Solarspeicher: Ungenutztes Potenzial Retrofit-Markt

us
Der Batteriespeichermarkt boomt, ja – aber eine aktuelle Marktuntersuchung von EuPD offenbart, dass die Akteure die PV-Bestandsanlagenbesitzer noch nicht richtig in ihrem Potenzial erkannt haben. Foto: sonnen GmbH

Laut einer aktuellen Endkundenbefragung von EuPD Research offenbart sich für Speicheranbieter ein deutliches Potential für die Nachrüstung von Speicherlösungen bei Photovoltaik-Bestandsanlagen.

Die aktuelle Befragung von 2.500 Photovoltaik-Anlagenbesitzern im neuen EndkundenMonitor von EuPD Research offenbart ein enormes Potential im Retrofit-Bereich. Zwei von drei befragten Anlagenbesitzern ziehen demnach die Retrofit-Installation eines Speichers in Betracht. Gleichzeitig legten die Untersuchungsergebnisse aber dar, dass lediglich ein minimaler Anteil der Besitzer von PV-Anlagen durch den Installateur hierzu bislang angesprochen wurde.

Trotz des gegenwärtigen Wachstumstrends im PV-Kleinanlagensegment zeige sich der Markt für Neuinstallationen in Kombination mit Speicherlösungen in Deutschland limitiert. Nach Berechnungen Wirtschaftsforscher liegt das mit Abstand größte Potential für Speicherinstallationen in der Gruppe der Photovoltaik-Altanlagenbesitzer.

Bis dato existierten in Deutschland über 800.000 PV-Anlagen mit einer installierten Leistung zwischen drei und zehn kWp. Bis 2030 werde prognosegemäß der Anteil der nachgerüsteten Speichersysteme mehr als 40% des Marktes umfassen.

„Aus diesen Untersuchungsergebnissen geht deutlich hervor, dass das Interesse seitens der Photovoltaik-Anlagenbesitzer besteht, jedoch noch Überzeugungsarbeit insbesondere hinsichtlich der Kosten für Speicher und damit für deren wirtschaftlichen Einsatz geleistet werden müssen“, so Inga Batton, Projektleiterin bei EuPD Research.

 

15.08.2017 | Quelle: EuPD Research | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html