Speicher-Blaupausen von Fenecon

us
Fenecon wird auf der E-World neben dem Thema Elektromobilität auch 40 Speicher-Referenzprojekte darstellen. Foto: Fenecon

Fenecon gibt auf dem Gemeinschaftsstand von StoREgio (Halle 6, Stand 712) auf der E-World Energy & Water Anfang Februar in Essen Einblicke in insgesamt über 40 ausgewählte Referenzprojekte aus Industrie- und EVU-Projekten.

Die dezentralen Speicherserien der Fenecon Pro- und Commercial-Baureihen sind erfolgreich in die Geschäftsmodelle von Unternehmen wie Caterva, Ampard sowie diversen weiteren Energieversorgern eingebunden. Und in der Netzstabilisierung kommen immer mehr Megawatt-Container für die Bereitstellung von Primär-Regelleistung (PRL) zum Einsatz, wie sie etwa BYD und Fenecon gemeinsam anbieten und auf der World Energy & Water vorstellen.

Ein weiteres aktuelles Thema sind unterschiedliche Industrielösungen, bei denen Stromspeicher Lastspitzen „abpuffern“ („Peak Shaving“) oder durch intelligentes Management Energiebedarf in „günstigere“ Zeiten verlagern. Besondere Bedeutung bekommen derartige Lösungen für die Herausforderungen rund um Elektromobilität: Taxi-, Nutzfahrzeug- und Busflotten. Auch Liegenschaften und Areale können mit dezentralen oder zentralen Speicherlösungen mit hoher Autarkie netzdienlich gestaltet werden. Hier stellt Fenecon ebenfalls entsprechende Projekte und Lösungen auf der World Energy & Water vor, die als Teil eines großen, gut regelbaren Pools zum flexiblen Betrieb der Netze etwa kleinerer Stadtwerke beitragen können. Zunehmend werden Off-Grid und Weak-Grid-Anlagen mit Speichern des Unternehmens und unterschiedlichen Energieerzeugungsanlagen in Entwicklungsländern genauso wie in netztechnisch schwierigen Regionen eingesetzt.

 

31.01.2018 | Quelle: Fenecon | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html

Anzeige