Fachbeiträge zum Thema Solarwärme

Sonnennutzung als Pflicht für Häuslebauer Sonnennutzung als Pflicht für Häuslebauer Grundvoraussetzung für energieautonome Siedlungen sind planerische Konzepte, die einen möglichst geringen Energiebedarf hervorrufen. Im Solar-Report beantwortet der Rechtsanwalt Fabio Longo die Frage, welche baurechtlichen Möglichkeiten es gibt, den reduzierten Energiebedarf durch erneuerbare Energien - insbesondere Solarenergie - zu decken.
Große Solarwärmeanlagen: Sonne liefert warmes Wasser und unterstützt die Raumbeheizung Große Solarwärmeanlagen: Sonne liefert warmes Wasser und unterstützt die Raumbeheizung In Zusammenarbeit mit dem BINE Informationsdienst thematisiert der Solarserver solarthermische Anlagen mit einer Kollektorfläche von mehr als 100 Quadratmetern und Gebäuden unterschiedlichen Typs.
Solares Bauen: juwi-Unternehmenssitz im energieeffizientesten Bürogebäude der Welt Der aus drei Gebäudeteilen und sieben Staffelgeschossen bestehende Bürokomplex der juwi-Gruppe, zeichnet sich durch ein hervorragendes Energiekonzept aus, und bietet Platz für rund 300 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.
Pellets und Solar: Ökologische und ökonomische Heizung für Neu- und Altbauten Pellets und Solar: Ökologische und ökonomische Heizung für Neu- und Altbauten Mit dem Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) wird das Heizen mit regenerativen Energien in Neubauten ab dem kommenden Jahr zur Pflicht. Zumindest ein Teil des Wärmebedarfs muss nach dem Willen des Gesetzgebers anteilig mit erneuerbaren Energien gedeckt werden, zum Beispiel mit Solarenergie oder Holzpellets. Im Vorfeld der Messe Interpellets 2008 und des 8. Industrieforums Pellets skizziert der Solar-Report aktuelle Trends auf dem Pelletsmarkt und informiert über die Vorzüge der Kombination von Pellet- und Solarheizung.
Intersolar 2008: Größte Solar-Messe der Welt zeigt weiter wachsende globale Bedeutung der Solartechnologie Intersolar 2008: Größte Solar-Messe der Welt zeigt weiter wachsende globale Bedeutung der Solartechnologie Mehr als 1.000 Unternehmen aus aller Welt zeigten im Juni 2008 Solartechnologie-Lösungen auf einer Ausstellungsfläche von 76.000 Quadratmetern. 51.861 Besucher, die aus 140 Ländern zur Intersolar anreisten, davon 44,9 Prozent aus dem Ausland, betonten neben dem hohen Anteil internationaler Aussteller (47 Prozent) die Bedeutung der Intersolar als globale Leitmesse.
Solarenergie im Mittelpunkt: "Woche der Sonne" und "Europäische Solartage" Solarenergie im Mittelpunkt: "Woche der Sonne" und "Europäische Solartage"Die Woche der Sonne und die ersten Europäischen Solartage am 16. und 17. Mai zeigen in mehreren tausend Städten und Gemeinden, wie Solarenergie genutzt wird und welche Vorteile sie bietet. Der Solar-Report berichtet im Aktionsmonat Mai über kreative Aktionen und attraktive Präsentationen der Solartechnik.
Studie zeigt, wie die Bundesländer das Potenzial der erneuerbaren Energien ausschöpfen können Studie zeigt, wie die Bundesländer das Potenzial der erneuerbaren Energien ausschöpfen können Ein Projekt der Forschungsstelle für Umweltpolitik am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin hat in einer Studie belegt, dass sieben deutsche Bundesländer ihren Strombedarf schon heute komplett aus erneuerbaren Energiequellen decken könnten - mit Solar- und Windenergie, Wasserkraft und Biomasse.
Solarwärme zur Heizung und Klimatisierung Solarwärme zur Heizung und Klimatisierung: Weltgrößte Vakuumröhrenkollektoranlage versorgt größte Adsorptionskälteanlage der Welt Als Solaranlage des Monats präsentiert der Solarserver im März 2008 die solarthermische Großanlage (SGA) der Festo AG & Co. KG und beleuchtet das Energiekonzept sowie erste Betriebserfahrungen
Große solarthermische Kombianlage unterstützt erfolgreich die Wärmeversorgung einer Rehaklinik Große solarthermische Kombianlage unterstützt erfolgreich die Wärmeversorgung einer Rehaklinik Die Pilotanlage der Rehaklinik Bad Frankenhausen ist eine der ersten großen Kombianlagen zur Brauchwassererwärmung und Heizungsunterstützung innerhalb des Förderprogramms "Solarthermie2000".
Solares Heizen im Bestand: Mit einer Solarisierung wird der (K)altbau zum Sonnenhaus

