Sharp nach Neuausrichtung zufrieden

Modulfabrik von Sharp
Modulfabrik von Sharp

Die Sharp Corporation ist nach ihrer Neuausrichtung im vergangenen Geschäftsjahr laut eigener Aussage wieder profitabel und baut ihr Geschäft in Europa weiter aus.

„In Europa haben wir das Umsatzvolumen im letzten Halbjahr um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert und wir wachsen weiter“, freut sich Peter Thiele, Präsident von Sharp Energy Solutions Europe. „Mit der Investition durch Foxconn können wir unser Geschäft nun massiv vorantreiben. Ein Fokus liegt dabei auf der Entwicklung neuer, zukunftsweisender Lösungen." Die Abteilung Sharp Energy Solutions habe im vergangenen Jahr stark in die Produktentwicklung investiert und präsentiere nun auf der diesjährigen Intersolar in München aktuellen Lösungen. Dazu zählen unter anderem ein hocheffizientes und 48-Zellen Back-Contact-Modul sowie die flexible Energiemanagement-Plattform „Smart Chap“.

Moduleffizienz von 19.8 Prozent

Das NQ-R256A (256 Wp) ist nach Angaben von Starb ein monokristallines PV-Modul mit einer “Best in Class”-Moduleffizienz von 19,8 Prozent. Seine Effizienz verdanke das NQ-R256A (256Wp) der Back-Contact-Technologie (Rückseitenkontaktierung), mit der sich die Menge der genutzten Sonneneinstrahlung erhöht und eine maximale Leistung auf minimaler Dachfläche installieren lässt. Durch die große Anzahl der Kontakte auf der Zellrückseite soll eine effiziente und gleichmäßige Energieableitung sichergestellt werden.

Smart Chap Energiemanagement-System

Sharp Smart Chap ist nach Aussage von Starb ein intelligentes, modular aufgebautes Home-Energy-Management-System. Mit dem Smart Chap-Energiemanager inklusive Speicher werde die während des Tages produzierte Energie gespeichert und könne jederzeit effizient genutzt werden. Dadurch werde in den Sommermonaten eine Unabhängigkeit vom öffentlichen Stromnetz von bis zu 95 Prozent und im Gesamtjahresdurchschnitt von bis zu 80 Prozent erreicht.
Die Plattform ist offen für die Anbindung von Hardware (Batteriespeicher, Wechselrichter, Wärmepumpen, etc.) verschiedenster Hersteller und die Schnittstellen werden kontinuierlich erweitert. Zudem kann das System in Kapazität und Leistung skaliert werden, indem mehrere Batteriespeicher oder Batteriewechselrichter angeschlossen werden. Das System ist als Ergänzung für jede bestehende Photovoltaikanlage an Markt geeignet, unabhängig davon welcher PV-Wechselrichter verwendet wurde.
Smart Chap soll sich zudem um eine sinnvolle und kostensparende Verteilung der produzierten Solarenergie im Haushalt kömmern. Elektrische Geräte können über Smart Chap eingeschaltet werden, z.B. wenn die Sonne scheint. Des Weiteren bietet Sharp verschiedene technische Lösungen zur Anbindung von Verbrauchern an das System. Die Steuerung über die App kann beispielsweise über Smart-Grid-Ready Schnittstellen oder mit Hilfe von Funksteckdosen oder Relais erfolgen. Die Geräte können nach zuvor definierten Bedingungen ein- oder ausgeschaltet werden.

19.05.2017 | Quelle: Sharp | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html