Anzeige

DNV GL verleiht Einheiten-Zertifikat für Batteriespeicherwechselrichter an Belectric

Der Batteriewechselrichter wurde gemeinsam von GE und Belectric entwickelt und liefert wichtige Netzdienste zur Verbesserung der Stromqualität.
Der Batteriewechselrichter wurde gemeinsam von GE und Belectric entwickelt und liefert wichtige Netzdienste zur Verbesserung der Stromqualität.

DNV GL, weltweiter Anbieter unabhängiger Zertifizierungen, hat Belectric das Einheiten-Zertifikat für ihren Batterie-Wechselrichter LV5 gemäß der deutschen FGW Richtlinie TR8 sowie der BDEW Mittelspannungs-Richtlinie übergeben.

Im Rahmen der Zertifizierung wurde der Batteriespeicherwechselrichter auf die Auslegung sowie die elektrischen Eigenschaften geprüft und hat umfangreiche Messungen bei den Typentests sowie Simulationsmodelle erfolgreich durchlaufen.

„Mit dem Einheiten-Zertifikat erlangt Belectric den international anerkannten Nachweis, dass ihr Batteriespeicherwechselrichter nach hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards entwickelt und produziert wurde und den Anforderungen der Netzanschlussbedingungen entspricht,“ sagt Bernd Hinzer, Leiter der Zertifizierung für Netzanschluss bei DNV GL.

„Netzdienstleistungen werden zunehmend nicht mehr ausschließlich durch konventionelle Kraftwerke erbracht. Dezentrale Batteriegroßspeicher spielen eine wichtige Rolle, damit eine hohe Verfügbarkeit und Netzqualität möglichst umweltfreundlich realisiert werden kann“, erklärt Kim Moerk, Executive Vice President von Renewables Certification bei DNV GL.

„Batteriewechselrichter wie der LV5 von GE sind das Herzstück unserer Stromspeicher, da sie im Bruchteil einer Sekunde auf Netzanforderungen reagieren und das regionale Stromnetz zuverlässig stabilisieren können“, erläutert Tim Müller, Chief Technology Officer bei BELECTRIC. „Unsere Ingenieure im PV- und Batteriespeicherbereich arbeiten eng mit etablierten Wechselrichterherstellern zusammen, um ein breites Anwendungsgebiet zu schaffen, so dass besondere Funktionen wie zum Beispiel die extrem schnelle Frequenzregelung, virtuelle Trägheit, Schwarzstartfähigkeit, Inselbetrieb und erweiterte Schutzfunktionen beim Inselbetrieb möglich werden.“

DNV GL bietet seit vielen Jahren, die für den Netzzugang von regenerativen Erzeugungsanlagen, wie Windenergieanlagen, PV-Anlagen, BHKW-Anlagen sowie Speichersystemen notwendigen Komponenten-, Einheiten- und Anlagen-Zertifizierungen sowie Konformitätserklärungen nach SDLWindV, BDEW, TC2007 und FGW TR8 sowie deren jeweiligen Revisionen bzw. ablösenden neuen VDE-Anwenderregelungen an.

16.6.2017 | Quelle: DNV GL | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH i. Gr.

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html