Anzeige

Naturstrom AG realisiert Mieterstrom mit Energiegenossenschaft

us
Für Naturstrom ist es bereits das dritte Projekt im Domagkpark, dem neu bebauten Gelände der ehemaligen Münchner Funkkaserne. Foto: Bürgerbau AG

Im Münchner Domagkpark verwirklicht die Naturstrom AG gemeinsam mit der Beng eG ihr neuestes Mieterstromprojekt. Der Clou: Die Bewohnerinnen und Bewohner der insgesamt vier Gebäude können sich an den Photovoltaikanlagen beteiligen und somit doppelt profitieren.

„Die Bewohnerinnen und Bewohner können Sonnenstrom direkt vom Dach beziehen und zugleich als Teilhaber an den Solaranlagen eine attraktive Verzinsung erhalten“, sagte Tim Meyer, Vorstand bei Naturstrom. Die Haushalte in den vier Gebäuden werden aus zwei Photovoltaikanlagen beliefert.

Betreiber der Anlagen ist die Münchner Energiegenossenschaft Beng, von der auch die Initiative zu dem Mieterstromprojekt ausging. Die produzierten Strommengen verkauft die Beng an Naturstrom. Naturstrom veredelt den Solarstrom zusammen mit Ökostrom aus dem Netz zu einem sauberen, sicheren und günstigen Mieterstromprodukt.

„Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Partnern wie Naturstrom Photovoltaikanlagen zur Mieterstrombelieferung betreiben zu können“, ließ der Vorstand der Beng verlauten. „Die Nutzung des Solarstroms direkt vor Ort ist dezentrale Energiewende in Reinkultur und entspricht somit absolut unserer Genossenschaftsphilosophie. In Anbetracht der enger gewordenen Handlungsspielräume von Energiegenossenschaften in den letzten Jahren ist Mieterstrom ein wichtiges neues Tätigkeitsfeld, das wir uns aktiv erschließen.“

Die beiden Photovoltaikanlagen verfügen über eine Leistung von 23 und 28 kWp. Zusammen produzieren sie voraussichtlich rund 52.000 Kilowattstunden Sonnenstrom pro Jahr. Rund 73 Prozent davon können direkt in den vier Häusern mit ihren insgesamt 63 Wohneinheiten verbraucht werden, schätzt Naturstrom.

Interessierte können sich in Schritten von je 1.000 Euro an den Photovoltaikanlagen beteiligen. 900 Euro werden als Nachrangdarlehen verzinst, mit den restlichen 100 Euro werden die Investoren Mitglieder der Genossenschaft und erhalten einen Geschäftsanteil. Auf die Nachrangdarlehen erhalten die neuen Genossinnen und Genossen je nach Ertrag der Solaranlagen eine Verzinsung von voraussichtlich 2,25 bis 3,75 Prozent pro Jahr. Auf den Geschäftsanteil schüttet die Beng eine Dividende aus, die vom Jahresergebnis der Genossenschaft abhängt.

Für Naturstrom ist es bereits das dritte Projekt im Domagkpark, dem neu bebauten Gelände der ehemaligen Münchner Funkkaserne. Im vergangenen Jahr hatte der Öko-Energieversorger die Mieterstrombelieferung für zwei Bauherrengemeinschaften mit insgesamt 50 Wohneinheiten verwirklicht. Insgesamt hat Naturstrom deutschlandweit mehr als 20 Mieterstromprojekte umgesetzt.

 

13.02.2018 | Quelle: Naturstrom | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html