Anzeige
Jobs in der Solarbranche - ein Ausblick in die nahe Zukunft
Solarzellen auf einem Dach - wie lange werden noch Photovoltaikanlagen aus deutscher Produktion angeboten?
Solarzellen auf einem Dach - wie lange werden noch Photovoltaikanlagen aus deutscher Produktion angeboten?

Es ist kein Geheimnis, dass die Solarbranche in Deutschland seit Jahren in einer tiefen Krise steckt. Dabei boomt die Photovoltaik weltweit und dieser Trend wird wohl auch in den nächsten Jahren anhalten. Allerdings ist der Markt heutzutage fest in chinesischer Hand. Fast alle großen deutschen Hersteller mussten in den letzten Jahren entweder Insolvenz anmelden oder ihr Geschäft aufgeben.

Das hatte in der jüngsten Vergangenheit einen massiven Stellenabbau in der Solarbranche zur Folge. Zwischen Anfang 2012 und Anfang 2014 sank die Zahl der Jobs um die Hälfte, so Medienberichte. Das ist nicht sehr ermutigend für alle, die ihre berufliche Zukunft in der deutschen Solarindustrie  sehen. Es gibt dort eine Vielzahl an abwechslungsreichen Tätigkeiten zu verrichten. Diese werden auch in Zukunft verstärkt nachgefragt, aktuell ist ein Anstieg der Beschäftigung im Bereich der Produktion von Solaranlagen vor allem im Ausland zu beobachten. Erholt sich die Solarbranche in der Bundesrepublik, könnte sich eine Spezialisierung  im gesamten Bereich Photovoltaik durchaus lohnen. Ein wenig Mut zum Risiko ist für eine solche Entscheidung in der gegenwärtigen Situation allerdings unerlässlich.

Hier finden Sie aktuelle Stellenanzeigen aus der Solarbranche.

Welche Jobs existieren in der Solarbranche?

Die Aufgabenfelder in der Solarbranche sind breit gefächert. Es existieren Jobs in den Bereichen Forschung und Entwicklung, in der Fertigung und Installation sowie im kaufmännischen Sektor. Einen möglichen Zugang stellt ein Studium der Erneuerbaren Energien dar. Auch ein klassisches Studium im Bereich Elektrotechnik oder Maschinenbau mit einem Schwerpunkt  Erneuerbare Energien ist eine gute Basis, um  in der Solarindustrie zu arbeiten. Dort beschäftigen sich Absolventen zum Beispiel mit der Planung und Entwicklung sowie dem Bau von Anlagen. Eine Ausrichtung auf die Forschung ist ebenfalls möglich, schließlich arbeiten auch Physiker und Chemiker in der Solarindustrie.

Des Weiteren sind in der Solarbranche vor allem Handwerker gefragt, zum Beispiel Klima- und Heizungstechniker, Dachdecker oder Elektroinstallateure. Für solche Berufsgruppen existieren diverse Weiterbildungsangebote, die für einen Einstieg in die Solarindustrie hilfreich sind. Als mögliche Jobs nach Abschluss der Fort- und Weiterbildungen kommen zum Beispiel

  • Gutachter für Photovoltaikanlagen
  • Fachberater
  • Solarteur (Fachmann für die Installation von Photovoltaikanlagen, Solarthermen und Wärmepumpen) infrage.

Außerdem beschäftigen Solarunternehmen Mitarbeiter im kaufmännischen Bereich ebenso wie IT-Experten. Die Aufgaben von Industriekaufleuten bestehen, wie in anderen Betrieben auch, in der Annahme von Waren und Bearbeitung von Bestellungen sowie der Buchhaltung.

Die Jobvielfalt in der Solarbranche ist recht vielfältig! Doch aktuell stehen die Chancen eher schlecht
Die Jobvielfalt in der Solarbranche ist recht vielfältig! Doch aktuell stehen die Chancen eher schlecht


Wie sehen die Jobchancen in der Solarbranche aus?

Vor wenigen Jahren waren die Jobaussichten rosig für all jene, die sich für erneuerbare Energien interessierten. Noch 2011 klagten Unternehmen in der Solarbranche über einen eklatanten Mangel an Fachkräften – sowohl an Ingenieuren als auch an Handwerkern für die Wartung und den Betrieb von Anlagen, wie unter anderem in der Deutschen Handwerkszeitung beschrieben wurde. Damals wurde vielfach prophezeit, dass sich dieser Mangel in Zukunft noch deutlich stärker bemerkbar machen und die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Solarindustrie einschränken könnte.

