Merkel Lockvogel für gutgläubige CDU-Wähler?

us
Alles nur Illusion? Solarenergie-Förderverein Deutschland, Freunde von Prokon und E-W-Nord glauben, dass das Vertrauen in die Person von Angela Merkel als Klimakanzlerin ausgenutzt wird, um wahre Entwicklungen zu verschleiern. Illustration: SFV/Gerhard Mester

Der Solarenergie-Förderverein Deutschland e.V., die Freunde von Prokon e.V. und E-W-Nord haben zur Klimapolitik der CDU angesichts der Bundestagswahl kritisch Position bezogen. Ein Anlass dafür waren überraschende Umfrageergebnisse.

Eine jüngst durchgeführte Umfrage des Meinungsforschungsinstitut Kantar Emnid im Auftrag der Funke-Mediengruppe habe ergeben, dass nicht Kriege, Terrorgefahren, Altersarmut oder Flüchtlings-Zuwanderung in der Sorgen-Liste der Deutschen ganz oben stünden. 71 Prozent der Befragten machten sich persönlich besonders große Sorgen über die Veränderung des Weltklimas. „Es könnte deshalb wahlentscheidend sein, welche Antworten die Parteien auf dieses drängende Problem geben“, sagen die drei Unterzeichner und betonen, dass die CDU als Volkspartei vom Vertrauen der Bevölkerung in die Kompetenz und Verlässlichkeit der Bundeskanzlerin lebe. „Unvorstellbar, dass Angela Merkel ihren persönlichen Vorteil über den Vorteil des Volksganzen stellen würde. Nicht einmal ihre Gegner können sich das vorstellen“, so die drei Organisationen. Merkel habe sich in den vergangenen Jahren zu Recht einen Namen als Klimakanzlerin erworben.

Das Problem sehen SFV, Freunde von Prokon und E-W-Nord in der Berufung von Peter Altmaier zum Kanzlerin-Berater, der als ehemaliger Umweltminister als profunder Kenner der Energiewende auch in CDU-Kreisen gelte, der aber in der Vergangenheit den Ausbau der Erneuerbaren Energien gebremst habe, was nicht gesehen werde.

So lobe das CDU Wahlprogramm beispielsweise den "Ausbaupfad" des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (§4, EEG 2017), ohne zu verraten, dass bei dessen Befolgung der Umstieg auf Erneuerbare Energien noch weit mehr als 100 Jahre dauern werde.

„So wird für die traditionell der CDU verbundene Wählerschaft der Schein gewahrt, es würde alles für die Rettung des Klimas getan. Doch das Gegenteil ist der Fall. Hinter den Kulissen versteckt sich nur notdürftig das Interesse der konventionellen Stromwirtschaft an einer Fortsetzung der gewinnbringenden fossilen - und möglichst auch der atomaren – Stromerzeugung“, sagen die drei Unterzeichner. Die entscheidende Frage aber müsse nun Jede und Jeder für sich selbst beantworten: „Weiß Angela Merkel wirklich nicht, dass sie nur noch den Lockvogel für gutgläubige Wähler der CDU spielt?“

 

14.08.2017 | Quelle: Solarenergie-Förderverein Deutschland | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html