Auswahl
Ergebnisse 21 bis 30 von 250
EPIA-Studie "Unlocking the Sunbelt potential of photovoltaics"

COP16 - Europäische Solarbranche appelliert an die Regierungen der Welt: Photovoltaik ist die Lösung zur globalen Energieversorgung und Reduktion von Treibhausgasen

08.12.2010

Der europäische Photovoltaik-Industrieverband (European Photovoltaic Industry Association, EPIA) präsentierte am 7. Dezember 2010 auf der Klimakonferenz COP16 in Cancun (Mexiko) Fakten zur beschleunigten Entwicklung der Photovoltaik auf der ganzen Welt, um die Industrie- und Entwicklungsländer mit Solarstrom zu versorgen. Laut EPIAs Szenario eines Paradigmenwechsels bis 2020 könnte photovoltaisch erzeugter Strom 12 Prozent des europäischen Elektrizitätsbedarfs decken. Mit einer installierten Photovoltaik-Gesamtleistung von 390 Gigawatt (GW) könnten jährlich 220 Tonnen CO2 eingespart werden. Weiterlesen...

Anteil erneuerbarer Energien am Stromverbrauch in Deutschland. BMU

20 Jahre Stromeinspeisungsgesetz: Initialzündung für erneuerbare Energien in Deutschland

08.12.2010

Am 7. Dez. 1990 begann eine wirtschaftliche und ökologische Erfolgsgeschichte in Deutschland, die bis heute anhält. Das Stromeinspeisungsgesetz wurde verabschiedet. Damit mussten die Betreiber des deutschen Stromnetzes ab 1. Jan. 1991 erstmals den Strom aus Anlagen zur Nutzung der Windenergie, der kleinen Wasserkraft, der Biomasse und Photovoltaik zu einem festen, langfristig kalkulierbaren Vergütungssatz ins Netz aufnehmen. Das Gesetz selbst bestand aus nur fünf knappen Paragrafen, zeigte aber in der Folgezeit sehr viel Wirkung, berichtet der BINE Informationsdienst. Weiterlesen...

Zubau an neuer Erzeugungsleistung (MW peak)

DGS zum Ausbau der Erneuerbaren: EnergyMap dokumentiert Missachtung des EEG

08.12.2010

Die Debatte um die Höhe der künftigen EEG-Umlage habe für viel Wirbel gesorgt, betont die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS). Viele Energieversorger begründeten mit dieser Umlage die geplanten Erhöhungen ihrer Strompreise. Eine der Grundlagen für die Berechnung der Strompreiserhöhung ist der für das Jahr 2011 erwartete Zubau an erneuerbaren Energien. "Doch eigentlich kennen wir noch nicht einmal den Zubau für das Jahr 2010, und dass obwohl das Jahr faktisch so gut wie vorbei ist", so die DGS in einem Rundschreiben. Für die DGS ist dies ein eindeutiger Verstoß gegen das Transparenzgebot im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Weiterlesen...

Photovoltaik-Anlage" des "Mozart-Tower" in Paris

Photovoltaik in Frankreich: Regierung plant 500-MW-Obergrenze für den Zubau pro Jahr

07.12.2010

Laut verschiedenen Medienberichten, darunter der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg, will der französische Industrieminister Eric Besson die Photovoltaik-Industrie im Land stärker regulieren und Ziele für den Zubau vorgeben, um die Strompreise niedrig zu halten. Nach Informationen von Bloomberg erwägt die französische Regierung im Zuge einer der Überarbeitung der entsprechenden Richtlinie einen jährlichen "Deckel" von 500 MW pro Jahr. Für Solarstromanlagen mit einer Nennleistung von mehr als 3 Kilowatt (kW) soll es vorläufig keine Einspeisevergütung mehr geben, da der Staat die Verpflichtung der des Energieversorgers EDF aufheben will, Solarstrom anzukaufen. Weiterlesen...

Europäischer Solarpreis geht in sechs Länder; EUROSOLAR zeichnet herausragende innovative Projekte und Initiativen aus

03.12.2010

Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. verleiht in Kooperation mit der KfW-Bankengruppe den Europäischen Solarpreis 2010. Die Auszeichnungen gehen in diesem Jahr nach Deutschland, Italien, Österreich, Spanien, Schweden und in die Schweiz. Mit dem Europäischen Solarpreis geehrt werden in der Kategorie "Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke" die Stadt München (Deutschland), die Region Apulien (Italien) und das Burgenland (Österreich). Energias Renovables und Solarserver gewinnen den Medienpreis Weiterlesen...

