Pressemeldung

Erste schwimmende PV-Anlage am Niederrhein (auf einem Baggersee)

22.09.2017

Die Firma REZ-Kleve hat die Anfrage einiger größeren Photovoltaik Anlagen für Guatemala erhalten. Dort sollen in Containern Transformatoren, Speicher und Wechselrichter zur Netzstabilität geliefert werden. Als Generator sind Photovoltaik Anlagen vorgesehen. Der größte Teil der Anlagen befindet sich auf Land. Eine Photovoltaik Anlage mit 250 kWp befindet sich auf einem See.

Die Unterkonstruktion bereits existierender Systeme ist sehr kostspielig und hat einen hohen Raumbedarf, welcher die Frachtkosten zusätzlich steigert.

Um kostengünstige Alternativen zu bereits bestehenden Systemen zu finden, hat die REZ-Kleve die Genehmigung für eine Versuchsanlage auf einem Baggersee in der Nähe des Firmenstandortes eingeholt.

Die Anlage sollte aus Materialien und Komponenten bestehen, die bereits seit Jahren auf dem Markt verwendet werden damit keine umständlichen und zeitraubenden Materialentwicklungen im Vorfeld nötig sind.

Die Unterkonstruktion besteht vornehmlich aus Aluminium - Schienen und - Profilen die in der PV-Branche täglich verwendet werden. Einzig die Befestigung der Schwimmkörper (IBC-Container) wird mit anderen, handelsüblichen Materialien erfolgen.

Die einzelnen Anlagenteile haben eine Leistung von 15,12 kWp. Es sind 54 Canadian Solar Module und Wechselrichter der Firma SMA verbaut worden. Die Konstruktion hat eine Größe von 9 auf 12 Meter mit 4 IBC-Containern als Schwimmkörper.
Es werden dort verschiedene Anlagentypen, Ausrichtungen und Komponenten im Wechsel getestet und dokumentiert.

Da ein Teil der Firma REZ-Kleve sich immer stärker auf den Service von Photovoltaikanlagen konzentriert, entwickelt man dort parallel ein teilautomatisches Reinigungssystem um zwei Modulreihen gleichzeitig zu reinigen.

Für weitere Informationen schauen Sie sich gerne unseren Internetauftritt an unter

www.rez-kleve.de

dort finden Sie auch unsere Kontaktdaten!

Anhang dieser Pressemitteilung öffnen

Erstellt von REZ Kleve.