Auswahl
Ergebnisse 1 bis 10 von 1782
Meldepflicht für Photovoltaik-Anlagen ab 1.1.2009

Photovoltaikanlagen ab dem 1.1.2009 der Netzagentur melden

31.12.2008

Am 1. Januar 2009 tritt das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) in Kraft. Nach § 16 Abs. 2. Satz 2 sind Betreiber von Solarstromanlagen verpflichtet, der Bundesnetzagentur Standort und Leistung der Anlage zu melden. Andernfalls ist der Netzbetreiber nicht zur Vergütung des Stroms verpflichtet. Die Bundesnetzagentur hat in ihrem Amtsblatt der Agentur (Mitteilung Nr. 795/2008, Amtsblatt 24/2008, Seite 4386) auf die Mitteilungspflichten hingewiesen. Der Bundesnetzagentur muss die installierte Leistung aller Solarmodule (Photovoltaik-Anlagen) gemeldet werden, die ab am 1. Januar 2009 neu in Betrieb gehen und für die eine Vergütung nach § 32 oder § 33 EEG gezahlt wird. Weiterlesen...

DUH-Jahresbericht 2008

DUH-Bilanz zur Jahreswende 2008/2009: Mit Klimaschutz gegen die Wirtschaftskrise

31.12.2008

Die Jahrhundertherausforderung Klimawandel und die Wirtschaftskrise können den überfälligen ökologischen Strukturwandel antreiben, betont die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in ihrer Bilanz für 2008 und ihrem Ausblick auf 2009. Dem Klimawende-Jahr 2007 folgte laut DUH ein Jahr großer politischer und gesellschaftlicher Verunsicherung, an dessen Ende zweierlei festgestellt werden müsse: Sich selbst überlassene globale Finanzmärkte könnten die Realwirtschaft weltweit in den Abgrund reißen und das Erschrecken über den stattfindenden Klimawandel reiche noch nicht aus, um die Politik dauerhaft auf eine konsistente Strategie hin zu orientieren, die beide Herausforderungen bewusst und gemeinsam zu bewältigen versucht. So kommentierten die Bundesgeschäftsführer Rainer Baake und Jürgen Resch die DUH Jahresbilanz 2008 bei der Vorstellung des DUH-Jahresberichts in Berlin. Weiterlesen...

Solar-Kirchendach in Schönau

Christdemokraten gegen Atomkraft: Erneuerbare Energien sichern Arbeit und Wohlstand

31.12.2008

"Der Klimawandel bedroht uns, unsere Kinder und erst recht das Überleben unserer Enkel massiv", warnen die im Bundesverband Christliche Demokraten gegen Atomkraft (CDAK/Mainz) organisierten atomkritischen CDU/CSU-Mitglieder. Der Umstieg auf erneuerbare Energien sei zu 100 Prozent möglich, bezahlbar und habe für Deutschland drei große Vorteile: Er schone unser Klima, leiste einen wichtigen Beitrag zur Sicherung unseres Wohlstands und fördere die wirtschaftliche Entwicklung, heißt es in der Pressemitteilung des CDAK. Nach Eingeständnis des Nuklearkonzerns Vattenfall bremse Strom aus Windenergie den Strompreisanstieg an der Strombörse. Wenn jedoch ein massives Umsteuern unterbleibe, werde der Klimawandel weit größere wirtschaftliche Schäden verursachen als die beiden Weltkriege zusammen. Weiterlesen...

S.A.G. Solarstrom AG installierte 5.600 Photovoltaik-Module auf VW-Dächern

S.A.G. Solarstrom AG hat 2008 in Deutschland rund 4 MW Photovoltaik-Leistung an das Netz gebracht

30.12.2008

Die S.A.G. Solarstrom AG (Freiburg), hat 2008 insgesamt 80 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 4 Megawatt (MW) in Deutschland gebaut und an das Netz gebracht, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Damit erhalten die Betreiber dieser Anlagen in den nächsten zwanzig Jahren 46,75 ct/kWh Einspeisevergütung pro KWh für Dachanlagen und 35,49 ct/kWh für Freiflächenanlagen. 2009 sinkt die Einspeisevergütung für neu errichtete Anlagen um 9 Prozent. Der S.A.G. Vorstand bekräftigte angesichts der zeitgerechten Fertigstellung der Projekte in 2008 die Ende Oktober angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2008. Weiterlesen...

Der Stammsitz von Suntech in Wuxi, China

Suntech liefert drei Megawatt gebäudeintegrierte Photovoltaik an die Expo 2010

30.12.2008

Suntech Power Holding (Wuxi, China), eines der weltweit führenden Solar-Unternehmen, hat laut einer Pressemitteilung den Auftrag erhalten, gebäudeintegrierte Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 3 Megawatt (MW) für die China- und Themen-Pavillons der Weltausstellung "Expo" in Shanghai im Jahr 2010 zu liefern und zu installieren. Die Solarstrom-Projekte, welche laut Suntech die größten gebäudeintegrierten Photovoltaik-Installationen in China sein werden, sollen bis September 2009 fertig gestellt werden. Weiterlesen...

