Stromversorger überdacht werden, betont Navigant Research.

 

30.03.2016 | Quelle: Navigant Research; Bild: PSE&G | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html