Photovoltaik-Modul Hi-MO5: jetzt auch für Aufdachanlagen angepasst

Longi Modul Hi MO5 verbaut am Hang
Der führende chinesische Photovoltaik-Hersteller LONGi hat sein ursprünglich für Großanlagen entwickeltes hocheffizientes Solarmodul Hi-MO5 für den Einsatz in Aufdachanlagen angepasst. Damit können auch Hausbesitzer und kleine Unternehmen von der hohen Effizienz und Zuverlässigkeit profitieren, auf die Betreiber von Solarkraftwerken schon lange setzen.

Wirkungsgrad des Solarmoduls um ein Drittel gestiegen

Die hocheffiziente Solarmodule bieten einen spürbaren Leistungssprung. Das LONGi Hi-MO5-Aufdach-Modul ist mit einem Wirkungsgrad von 21,3 % um mehr als ein Drittel effizienter als ältere Module.
Das erreicht LONGi zum einen mit bifacialen P-Typ PERC-Zellen und Gallium-dotierten Wafern. Vor allem aber lassen sich dank der intelligenten, firmeneigenen Löttechnologie die Zellen dichter in dem Modul platzieren, sodass es eine höhere Peak-Leistung auf gleicher Fläche liefern kann. Die hohe Leistung behält das Solarmodul auch bei hohen Temperaturen von 25 Grad und mehr – die Leistungsminderung pro Grad liegt bei nur 0,35 Prozent. Mit seinen knapp 21 Kilogramm ist das Hi-MO5 zudem leicht von einer Person auf dem Dach zu handhaben.

Betreiber von Photovoltaik-Großanlagen bestätigen höchste Leistung und Zuverlässigkeit

Die hohe Performance unter schwierigen Bedingungen hat LONGi nicht nur im Labor getestet, sondern auch von den Betreibern von Solarkraftwerken bestätigt bekommen. Laut dem griechischen Photovoltaik-Projektierer und Betreiber MainTech bringen die LONGi-Module auch bei hohen Temperaturen verlässliche Erträge. Im jüngsten Hitzesommer, als die Temperaturen über 40 Grad stiegen, lag die Solarstromernte der LONGi-Module um mehr als 5 Prozent über den Modulen anderer Hersteller in ähnlichen Solarparks.
Wegen der hohen Leistung, der Zuverlässigkeit und der guten Garantiebedingungen hat sich auch das Energieunternehmen FEDA aus Andorra für die Solarmodule von LONGi entschieden. FEDA errichtete als erstes Unternehmen in Andorra ein Solarkraftwerk in einer Höhe von 2.000 Metern über dem Meeresspiegel auf einem Gelände mit 20° Neigung. In der Bergregion führt jeder Modul-Austausch zu besonders hohen Logistik- und Installationskosten – umso wichtiger ist es für FEDA, dies zu vermeiden.

Effizienz und Zuverlässigkeit auch für Privathaushalte und kleine Unternehmen

Mit dem Hi-MO5-Dachmodul können Hausbesitzer und kleine Unternehmen nun von denselben Vorteilen profitieren wie die Betreiber großer Solarkraftwerke. Auch auf einer begrenzten Dachfläche ist dank des hohen Wirkungsgrad des Hi-MO5 eine hohe Solarstrom-Ernte möglich. Hitzewellen werden auch in Deutschland häufiger. Mit dem Hi-MO5 ist man dagegen bestmöglich gewappnet. Und dank der hohen Zuverlässigkeit und guten Garantiekonditionen kann man sagen: Wer sich für Hi-MO5 entscheidet, kann sich auch auf sein kleines Solarkraftwerk verlassen.

Schließen