Solares Heizen im Bestand: Mit einer Solarisierung wird der (K)altbau zum Sonnenhaus Auch für den Gebäude-bestand gibt es laut Solar-Architekt Georg Dasch Konzepte zur Solarisierung: mit großen Solarwärmeanlagen, die nicht nur das Brauchwasser erwärmen, sondern auch die Heizung unterstützen. Der Solarserver präsentiert zwei Beispiele gelungener Solar-Sanierungen, die auf Energiekonzepten des Sonnenhaus-Instituts beruhen.

Intersolar 2007 Intersolar auf dem Weg zur Weltmesse der Solar-Branche Europas größte Solar-Fachmesse übertraf in diesem Jahr mit ihren über 30.000 Besuchern wieder einmal die Erwartungen der Veranstalter. Nach acht Jahren in Freiburg wird die Intersolar künftig in München stattfinden und den erwarteten 800 Ausstellern genügend Raum bieten für eine weltweit beachtete Leistungsschau der Solarthermie und Photovoltaik sowie zum solaren Bauen.
Solarwärme in Europa: wachsende Märkte, bessere politische Rahmenbedingungen und vorbildliche technische Lösungen Im Vorfeld der Internationalen Solarwärme-Industriekonferenz estec 2007 zeigt der Solar-Report die aktuelle Entwicklung der Solarwärme-Nutzung in Europa und beleuchtet neue, rasant wachsende Märkte sowie deren politische Rahmenbedingungen. Der zweite Teil berichtet über technische Neuerungen und gibt einen Einblick in die aktuelle Forschung.
Solar-Wärmepumpensystem schafft den Durchbruch bei der Solar-Heizung Solar-Wärmepumpensystem schafft den Durchbruch bei der Solar-Heizung Mit dem neuen Solarwärme-System SOLAERA erreicht der Hersteller Consolar einen neuen Meilenstein der Solarthermie. Als Solar-Anlage des Monats Mai 2007 präsentiert der Solarserver die wegweisende solarthermische Systemlösung, mit der die Vision der weitestgehenden solaren Heizung schon heute Realität ist.
Süddeutsche Solar-Zentren zu 100 % mit erneuerbaren Energien versorgt Süddeutsche Solar-Zentren zu 100 % mit erneuerbaren Energien versorgt Zwei mittelständische Solar-Unternehmen setzen für Energieversorgung von Büros, Schulungsräumen und Produktion auf Solarwärme, Solarstrom und die Prinzipen des solaren Bauens. Die beiden vorbildlichen Gebäude zeigen, dass Solarenergie fossile Brennstoffe wie Öl und Gas in großem Umfang ersetzen kann.
Sonne im Netz: Solare Nahwärme für Neubausiedlung in Speyer Sonne im Netz: Solare Nahwärme für Neubausiedlung in Speyer Auf der Grundlage des Projektinfos 11/06 des BINE Informationsdienstes präsentiert der Solarserver gemeinsam mit BINE die Solarsiedlung in Speyer als Solar-Anlage des Monats März 2007 und beschreibt, wie sich die Nahwärmeversorgung mit Sonne und Erdgas im ersten Betriebsjahr bewährt hat.
Erneuerbare Energien. Studie zeigt, wie Deutschland zu 100 % mit erneuerbaren Energien versorgt werden kann Ob und wie es möglich ist, Deutschland vollständig mit sauberer Energie von der Sonne, aus Wind- und Wasserkraft, Erdwärme und Biomasse zu versorgen, hat Dr. Eberhard Waffenschmidt für den Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V. (SFV) untersucht.
Aktionsbündnis "Sonnenstrom + Sonnenwärme vom Watzmann bis zum Wendelstein" Solar-Politik von unten: Deutsche Solarinitiativen wollen die Energiewende Der Solar-Report fasst die Strategien und Perspektiven einer alternativen Energiepolitik "von unten" zusammen, zeigt Wege zu deren Umsetzung und beleuchtet einige Glanzlichter der Regiosolar-Konferenz, darunter die Präsentationen zur solaren Bauleitplanung und zur Finanzierung von Solarstrom-Bürgerkraftwerken.
Solarstromanlage auf dem Süddach des Gartenhauses (links); PV-Module und Sonnenkollektoren auf dem Westdach (hinten). Strom und Wärme hausgemacht: Erfahrungen aus über zwei Jahrzehnten Solarenergie-Nutzung Diese private Chronik ist ein Beispiel für die Erfolgsgeschichte der Solarenergie von den idealistischen Anfängen über die Förderprogramme der 90er Jahre bis hin zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) und dem Solar-Boom der letzten Jahre.
5 Megawatt-Solarkraftwerk in Bürstadt (Hessen) Neue Studie: Atomausstieg kann mit erneuerbaren Energien ausgeglichen werden Der Solar-Report fasst die wichtigsten Ergebnisse der Studie von Hermann Scheer et al. zusammen und skizziert anschließend den vorgeschlagenen Weg zur Ablösung der Atomkraft durch eine autonome, dezentrale Versorgung mit erneuerbaren Energien.
Sonnenkollektoren auf dem Süddach und am Terrassengeländer Solarheizung pur – 100% Sonnenwärme, auch im Winter
Das Solarhaus in der Ortenau nutzt die Kraft der Sonne umfassend: 112 Quadratmeter thermische Solarkollektoren mit einer Wärmeleistung von rund 78 Kilowatt (kWth) wandeln die Sonnenstrahlung in Wärme um, die in einem 42.000 Liter fassenden Speicher für den Winter bereit gestellt wird.
Intersolar 2006 Intersolar 2006: Solartechnik und Nachfrage auf Spitzenniveau Mit einem Aussteller-Plus von 22 % und einem Besucherwachstum um 21 % belegte die Intersolar 2006, dass der Solar-Boom ungebrochen ist. Der Solar-Report beleuchtet die wichtigsten Branchentrends und zeigt die Perspektiven für Solarstrom, Solarwärme und solares Bauen.
Fassade mit 11 thermischen Solarkollektoren (oben) und 10 Photovoltaikmodulen (neben den Fenstern)

