PV-Monitoring: TGE und meteocontrol bauen Geschäftsbeziehung aus

Blick auf eine der 102 PV-Anlagen der TGE in Italien, die ab sofort über das Monitoring-Portal VCOM von meteocontrol überwacht werden. Foto: meteocontrol
Blick auf eine der 102 PV-Anlagen der TGE in Italien, die ab sofort über das Monitoring-Portal VCOM von meteocontrol überwacht werden. Foto: meteocontrol

Die italienische TGE S.r.l. überwacht ab sofort ihr aus 102 Photovoltaikanlagen bestehendes Solarportfolio über das Monitoring-Portal VCOM der meteocontrol GmbH.

Meteocontrol wird darüber hinaus weitere Bestandsanlagen in die neueste Portallösung integrieren. Zudem möchte die TGE für ihre Kunden Neuanlagen ganzheitlich mit der meteocontrol-Hard- und Software ausstatten.

Die TGE hat aktuell 102 Photovoltaikanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von rund 17.000 kWp unter O&M-Vertrag stehen. Für die effiziente Überwachung hatte sich der technische Betriebsführer dazu entschlossen, alle Solaranlagen auf dem Monitoring-Portal VCOM zusammenzuführen.

„Die einheitliche Monitoringlösung ermöglicht uns, das gesamte Anlagenportfolio auf einen Blick zu überwachen und bestehende oder neue Anlagen in das Portal zu integrieren“, erläutert Davide Forastiere, Technischer Leiter von TGE.In den VCOM lassen sich Solaranlagen jeglicher Größe und unabhängig von den verbauten Komponenten oder Monitoringsystemen integrieren. Daher plant TGE derzeit weitere 15 Bestandsanlagen auf die Plattform zu bringen

25 Neuanlagen möchte TGE ganzheitlich mit dem Monitoringsystem der meteocontrol, bestehend aus den Datenloggern der blue’Log X-Serie und dem Monitoring-Portal VCOM, ausstatten.

 

14.7.2017 | Quelle: meteocontrol | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html