Mercom Capital: Photovoltaik-Finanzierungen schrumpften 2016 um 64 Prozent

Unternehmens-Finanzierungen im Solar-Sektor 2010–2016
Unternehmensfinanzierungen im Solar-Sektor 2010–2016

Die Mercom Capital Group, LLC (Austin, Texas, USA) veröffentlichte am 10.01.2017 einen neuen Bericht über Finanzierungen, Fusionen und Übernahmen im Solar-Sektor im Jahr 2016.

Das Finanzierungsvolumen, einschließlich Beteiligungen, Kreditfinanzierungen und Finanzierungen über öffentliche Märkte, belief sich auf 9,1 Milliarden US-Dollar, das sind 64 % weniger als 2015 (25,3 Mia. USD).

„In Sachen Kapitalbeschaffung war es ein schwieriges Jahr für PV-Unternehmen, auch wenn die Nachfrage vermutlich einen Höchststand erreichte“, kommentierte Raj Prabhu, Geschäftsführer und Mitbegründer von Mercom Capital.

„2017 sieht jedoch besser aus als erwartet: Niedrigere Modulpreise werden die Installationszahlen voraussichtlich in die Höhe treiben.“

Weltweit gab es im vergangenen Jahr 77 Solar-Beteiligungen im Umfang von 1,25 Mia. USD (2015: 83 Deals mit 1,1 Mia. USD).

 

Sunnova Energy und Solar Mosaic erhielten das meiste Beteiligungskapital

80 Prozent des Beteiligungsvolumens (985 Mio. USD) entfielen auf Vertriebs- und Installationsunternehmen. In PV-Technologieunternehmen wurden 97 Mio. USD investiert, in Dünnschicht-Unternehmen 95 Mio. USD.

Komponentenhersteller erhielten 37 Mio. USD, Serviceanbieter 24 Mio. USD. In der Konzentrator-Photovoltaik gab es einen Deal mit 10 Mio. USD, bei solarthermischen Kraftwerken ebenfalls einen mit 2,3 Mio. USD.

Die größte Beteiligung wurde bei Sunnova Energy registriert: Das Unternehmen nahm 300 Mio. USD Beteiligungskapital ein, gefolgt von Solar Mosaic mit 220 Mio. USD. Origis Energy und Silicon Ranch erhielten je 100 Mio. USD.

 

Drei Börsengänge bringen 230 Mio. USD ein

Die Finanzierung über öffentliche Märkte ging 2016 zurück – hier gab es nur 27 Transaktionen im Gesamtwert von 1,8 Mia. USD. Im Vorjahr waren es noch 38 Deals mit 6 Mia. USD. Drei Börsengänge brachten 230 Mio. USD ein: BCPG (ein Tochterunternehmen von Bangchak Petroleum), Azure Power und Ripasso Energy.

Die Kreditfinanzierungen summierten sich 2016 auf 6 Mia. USD (2015: 18,3 Mia. USD). Drei Verbriefungen hatten ein Gesamtvolumen von rund 387 Mio. USD. Davon entfallen zwei auf SolarCity (234,6 Mio. USD) und einer auf Shenzhen Energy (152 Mio. USD).

Außerdem gab es 133 große Solar-Projektfinanzierungen mit insgesamt 9,4 Mia. USD (2015: 124 Deals mit 11,6 Mia. USD). 153 Investoren finanzierten Kraftwerksprojekte mit rund 5,9 Gigawatt.

Über 30 private und gewerbliche Projektfonds wurden 4,9 Mia. USD (2015: 5,7 Mia. USD) beschafft. SolarCity, Sunrun, Solar Mosaic, Spruce Finance und Tabuchi Electric erhielten hier das meiste Geld.

 

68 Fusionen und Übernahmen im Solar-Sektor

Im Berichtsjahr wurden 68 Fusionen und Übernahmen (M&A) registriert (2015: 81). Davon entfielen 38 auf Vertriebs- und Installationsunternehmen. BayWa r.e., DNV GL, Golden Concord Holdings und Voltalia kauften je zwei Unternehmen. Die größte Transaktion war die Übernahme von SolarCity durch Tesla Motors für 2,1 Mia. USD.

Außerdem wurden 218 große Solar-Projekte mit über 12,2 GW verkauft (2015: 12,7 GW)

Im vierten Quartal wurden ferner 133 Großprojekte mit 5,8 GW angekündigt, im Gesamtjahr waren es 826 Projekte mit 40,4 GW.

 

11.01.2017 | Quelle: Mercom Capital Group | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html