Solar-Plus-Haus: Heizen mit der Sonne - und mit Wind Dass Heizen ohne Öl und Gas modernster Stand der Bautechnik ist, zeigt ein Solar-Plus-Haus in der osthessischen Gemeinde Flieden (Kreis Fulda). Diplomingenieur Martin Beyer hat das Projekt entwickelt, das auf dem Konzept eines 3-Liter-Hauses beruht, aber die Idee des Passivhauses um die intensive Nutzung der Sonnenenergie erweitert.

Wasserdurchströmter Solarkollektor aus schwarzen Gummischläuchen auf dem Heizwerk "Rotor" im Stadtteil Djal der kirgisischen Hauptstadt Bishkek: Solarwärme bei Tag und Nacht - billiger als Öl und Gas
Dass Solarwärme fossile Brennstoffe nicht nur ersetzen, sondern auch wirtschaftlich mit Öl und Gas konkurrieren kann, zeigt ein Projekt der Universität Kassel in der ehemaligen Sowjetrepublik Kirgisien, heute Kirgisistan. Ein neuartiges Solarthermie-System des Kasseler Instituts für Thermische Energietechnik (ITE) macht Sonnenenergie an einem Fernheizwerk nutzbar, billiger als aus fossilen Brennstoffen.
Herz der Solarheizung ist der 39.500-Liter-Speicher, der vom Keller bis unter das Dach reicht. Massives Ziegelhaus 100 % mit Sonnenenergie beheizt
Das "Sonnenhaus" Lehner hat keinen Gasanschluss, keinen Öltank und keinen Kamin. Das Einfamilienhaus im Regensburger Stadtteil Burgweinting wird in Zukunft vollständig von der Sonne geheizt. Damit die Wärme des Sommers in der kalten Jahreszeit zur Verfügung steht, hat Solararchitekt Georg Dasch das Gebäude quasi um den Solarspeicher herum gebaut
Fassadenteststand des Fraunhofer ISE für Phasenwechselmaterialien. (Außen links übereinander die beiden Testzellen in Leichtbauweise).

