Auswahl
Ergebnisse 1 bis 10 von 3064
Das TÜV-Leistungsspektrum umfasst auch die Zertifizierung von Photovoltaik-Anlagen, Solarmodulen und sonstigen Bauteilen

TÜV SÜD erweitert Ökostrom-Zertifizierung um das Modul Regionalität

29.12.2013

Die verstärkte regionale Stromerzeugung kann den erforderlichen Ausbau von Überlandnetzen reduzieren. TÜV SÜD (München) hat seine Ökostrom-Zertifizierungen daher um das Modul „Regionalität“ erweitert. Die Zertifizierung beim Schweizer Versorgungsunternehmen Romande Energie (Morges) sei 2013 erfolgreich abgeschlossen worden, berichtet TÜV SÜD in einer Pressemitteilung. Der Prüfdienstleister präsentiert sich vom 11. bis 13.02.2014 auf der E-world in Essen. Weiterlesen...

Die Verwendung klimawirksamer Stoffe hat 2012 leicht abgenommen

Verwendung von Treibhausgasen ging 2012 in Deutschland leicht zurück

29.12.2013

Im Jahr 2012 haben deutsche Unternehmen 9.847 Tonnen Fluorkohlenwasserstoffe verarbeitet, die als klimawirksame Treibhausgase eingestuft werden, berichtet das Statistische Bundesamt (Destatis, Wiesbaden). Das sind 2 % oder 219 Tonnen weniger als im Vorjahr. Zusätzlich wurden im Jahr 2012 rund 1.095 Tonnen des extrem klimawirksamen Treibhausgases Schwefelhexafluorid (SF6) abgegeben. Klimawirksame Stoffe tragen zur Klimaveränderung bei und nehmen Einfluss auf die Erderwärmung. Weiterlesen...

Smart Meter zeigen nicht nur an,, wie viel Strom verbraucht wird. Der Telekom-Baukasten richtet sich an Energieversorger und Unternehmen. Foto: Steria Mummert Consulting

Deutsche Telekom präsentiert Baukasten für Smart Metering

28.12.2013

Die Deutsche Telekom präsentiert vom 11. bis 13.02.2014 auf der E-world in Essen eine neue Baukasten-Lösung für die Verrechnung von Stromerzeugung und –bezug (Smart Metering) – vom Zählerauslesen bis zur Rechnungsstellung. Die Lösungen sind modular aufgebaut und stehen sowohl einzeln als auch kombiniert zum monatlichen Festpreis zur Verfügung. Die Anforderungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik wie das Schutzprofil oder die IT-Grundschutz-Kataloge seien erfüllt, berichtet die Deutsche Telekom AG (Bonn). Weiterlesen...

Aufbau eines Pumpspeicherkraftwerks unter Tage

Ehemalige Erzbergwerke können als Pumpspeicherkraftwerke genutzt werden

28.12.2013

Pumpspeicherkraftwerke können Stromüberschüsse speichern und bei Nachfragespitzen rasch wieder abgeben. Das BINE-Projektinfo „Windenergie unter Tage speichern“ (18/2013) stellt ein Konzept vor, wie sich stillgelegte Erzbergwerke als Pumpspeicherkraftwerke nutzen lassen. Demnach könnten sie die Speicherkapazitäten im Netz beträchtlich erweitern. Anders als bei oberirdischen Anlagen kommen sie jedoch ohne massive Eingriffe in das Landschaftsbild aus. Weiterlesen...

Bei den multikristallinen Solarmodulen der Eco Smart Line ist die Elektronik in die Anschlussdose integriert

Elektronik in der Anschlussdose: Neue Photovoltaik-Modulreihe von Luxor Solar ermöglicht flexible Anlagenkonzeption

27.12.2013

Der Stuttgarter Solarmodul-Hersteller Luxor Solar GmbH erweitert seine Produktpalette um die „Eco Smart Line“, bei der die Elektronik in die Anschlussdosen integriert ist. Dies ermögliche eine Steigerung des Photovoltaik-Anlagenertrages, größere Flexibilität bei der Anlagenkonzeption, mehr Sicherheit und eine höhere Transparenz bei der Systemüberwachung, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Weiterlesen...