Neue IWR-Studie zu erneuerbaren Energien in NRW

IWR-Studie 2008: Erneuerbare Energien in NRW weiter auf dem Vormarsch

30.12.2008

Laut einer Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Mittelstand und Energie wird die regenerative Energiewirtschaft in Nordrhein-Westfalen (NRW) auch künftig kräftig wachsen. Rund 21.000 Beschäftigte hätten im Jahr 2007 in den rund 3.200 erfassten Unternehmen Anlagen zur Nutzung der erneuerbaren Energien hergestellt, errichtet und gewartet (2006: 18.500 Beschäftigte in 3.100 Unternehmen) gearbeitet. Die Umsätze seien im vergangenen Jahr um 14,5 Prozent auf rund 5,5 Milliarden Euro gestiegen. Diese Zahlen gehen hervor aus der aktuellen Studie "Zur Lage der Regenerativen Energiewirtschaft in NRW 2007", die das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien in Münster (IWR) im Auftrag des NRW-Wirtschaftsministeriums erstellt hat. Weiterlesen...

San Francisco: 5 MW-Solarprojekt auf einem Wasserspeicher

30.12.2008

Der Bürgermeister von San Francisco, Gavin Newsom, lobte Mitte Dezember 2008 die San Francisco Public Utilities Commission (SFPUC) für die Genehmigung eines Photovoltaik-Projekts auf dem Dach des kürzlich zur Erdbebensicherung sanierten "Sunset Reservoirs". Mit dem Solar-Dienstleistungsunternehmen Recurrent Energy Inc. sei darüber ein Vertrag geschlossen worden, der eine Solarstrom-Gesamtleistung von 5 Megawatt (MW) vorsehe. Laut Pressemitteilung soll das Projekt bis 2010 fertiggestellt werden und das größte Photovoltaik-System in Kalifornien sein sowie das größte von einer Gemeinde durchgeführte Solar-Projekt der USA. Es soll die städtische Photovoltaik-Kapazität um mehr als 300% steigern, von 2 MW auf 7 MW. Weiterlesen...

Kompakt-Solarwärmesystem "Solar Pur"

Solarthermie-Hersteller Consolar startet neues Partnerprogramm für Installationsbetriebe

29.12.2008

Auf die individuelle Unterstützung von Handwerksbetrieben setzt die Consolar Solare Energiesysteme GmbH (Frankfurt am Main) beim Verkauf und der Installation von Solarwärme-Anlagen mit der Einführung eines neuen Partnerprogramms. Laut Pressemitteilung richtet sich das Programm an Betriebe, die besonders viel Wert auf die Leistungsfähigkeit und Qualität der Solarthermie-Anlagen legen. Das neue Partnerprogramm erklärt Andreas Siegemund, Consolar-Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb: "Mit dem Programm sprechen wir Installationsbetriebe an, die Umsatz mit der Solarwärme machen und die die effizientesten Anlagen auf dem Markt anbieten wollen. Das Partnerprogramm soll dabei individuell unterstützen." Weiterlesen...

256,5 kW-Solarstromanlage mit SANYO-Modulen (Alfdorf, Deutschland)

Sanyo und Nippon Oil wollen bei der Entwicklung von Dünnschicht-Photovoltaik zusammenarbeiten

29.12.2008

Das japanische Ölversorgungsunternehmen Nippon Oil und der japanische Elektronikkonzern Sanyo haben in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass sie die Rahmenbedingungen für die Gründung eines gemeinsamen Unternehmens festgelegt haben. Damit wollen die beiden Konzerne auf die erwartete Expansion und Weiterentwicklung des Markts für Dünnschicht-Solarzellen reagieren. Weitere Verhandlungen zu den Details der Zusammenarbeit sollen folgen. Innerhalb des stark wachsenden Solarstrom-Marktes seien Dünnschicht-Solarzellen künftig am kostengünstigsten, heißt es in der Pressemitteilung. Daher würden sich immer mehr Unternehmen aus unterschiedlichen Industriezweigen für Solarzellen dieser Art interessieren und nähmen Abstand von Herstellern herkömmlicher Solarzellen. Weiterlesen...

LA's Bürgermeister Villaraigosa

Los Angeles: Solar-Ausbauplan sieht 1,3 Gigawatt zusätzliche Photovoltaik-Leistung vor

29.12.2008

Der Bürgermeister von Los Angeles, Antonio Villaraigosa, stellte Ende 2008 einen ehrgeizigen Ausbauplan vor, mit dem der Anteil der Solarenergie an der Energieversorgung von derzeit weniger als einem Prozent auf zehn Prozent im Jahr 2020 steigen soll. Der Plan sehe vor, in den nächsten zwölf Jahren Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 1,3 Gigawatt (GW) zu installieren, berichtet die Exportinitiative Erneuerbare Energien, der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Das Programm "Solar LA" setze sich aus drei Einzelplänen zusammen: Mit rund 313 Millionen US-Dollar soll zunächst ein Anreizprogramm für Hauseigentümer aufgelegt werden. Auch ein Einspeisetarif soll eingeführt werden. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 1782