Und heute? Wie anfangs angedeutet, ist gerade die Solarindustrie von einem massiven Stellenabbau betroffen. Ob der Tiefpunkt  bereits erreicht ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die Zeiten, in denen händeringend Ingenieure und Techniker für große Solarunternehmen gesucht wurden, sind jedoch erst einmal vorbei. Viele Beschäftigte in der Solarindustrie befürchten nach wie vor einen Jobverlust.

Allerdings gibt es auch Unternehmen in Deutschland, die sich bisher gegen die chinesische Konkurrenz behaupten konnten. Dabei handelt es sich  um Firmen, die sich auf komplexe Solarfabriken spezialisiert haben. Zudem gehen einige Beobachter davon aus, dass sich die deutsche Solarindustrie in den nächsten Jahren wieder erholen und erneut am internationalen Markt mitmischen wird. Die Stärke der deutschen Industrie in den Bereichen Forschung und Entwicklung könnte dabei ein maßgeblicher Faktor sein. Ein Blick auf die Stelleangebote bei Jobbörsen wie stepstone.de zeigt entgegen anderer Berichte, dass auch aktuell noch entsprechende Fachkräfte gesucht werden.

Wer gerne in der Solarbranche arbeiten möchte, sieht sich aktuell mit folgenden Gegebenheiten konfrontiert:

-    Es gibt Unternehmen in Deutschland, die weiterhin erfolgreich im Bereich Solarenergie tätig sind und qualifizierte Mitarbeiter beschäftigen.

-    Der weltweite Bedarf nach Fachkräften im Bereich Photovoltaik wird in den nächsten Jahren aller Voraussicht nach ansteigen.

-    Wer sich auf erneuerbare Energien spezialisiert, kann später auch in anderen Bereichen wie der Windkraftbranche tätig werden.

-    Solartechniker werden auch von örtlichen Versorgungsunternehmen oder in Planungsbüros vor Ort beschäftigt.

Welche Qualifikationen sollten Bewerber mitbringen?

Regenerative Energiequellen sind immer noch ein Jobmotor in Deutschland!
Regenerative Energiequellen sind immer noch ein Jobmotor in Deutschland!

Die Voraussetzungen, die Bewerber für die Solarbranche erfüllen sollten, hängen davon ab, in welchem Bereich der jeweilige Job angesiedelt ist. Grundsätzlich gefordert sind:

-    technisches Verständnis

-    Interesse an erneuerbaren Energien

-    eine abgeschlossene Ausbildung bzw. ein abgeschlossenes Studium

-    bestenfalls bereits Erfahrung im Bereich Solarenergie

In den Boomzeiten der Solarbranche in Deutschland wurden oft auch Bewerber ohne Berufserfahrung eingestellt. Zudem finanzierten viele Firmen Interessenten mit einschlägigen Studienabschlüssen Weiterbildungen und Lehrgänge  mit Spezialisierung auf die Solarenergie. Wer heute einen der wenigen noch verbliebenen Jobs in der Solarindustrie ergattern möchte, sollte möglichst  Kenntnisse und Erfahrungen in diesem Segment erworben haben. Das gilt eingeschränkt auch für Personen, die sich für eine Stelle im Vertrieb bewerben. Hier sind neben dem sicheren Umgang mit dem PC auch Soft Skills wie

-    Teamfähigkeit

-    Kommunikationsfreude

-    und Verkaufsgeschick

besonders gefragt. Auch in diesem Bereich sollten Bewerber außerdem eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen können. Zudem ist ein  technisches Grundverständnis auch eine Voraussetzung für Personen, die Photovoltaikanlagen vertreiben möchten. Ein grundlegendes Interesse an erneuerbaren Energien sollte ebenfalls vorhanden sein.

Fazit

Dass erneuerbare Energien in Zukunft an Bedeutung gewinnen werden, steht für die meisten Beobachter außer Frage. Schon heute nimmt die Zahl an Photovoltaikanlagen auch in Deutschland stetig zu, jedoch wird der Großteil im Ausland gefertigt. Ob und wann die deutsche Solarindustrie wieder erfolgreich am internationalen Markt teilnehmen wird, ist noch nicht abzusehen. Bis dahin sollten sich alle, die gerne in der Solarbranche arbeiten möchten, auf eine harte Konkurrenz um wenige Jobs einstellen.

Bildquellen:

Abbildung 1: pixabay.com © Hans (CC0 1.0)

Abbildung 2: pixabay.com © Life-of-Pix (CC0 1.0)

Abbildung 3: pixabay.com © Hans (CC0 1.0)