Anzeige

Speicherindustrie bei über 5 Mrd. Euro Umsatz

us
Der Speichermarkt boomt. Laut BVES wird die Entwicklung vor allem von mittelständischen Unternehmen angetrieben, die systemische Speicherlösungen bieten. Foto: Sonnen

Der Bundesverband Energiespeicher (BVES) hat anlässlich der Energy Storage Europe erstmals Branchenzahlen präsentiert.

Die Zahlen, Daten und Fakten zur Energiespeicherbranche in Deutschland, die im Auftrag des BVES von Team Consult erhoben wurden, erlauben laut BVES erstmals eine Einordnung des volkswirtschaftlichen Potentials und zeigten eine wachsende industriepolitische Relevanz der jungen Energiespeicherbranche in Deutschland.

Die positiven Entwicklungen werden aktuell vor allem von mittelständischen Unternehmen getrieben. Bei einem Gesamtumsatz der deutschen Energiespeicherbranche von über 5 Milliarden Euro in 2018 werden allein circa 3 Milliarden Euro Umsatzerlös von neuen Speichertechnologien und -anwendungen generiert. Dabei entwickelt sich das Segment systemisch einsetzbarer Batteriespeicher als besonders dynamischer Umsatztreiber.

Zugleich steigen die Mitarbeiterzahlen der Branche kontinuierlich. Allein von 2017 auf 2018 erwartet der BVES eine Steigerung der Beschäftigtenzahlen um 9 Prozent. Mit diesen Zahlen ist die Energiespeicherbranche bereits halb so groß wie etwa die deutsche Braunkohleindustrie.

Der Systemnutzen von Strom- und Wärmespeichern betrug im Jahr 2017 die installierte Stromspeicherleistung rund 7,4 GW. Laut BVES reicht das aus, um den jährlichen Strombedarf für über 6 Millionen Einwohner zwischenzuspeichern. Gleichzeitig könnten die in Deutschland installierten Wärmespeicher mit zusammengenommen etwa 30 TWh die Wärmeversorgung von fast 7 Millionen Einwohnern sicherstellen.

Die ausführlichen Branchenzahlen gibt es hier.

 

13.03.2018 | Quelle: BVES | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html