Dirk Becker: Schwarz-Gelb will die Photovoltaik ausbremsen

SPD-Bundestagsfraktion: Röttgen verweigert Bekenntnis zum Einspeisevorrang für erneuerbare Energien und weicht Fragen nach Kürzung der Solarstrom-Vergütung aus

03.12.2010

Bundesumweltminister Röttgen habe in der Befragung der Bundesregierung zum Umweltbericht 2010 am 1.12.2010 ein klares Bekenntnis zum Einspeisevorrang erneuerbarer Energien verweigert, kritisiert der stellvertretende energiepolitische Sprecher SPD-Bundestagsfraktion, Dirk Becker. Der Frage, ob es für die Förderung von Strom aus Photovoltaik eine zusätzliche Kürzung, möglicherweise sogar rückwirkend zum 1. Januar 2011 geben wird, sei der Minister ausgewichen. "Ebenso wenig wollte er sich darauf festlegen, ob der so genannte atmende Deckel in eine feste jährliche Zubauquote umgestaltet werden soll". Weiterlesen...

Thomas Bareiß fordert einen Deckel für den jährlichen PV-Zubau

CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag will Photovoltaik-Ausbau begrenzen; kurzfristige Korrektur der Solarstrom-Vergütung und mittelfristig feste Obergrenze werden diskutiert

03.12.2010

In einem aktuellen Brief zum Ausbau der Photovoltaik in Deutschland und dessen Konsequenzen fordert Thomas Bareiß MdB, Koordinator der der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Energiefragen, die Photovoltaik-Förderung kurzfristig an die Marktentwicklung anzupassen. Außerdem soll bei der Neufassung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) 2010 eine feste Obergrenze (Deckel) für den jährlichen PV-Zubau eingeführt werden (3.000 MW). Weiterlesen...

Marktforschung: IMS Research erwartet Rückgang des Photovoltaik-Zubaus in Deutschland 2011 und weltweiten Anstieg auf 19 GW

02.12.2010

Laut dem Marktforschungsunternehmen IMS Research (Wellingborough, UK) soll der weltweite Photovoltaik-Markt 2011 erneut zweistellig wachsen und um insgesamt 19 Gigawatt (GW) Leistung zulegen. Obwohl für den deutschen Photovoltaik-Markt, den größten der Welt, immer noch ein Rückgang im nächsten Jahr prognostiziert wird, hat IMS Research Dutzende neue und bestehende Märkte identifiziert, welche die Nachfrage antreiben und diesen Rückgang ausgleichen werden. IMS Research hat diese Woche auf Grundlage seiner letzten Quartalserhebung über Anbieter von Solarzellen, Photovoltaik-Modulen und Wechselrichtern sowie großen Photovoltaik-Systemintegratoren neue Prognosen veröffentlicht. Das Marktforschungsunternehmen bestätigte darin erneut seine frühere Einschätzung, dass die neu installierte Photovoltaik-Leistung im laufenden Jahr die 16 GW-Marke leicht übersteigen wird - das sei wesentlich mehr, als andere für die Branche erwarten. Weiterlesen...

DEGER-Tracker in Kanada

Photovoltaik in Ontario: Ein Jahr Goldrausch; DEGERenergie baut Marktführerschaft bei Nachführsystemen aus

02.12.2010

Ein positives Fazit zieht DEGERenergie (Horb a.N.) nach einem Jahr Solar-Boom in Ontario, Kanada: Der deutsche Tracking-Hersteller hat sich dort als klarer Marktführer in seinem Bereich positioniert. DEGERenergie ist nach eigenen Angaben mit mehr als 35.000 installierten Solar-Nachführsystemen Weltmarktführer. Weiterlesen...

Standort des EU-SOLARIS-Projekts in Spanien

EU kündigt drei neue Forschungsinfrastrukturen für Wind-, Solar- und Kernenergie an, rund 140 Millionen Euro für konzentrierte Solarenergie, 960 Millionen Euro für Atomforschung

01.12.2010

Forschungsminister der EU-Mitgliedstaaten und assoziierter Länder kündigen am 29.11.2010 zusammen mit der Europäischen Kommission drei neue europaweite Energieforschungsinfrastrukturen an. Geplant sind eine Einrichtung für Windenergie (Dänemark), ein Institut für konzentrierte Solarenergie (Concentrating Solar Power, CSP) in Spanien und ein Kernforschungsreaktor in Belgien. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf über 1,2 Milliarden Euro Die Initiativen sind Teil des Fahrplans des Europäischen Strategieforums für Forschungsinfrastrukturen (ESFRI). Die Ankündigung erfolgte auf der ENERI-Konferenz des belgischen Vorsitzes am Square Mont des Arts in Brüssel. Weiterlesen...

Ergebnisse 21 bis 30 von 250