Innogy hat über 1 GW PV in der Pipeline

us
Innogy hat in Kanada PV-Vereinbarungen von über 1 GW erzielt. Zudem Projekte in Deutschland und Holland. Foto: Belectric

RWE-Tochter Innogy fokussiert neben Elektromobilität und dem Breitbandausbau auf Photovoltaik.

„Photovoltaik ist eine der am schnellsten wachsenden Technologien im Energiesektor und inzwischen in vielen der Märkten auch ohne Subventionen wirtschaftlich“, begründet Hans Bünting, Vorstand Erneuerbare Energien bei Innogy.

Mit der Tochtergesellschaft Belectric hat lnnogy bereits eines der führenden Unternehmen für den Bau von großen Solarkraftwerken und Batteriespeichern im Portfolio. „Bei unseren Solarinvestitionen ist Belectric unser bevorzugter Partner für die Projektierung und technische Auslegung, den Bau und Betrieb der Anlagen. Wir haben somit die Möglichkeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Solarbereich erfolgreich zu wachsen“, führt Bünting aus.

Für Investitionen im Bereich Solar entwickelt Innogy Projekte in Nordamerika, Deutschland und den Niederlanden. Auf dem kanadischen Solarmarkt konnte Innogy bereits Fuß fassen: Mit einem kanadischen Entwickler hat das Unternehmen eine Entwicklungsvereinbarung für Projekte mit einer Erzeugungskapazität von über 1 GW geschlossen. Im Fokus für dieses Jahr steht die Entwicklung von Projekten aus dieser Pipeline mit bis zu 260 MW.

In Deutschland wurden zwei Projekte mit je 10 MW in Tendern gewonnen sowie 750-kW-Projekte entwickelt. Auch in den Niederlanden sind erste Projekte in der Entwicklung. Die finalen Investitionsentscheidungen für die Solarentwicklungsprojekte müssen allerdings noch getroffen werden.

 

17.01.2018 | Quelle: Innogy | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html

Anzeige