Consolar gewinnt Umwelttechnikpreis

v. l. n. r.: Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller überreicht die Urkunde für den Preis an Andreas Siegemund und Dr. Ulrich Leibfried von Consolar, rechts daneben Dr.-Ing. Amar Abdul-Zahra vom KIT. Foto: Consolar Solare Energiesysteme
v. l. n. r.: Baden-Württembergs Umweltminister Franz Untersteller überreicht die Urkunde für den Preis an Andreas Siegemund und Dr. Ulrich Leibfried von Consolar, rechts daneben Dr.-Ing. Amar Abdul-Zahra vom KIT. Foto: Consolar Solare Energiesysteme

Consolar hat für seinen neuen PVT-Kollektor in der Kategorie Energieeffizienz den 1. Platz des Umwelttechnikpreises von Baden-Württemberg gewonnen.

Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis90/Die Grünen) überreichte gestern Abend den Preis in der Schwabenlandhalle in Fellbach.

Der PVT-Kollektor vereint PhotoVoltaik- (PV) und SolarThermie (T) mit einem Luft-Wärmetauscher zu einer Versorgungseinheit für Wärmepumpen.

Während auf der Oberseite des neuartigen Kollektors die Photovoltaik Strom produziert, wird thermische Energie für Wärmepumpen auf der Unterseite gewonnen. Die PVT-Kollektoren lassen sich montagefreundlich elektrisch und thermisch über ein Stecksystem verbinden und nutzen die gleiche Dachfläche somit gleich zweimal.

Die gleichzeitige Produktion von Strom und Wärme in einer Anlage ermöglicht die zweifache Nutzung der Dachfläche. Die Kollektorfläche reicht aus, um den kompletten Wärmebedarf und übers Jahr in den meisten Fällen auch den Strombedarf zu decken. Die PVT-Kollektoren von Consolar produzieren dabei etwa 5 bis 10 Prozent mehr Strom als konventionelle PV-Module, da sie wegen dem Wärmeentzug durch die Wärmepumpe kühler bleiben.

Das Konzept baut auf mehrjährigen durch den Bund und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt geförderten Voruntersuchungen auf, die in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) geleistet wurden. Ende 2016 wurde die zum Patent angemeldete Neuentwicklung als Vorserie realisiert: je eine Anlage wird in Lörrach und bei einem Entwicklungspartner in Amsterdam betrieben. Eine weitere 80 m2 große Anlage wurde im Frühjahr in Lüttich, Belgien installiert. Weitere Anlagen sind im Rahmen eines Feldtests geplant. Die Serienfreigabe soll im 2. Quartal 2018 erfolgen.

Wärmepumpen stellen eine Alternative zu Öl- und Gasheizungen dar. Sie gewinnen Wärme, indem sie entweder der Luft Energie entziehen oder die Erdwärme in Form von Geothermie als Quelle nutzen. Luft-Wärmepumpen sind wegen des Gebläses laut, werden oft im Garten aufgestellt und verbrauchen so viel Strom im Winter, dass bei starker Verbreitung neue Kraftwerke gebaut werden müssten. Für Wärmepumpen, die ihre Energie aus der Erde oder dem Grundwasser beziehen, ist meist ein Gutachten sowie eine Bohrung durch eine Spezialfirma notwendig, was häufig nicht möglich ist. Diese Nachteile entfallen bei den neuen PVT-Kollektoren von Consolar, denn sie vereinen geräuschlose Wärme- und Stromgewinnung auf dem Dach in einem Kollektor. Da sich die Kollektoren analog einer herkömmlichen PV-Anlage installieren lassen, ist dafür nur ein Gewerk zur Installation notwendig.

 

13.7.2017 | Quelle: Consolar Solare Energiesysteme | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html