BayWa r.e. gewinnt Solar- und Windenergie-Ausschreibungen in Italien und Malaysia

Den Großteil der Zuschläge erhielt BayWa r.e. für Windenergie-Projekte
Den Großteil der Zuschläge erhielt BayWa r.e. für Windenergie-Projekte

BayWa r.e. (München) sicherte sich bei Ausschreibungen in Italien und Malaysia Wind- und Photovoltaik-Projekte mit einer Gesamtleistung von über 70 MW, berichtet das Unternehmen

Auch für die bevorstehenden Ausschreibungen in Deutschland sei das Unternehmen optimal aufgestellt.

Zu den drei Windenergie-Projekten in Italien zählen das Projekt Eolica San Lupo Srl in Kampanien, mit einer Leistung von 48 MW sowie die Projekte Arlena Energy Srl (10 MW) und Tessennano Energy Srl (8 MW) in Latium.

 

Photovoltaik-Kraftwerk mit 5 MW in Malaysia

In Malaysia wird BayWa r.e. einen Solarpark mit einer Leistung von 5 MWp für die Firma SBU Power Sdn. in Perlis realisieren.

„Ausschreibungsmodelle gewinnen weltweit zunehmend an Bedeutung“, betont Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG.

„Die Anforderungen sind hierbei sehr unterschiedlich. Bei der Wahl des richtigen Partners für die Realisierung von Projekten sind Unternehmen, die umfassende und wettbewerbsfähige End-to-End-Lösungen anbieten, im Vorteil. Mit unserem Know-how und einem breiten Leistungsspektrum von der Projektfinanzierung und -entwicklung über den Bau, die Betriebsführung und die Wartung der Anlagen, sind wir daher für zukünftige Entwicklungen sehr gut aufgestellt.“

Nach Inkrafttreten der Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG 2017) im Januar 2017 in Deutschland, startet im Mai die erste Ausschreibungsrunde im Wind-Sektor mit einer Gesamtleistung von 800 MW. Im August und November folgen weitere Runden mit jeweils 1 GW.

 

BayWa r.e. will auch kleinere Entwickler unterstützen

„BayWa r.e. ist für die bevorstehenden Ausschreibungen in Deutschland bestens aufgestellt. Wir werden selbst an Auktionen teilnehmen, aber auch kleinere Entwickler unterstützen, die nicht in der Lage sind die Risiken einer Ausschreibung selbst zu tragen“, ergänzt Matthias Taft.

„Unsere finanzielle Stärke ermöglicht es uns, solche Ausschreibungskooperationen anzubieten und damit auch unseren Partnern zum Erfolg zu verhelfen. Das entspricht unserer Unternehmensphilosophie und unserem Bestreben, ein gesundes und von Vielfalt geprägtes Umfeld im Erneuerbare Energien-Sektor zu fördern.“

 

17.02.2017 | Quelle: BayWa r.e. | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html