Forschungserfolge für Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energien Der Solar-Report gibt einen Überblick der wichtigsten Trends und Fortschritte bei der Entwicklung von Sonnenkollektoren, der solaren Klimatisierung, solarer Nahwärmeversorgung und Prozesswärme sowie bei solaren Baustoffen und Speichern. Ein Ausblick auf die Geothermie und Kraft-Wärme-Kopplung rundet den Bericht ab.

RegioSolar-Konferenz 2004: Solarinitiativen vernetzen sich bundesweit. Energiewende vor Ort: Solarenergie nutzen und regionale Wirtschaft stärken Im Vordergrund der RegioSolar-Konferenz steht der Erfahrungsaustausch der Akteure aus Solarinitiativen, Agenda-Gruppen, Kommunen und Landkreisen, aus dem Handwerk und aus den Solarfirmen. Der Solar-Report beleuchtet zentrale Themen und stellt beispielhafte Projekte vor, die in Fürstenfeldbruck auf der Tagesordnung stehen.
Pellets Pelletskessel und Solarwärmeanlage als Öl-Alternative
Bereits 30.000 Haushalte heizen heute schon mit Energiepellets. Der Umstieg auf die klimaneutralen Pellets fällt derzeit nicht schwer, denn im Gegensatz zum stetig steigenden Ölpreis blieben die Kosten für die Holz-Presslinge seit Jahren stabil. Als besonders sinnvoll und auch wirtschaftlich erweist sich die Kombination von Pellets und kostenloser Solarwärme.
Weltweit installierte Kapazität in MW.: Photovoltaik, Solarwärme, Windkraft. Solarwärmekonferenz estec2005 öffnet das Tor zum Weltmarkt
Rund um den Globus sind Solarwärmeanlagen mit einer Leistung von rund 70 Gigawatt installiert, damit ist die Solarwärme eine der führenden erneuerbaren Energiequellen weltweit. Den Einsatz von Sonnenkollektoren zur Produktion von Wärme und Kälte noch weiter voranzubringen ist das Ziel der 2. Europäischen Solarwärmekonferenz estec2005 am 21. und 22. Juni in Freiburg.
Sonnenkollektoren

Heizen und Kühlen mit erneuerbaren Energien
ESTIF-Präsident Ole Pilgaard legt dar, weshalb die Zeit reif ist für eine europaweite Gesetzgebung zur Förderung der Heizung und Kühlung mit erneuerbaren Energien. In seinem programmatischen Beitrag skizziert Pilgaard, die erforderlichen Schritte hin zu einer EU-Richtlinie für Wärme aus regenerativen Energiequellen.

