Anzeige

Green City Energy wird zum Energie- und Verkehrswendeunternehmen

Ab sofort liefert das Münchner Energieprojektierungsunternehmen Green City Energy AG auch Ökostrom an Privat- und Geschäftskunden im gesamten Bundesgebiet. Der Ökostrom Marke mit "Green City Power" kommt zu 100 % aus regenerativen Energien, konkret aus drei unternehmenseigenen Windparks in Bayern und im Saarland sowie aus bayerischen Wasserkraftanlagen.

Der eigene Anspruch an ein wirkungsvolles Ökostromangebot wird durch die TÜV-Zertifizierung „Wegbereiter der Energiewende“ unterstrichen. Zudem wird Green City Energy mit einer Mehrheitsbeteiligung an der Wunjoo GmbH, einem Anbieter von Elektro-Mobilitätslösungen, auch im Bereich der Verkehrswende aktiv. Über den Kauf von Bürgeraktien können sich Anlegerinnen und Anleger direkt an dem neuen Geschäftsmodell der Green City Energy AG beteiligen.

Energie- und Verkehrswende wachsen zusammen. Die Green City Energy AG treibt die Kopplung der Sektoren Energie, Wärme und Mobilität nun selbst aktiv voran und erweitert das bestehende Angebot im Kraftwerksbau von Solar-, Wind- und Wasserkraftwerken sowie deren Finanzierung durch nachhaltige Kapitalanlagen um die eigene Ökostrommarke.

„Elektromobilität ist ohne Erneuerbare Energien nicht zu denken, die Marktchancen für innovative Unternehmen liegen in der Kombination dieser beiden eng verknüpften Sektoren“, sagt Jens Mühlhaus, Vorstand der Green City Energy AG. Für ihn war der Einstieg in die Elektromobilität aus diesem Grund schon lange ein logischer Entwicklungsschritt. „Neben den Erneuerbaren Energien liegt hier der nächste wichtige Schlüssel für lebenswerte Metropolen, wir von Green City wollen diese Chance für die Menschen in den Städten nun wirkungsvoll vorantreiben. Und wir werben mit der Bürgeraktie für eine Beteiligung an unserem Vorhaben, denn nur durch ein starkes und gemeinsames Handeln können wir die Chancen der Erneuerbaren und der E-Mobilität für Grüne Städte nutzen“, so Mühlhaus weiter.

Durch die Beteiligung an mehreren e-Mobility-Stores in der Metropolregion München in Kombination mit dem zeitgleichen Start einer eigenen Ökostrommarke richtet die Green City Energy AG ihre strategische Marktpositionierung nun auf diese Zukunftsmärkte aus. „Wir sind gut beraten uns bereits heute die Absatzmärkte von übermorgen für unseren selbst produzierten Ökostrom aus unseren Kraftwerksparks zu sichern“, beschreibt Mühlhaus die grundlegende Idee hinter dem Ausbau von Green City Energy zu einem integrierten Energie- und Verkehrswendeunternehmen. Die Unternehmensplanung sieht vor, die Synergieeffekte zwischen beiden Sektoren zu nutzen und von den Ertragspotentialen im wachsenden E-Mobility-Bereich zu profitieren.

Seit 2005 hat Green City Energy über 300 Erneuerbare-Energien-Anlagen mit einem Investitionsvolumen von 426 Mio. Euro realisiert.  Die unternehmenseigenen Solar-, Wind- und Wasserkraftwerke mit rund 100 Megawatt Leistung produzieren rund 323 Mio. Kilowattstunden (kWh) Ökostrom im Jahr und sind in drei bürgerfinanzierten Kraftwerksparks gebündelt. Mit dem eigenen Ökostromangebot "Green City Power" wird nun der Kreis von der Energieerzeugung bis zur Steckdose geschlossen. Ein Großteil des Stroms, der hierzulande als Ökostrom vermarktet wird, bringe den notwendigen Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht wirklich voran, argumentiert Green City. „Unser Ökostrom hingegen kommt zu 100 % aus regenerativen Energien, davon bis zu 30 % aus unseren drei unternehmenseigenen Windparks in Bayern und im Saarland sowie aus drei bayerischen Wasserkraftanlagen von Verbund“, beschreibt Mühlhaus den eigenen Strommix.

Die Green-City-Power-Tarife integrieren selbst erzeugten Ökostrom konsequent über die Direktvermarktung und machen erneuerbare Energien dadurch Stück für Stück unabhängig von staatlicher Förderung. „Bei uns gibt es Ökostrom direkt vom Erzeuger“, bringt Mühlhaus den Ansatz auf den Punkt.

Mit der neuen Strommarke liefert das Unternehmen seinen Kundinnen und Kunden sauberen Haushaltsstrom sowie den Kraftstoff für Elektromobilitätsanwendungen. Durch die Mehrheitsbeteiligung an dem E-Mobility-Unternehmen Wunjoo GmbH erschließt Green City Energy direkte Absatzkanäle in diesem wachstumsstarken Marktsegment.

„In unseren Mobility-Stores in München und Starnberg bieten wir E-Bikes, Pedelecs, E-Lastenräder, E-Motorräder, Elektroautos, Ladeinfrastruktur- und Stromspeicherlösungen zum Ausprobieren, Leihen, Kaufen oder Leasen“, erklärt Geschäftsführer Oliver Weiss. „Unser Beratungsansatz fördert maßgeblich das Bewusstsein für die enge Verknüpfung der Elektromobilität mit der Energiewende. Mit unseren Sharing-Angeboten wollen wir die Verkehrswende in Städten und Quartieren maßgeblich voranbringen“, beschreibt Weiss die Zielsetzung für die kommenden Jahre. Die Planungen sehen vor, in der Metropolregion München und darüber hinaus weitere Mobility-Stores und Servicepoints zu eröffnen um so Marktanteil und Marktpräsenz kontinuierlich zu steigern.
Weitere Informationen erhalten Sie unter www.greencity-energy.de und www.wunjoo.de.

08.05.2017 | Quelle: Green City Energy AG | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html