Die neuesten Stromspeicher von IBC SOLAR erfüllen alle technischen Voraussetzungen für das staatliche Förderprogramm

Photovoltaik-Speichersysteme von IBC SOLAR ermöglichen höheren Solarstrom-Eigenverbrauch und werden vom Bund gefördert

27.12.2013

Das Photovoltaik-Systemhaus IBC SOLAR AG (Bad Staffelstein) bietet förderfähige Batteriespeicher für Solarstromanlagen bis 30 kW Nennleistung in verschiedenen Größenordnungen an. Das Förderprogramm der Bundesregierung, das auch 2014 weitergeführt wird, richtet sich sowohl an Privathaushalte als auch an Gewerbebetriebe und mache die Anschaffung eines Solarstromspeichers besonders interessant, berichtet IBC SOLAR. Weiterlesen...

Die Risiken für Natur und Gesellschaft erhöhen sich mit jedem Grad, um das wir unseren Planeten erwärmen

Klimawandel verschärft Wasserknappheit; Forscher weltweit simulieren Klimafolgen in zahlreichen Modellen

27.12.2013

Wasserknappheit trifft schon heute Menschen in vielen Ländern. Der Bedarf an Süßwasser wird durch das Bevölkerungswachstum weiter steigen. Gleichzeitig ist aber in Zukunft vielerorts weniger Wasser verfügbar, weil sich Regenfall und Verdunstung verändern. Der Klimawandel aufgrund unverminderter Treibhausgasemissionen wird wahrscheinlich noch in diesem Jahrhundert rund 40 Prozent mehr Menschen einem Risiko absoluter Wasserknappheit aussetzen, als es ohne Klimaänderungen der Fall wäre. Das zeigt eine neue Studie des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung. Weiterlesen...

306 Konferenz-Teilnehmer besuchten erste Energy Storage India

27.12.2013

Am 06.12.2013 endete die erste dreitägige Konferenzmesse Energy Storage India (ESI) im Nehru Centre in Mumbai. Insgesamt 306 Delegierte aus zwölf Ländern hatten an der Veranstaltung teilgenommen. Die ESI 2013 wurde gemeinsam von Messe Düsseldorf India und Customized Energy Solutions organisiert und von der India Energy Storage Alliance (IESA) unterstützt. Weiterlesen...

Unter den lokalen Solar-Technikern der Slumschulen sind zwei Frauen

green energy against poverty: Solar-Lampen helfen gegen Armut und erhöhen Bildungschancen in Indien

24.12.2013

green energy against poverty e.V. (Bonn) ist mit seiner Projektreise im November 2013 nach Indien sehr zufrieden. Die Entwicklungshilfe-Organisation hatte vor drei Jahren Solar-Lampen geliefert, um die Armut in ländlichen Gegenden zu bekämpfen und Bildungschancen zu erhöhen. „Die Dorfgemeinschaften profitieren enorm – besonders die Frauen“, sagt Vorstandsmitglied Sabine te Heesen. Die Bildungsprojekte hätten sogar Kinder aus der Kinderarbeit befreit. Weiterlesen...

Der „Mobile Charging Kiosk“ bringt als Fahrrad- oder Mopedanhänger Solarstrom zu den Kunden

empowering people Award: Mobile Ladestation bringt Solarstrom auch in entlegene Gebiete in Entwicklungs- und Schwellenländern

23.12.2013

Mobiltelefone können den Fortschritt in Entwicklungs- und Schwellenländern vorantreiben. Oft ist es jedoch schwierig, sie aufzuladen, da die Stromversorgung fehlt oder nur schlecht funktioniert. Der Mobile Solar Cell Phone Charger (MSCC) ist eine mobile Aufladestation, die als Fahrrad- oder Mopedanhänger Solarstrom zu den Kunden bringt. Das Konzept wurde beim „empowering people. Award“ der Siemens Stiftung ausgezeichnet. Der Wettbewerb prämiert einfache, praxistaugliche Techniklösungen, die es den Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichen, ihre Lebensbedingungen zu verbessern. Weiterlesen...

Ergebnisse 1 bis 10 von 3064