SOPRAN-Teststand für solare Prozesswärmeanwendungen. Forschung für Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energien
Ein Überblick der wichtigsten Trends und Fortschritte bei der Entwicklung von Sonnenkollektoren, der solaren Klimatisierung, solarer Nahwärmeversorgung und Prozesswärme sowie bei solaren Baustoffen und Speichern. Ein Ausblick auf die Geothermie und Kraft-Wärme-Kopplung rundet den Bericht ab.
Sonnenhaus in Straubing.Quelle: Sonnenhaus-Institut Aktive Nutzung der Solarenergie im Sonnenhaus
Rund 20 weitgehend solar beheizte Häuser hat Georg Dasch errichtet. Der auf Sonnen- und andere Niedrigstenergiehäuser spezialisierte Architekt gründete 2004 das Sonnenhaus-Institut in Straubing. Beim Sonnenhaus steht die aktive Nutzung der Solarenergie im Mittelpunkt. Mindestens 50 Prozent des Wärmebedarfs wird mit einer Solarwärmeanlage gedeckt, der Rest mit Biomasse.
Sorptionsgestützte Klimatisierung: Kollektoranlage auf dem Dach der Industrie- und Handelskammer in Freiburg. Foto: Fraunhofer ISE. Klimatisieren mit Sonne und Wärme
Solare Klimatisierung ist eines der Verfahren, die Niedertemperatur-Wärmequellen an Stelle von Elektrizität für die Gebäudeklimatisierung verwenden. Die Sonnenenergie ist vor allem deshalb eine interessante Option, weil der Energiebedarf für die Kühlung (Kühllast) zumindest saisonal der hohen Sonneneinstrahlung entspricht.
Parabolrinnenkollektoren auf der "Plataforma de Solar Almería". Foto: Quaschning Solarthermische Kraftwerke zur Stromversorgung
Die Stromerzeugung mit Solarwärme basiert auf einem einfachen Prinzip: Die Sonnenstrahlung wird mit konzentrierenden Spiegeln gebündelt und in thermische Energie umgesetzt. Die hohen Temperaturen werden für den Antrieb konventioneller Dampf- und Gasturbinen oder einer Stirling-Maschine verwendet.
Solardach mit Sonnenkollektoren und Photovoltaikmodulen. Quelle: Sonnergie. Solarhaus mit ästhetischen und energetischen Qualitäten
"Haute Couture" in Sachen ökologisches Bauen. Natürliche Baumaterialien wie Lehm und Flachs gehören ebenso dazu wie eine Pelletheizung und ein vollflächiges Solardach mit Sonnenkollektoren und Photovoltaikmodulen.
"Solarmarkt" und Beratung der Initiative Arbeit und Klimaschutz Hamburg. Quelle: Initiative Arbeit und Klimaschutz Hamburg. Solarinitiativen in Deutschland
In ihrer Region oder bundesweit sind Solarinitiativen aktiv. Sie verwirklichen vor Ort Lösungen mit Sonnenenergie und regen an: zum Nachdenken und zum Nachmachen. RegioSolar ist eine integrative Initiative, mit dem Ziel bundesweiten Wissenstransfer, Vernetzung und Kooperation zwischen Solarinitiativen aller Art zu fördern.
Solarwärmeanlagen in China. Quelle: AAE INTEC, Institut für Nachhaltige Energien; Gleisdorf, Österreich.

Herausforderung 2004: Nachhaltigkeit und "Erneuerbare"
Weltweit werden die Chancen erneuerbare Energien positiver beurteilt den je: Die Internationale Energieagentur (IEA) spricht von einem "globalen Durchbruch" der Erneuerbaren - und bestätigt deren Wirtschaftlichkeit an "guten" Standorten. Der Solar-Report beleuchtet zum Jahresbeginn internationale und nationale Perspektiven für Solarstrom und Solarwärme.

Klimaschutz in Spanien: Sonnenkollektoren auf einem Hotel in der katalanischen Universitätsstadt Girona. Quelle: ICAEN.

Solare Pflichten: Impulse für den Wärmemarkt
Während das EEG zum internationalen "Exportschlager" und Vorbild vergleichbarer Gesetze wurde, importierte die katalanische Hauptstadt Barcelona das Berliner Modell einer Solaranlagenverordnung. Die "Ordenanca Solar" ist ein Weg, den Städte und Gemeinden beschreiten können, die eine Vorreiterrolle im Klimaschutz übernehmen wollen.

Input-Output Kontrollgerät für Solaranlagen. Quelle: RESOL

Neues Verfahren überwacht Funktion und Ertrag von Solarwärmeanlagen Die Gruppe "Thermische Systeme" ISFH hat ein Verfahren zur Ertragsberechung für thermische Solaranlagen vorgestellt, mit dem die ständige Kontrolle während des regulären Betriebs der Solaranlage möglich wird. Das Projekt wird als Begleitforschung im Rahmen des Programms "Solarthermie 2000" gefördert.

