Meteocontrol gründet Joint Venture in Mexiko und Zentralamerika

us
Nach den jüngsten neuen Projekten in der Türkei (Foto) startet Meteocontrol jetzt eine weitere Marktexpansion in Zentralamerika. Foto: Meteocontrol

Die Meteocontrol hat einen Vertrag für ein Joint Venture in El Salvador unterzeichnet. Zusammen mit Partner Ecoblitz S.A. de C.V. möchte das Unternehmen seine Präsenz in Zentralamerika sowie Mexiko stärken.

Das Unternehmen firmiert unter dem Namen Meteocontrol Central America S.A. de C.V. und hat seinen Sitz in San Salvador.

„Mit der Gründung eines weiteren Joint Ventures setzen wir unsere Expansionsstrategie auf dem lateinamerikanischen Kontinent konsequent fort“, erklärt Martin Schneider, Geschäftsführer der Meteocontrol.

Der Photovoltaik-Markt bietet dazu beachtliches Potential. Der steigende Strombedarf und die stark schwankenden Strompreise haben die Regierungen der Länder veranlasst, den kontrollierten Ausbau der erneuerbaren Energien zu fördern. Innerhalb der nächsten fünf Jahre soll Schätzungen zufolge der PV-Zuwachs allein in Mexiko rund 17 Gigawatt betragen.

 

08.12.2017 | Quelle: Meteocontrol | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html

Anzeige