Sonnenwärme und Pellets für 130-Betten-Hotel in Gotland. Geplanter Solar-Ertrag 7.500 kWh; erwartete Pellet-Wärme: 600.000 kWh. Fotos: energiebyran Gotland. Europäisches Projekt: Sonnenwärme plus Pellets
Das europäische Netzwerk SOLLET (Solarenergie + Pellets) arbeitet daran, kombinierte Systeme aus Solarwärmeanlagen und Holzpelletheizungen zu optimieren und im Markt zu etablieren. Bislang beteiligen sich Partner aus fünf Ländern an dem Vorhaben, das im Rahmen des 5. Forschungs-rahmenprogramms von der Europäischen Union gefördert wird.
Solarwärmeanlage Sporthalle Sensestein. Foto: Landkreis Kassel. Solarregion Nordhessen: neue Impulse für die Politik
Die Herkunft von Strom und Wärme ist ein entscheidender Faktor, nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die wirtschaftliche Entwicklung von Regionen, Ländern und Staaten. Regional sind viel versprechende Ansätze für eine alternative Energiepolitik zu erkennen, die unter dem Begriff der Solar-Region zusammengefasst werden.
Solarsiedlung Gelsenkirchen. Foto: EB - Zeitschrift für EnergieEffizientes Bauen. Solarer Städtebau - Ziele und Aufgabe
Die Umstellung der Energieversorgung auf dezentrale Systeme und die Nutzung erneuerbarer Energiequellen tangieren alle Aufgabenbereiche des Städtebaus. Die weitestgehende Auswirkung hat dabei die Nutzung der Solarenergie, weil sie eine unmittelbare räumliche Verknüpfung von Energiegewinnung und Energieverbrauch ermöglicht.
Saisonaler Solar-Wärmespeicher. Neue Materialien für saisonale Solar-Wärmespeicher
Seit 1994 entwickeln Forscher der Technischen Universität Ilmenau Heißwasser-Wärmespeicher aus glasfaserverstärkten Kunststoffen (GFK). Das neue Material soll den Bau kostengünstiger Wärmespeicher mit hoher Lebensdauer und guten Dämmwerten ermöglichen. Darüber hinaus bringen GFK-Verbundstoffe konstruktive Vorteile und erlauben flexible Speichergeometrien.
Die Vellmarer Stadtverordneten David Sehrbrock (links) und Fabio Longo (beide SPD) bei einem Ortstermin in der "Solarsiedlung auf dem Osterberg", Vellmar. Quelle: F. Longo. Vellmar verwirklicht neues städtebauliches Solar-Konzept
Umweltverbände und Initiativen fordern, dass die Energiewende auch im Ordnungsrecht verankert wird, dass Klimaschutz und Solarenergie-Nutzung Eingang finden in die Bebauungspläne. Die Kommune Vellmar schließt mit den Bauherren einer neuen Siedlung Verträge, in denen die Solaranlage vorgeschrieben ist.
Direct Solar Steam System (DISS) zur direkten Dampferzeugung. Foto: Forschungsverbund Sonnenenergie; DLR Technologie-Transfer: Solarthermische Kraftwerke
Sonnenenergie könnte in Ländern mit besonders hoher Einstrahlung besonders effektiv genutzt werden: in den so genannten Solaren Kraftwerken. Der Begriff Solare Kraftwerke umfasst Anlagen zur Strom- und Wärmeerzeugung im Kraftwerksmaßstab, das heißt im Megawattbereich. Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit bescheinigen die Forscher den solarthermischen Kraftwerken eine gute Perspektive, neben der Wasserkraft und den Windparks.
Solaranlage zur Trinkwassererwärmung. Städtisches Klinikum Solingen; 192 m2 Kollektorfeld, 2 x 4 Kubikmeter Solar-Pufferspeicher. Foto: ZfS Rationelle Energietechnik GmbH. Solare Großanlagen zur Trinkwassererwärmung
Bei großen Immobilien spielt die Wirtschaftlichkeit der Solarenergie-Nutzung eine zentrale Rolle. Hier können Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung beträchtliche Energiesparpotenziale erschließen. Große Solaranlagen zeichnen sich durch höhere spezifische Erträge aus und bringen deutliche Kostenvorteile.
Solarwärme vom Dach. Kollektoren einer Kombianlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung. Fotos: SET. Solarwärme 2003 -Sonnen-Wende in Europa?
Europa soll nach dem Willen der EU-Kommission in Zukunft deutlich mehr Sonnenwärme nutzen. Die Bedeutung der Solarenergie im europäischen Energie-Mix wird aus mehreren Studien ersichtlich: Solarthermische Anlagen können den Wärmebedarf für Warmwasser und Heizung decken oder zumindest senken, der ein gutes Drittel des Energieverbrauchs in Wohngebäuden, kommerziellen und öffentlichen Gebäuden ausmacht.

Weitere Fachbeiträge im Solar-Archiv nach Thema:

Solarwärme Solarstrom Solares Bauen
Bioenergie Nachrichten Brennstoffzelle
Report Anlage des Monats Aktuelle Beiträge im Solar-Magazin

 

2010 © Heindl Server GmbH