Anzeige

Solar-Contracting: Hanwha Q Cells startet mit Partnern durch

us
Solaranlagen-Contracting soll Gebäudebesitzern, die nicht über die notwendigen Investitionsmittel für eine eigene Anlage verfügen, trotzdem die Möglichkeit zu einer solchen Anlage eröffnen. Foto: Fotolia

Die Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen starten gemeinsam mit der ISM Energy und Hanwha Q Cells das neue Geschäftsmodell „Contracting für Solaranlagen“.

Das Angebot zielt auf kleine und mittlere Unternehmen sowie Gebäudebesitzer. Dabei treten die Stadtwerke als Vertragspartner und Stromlieferant des Kunden auf. Die ISM Energy ist für Planung und Bau der Solaranlage zuständig. Hanwha Q Cells liefert die Module.

Ziel der Partner ist, günstigen Solarstrom für breitere Bevölkerungsschichten zugänglich zu machen. So realisierten die drei Unternehmen im Jahr 2017 bereits die ersten Mieterstrom-Anlagen auf Wohnhäusern in ihrer Region.

Christian Dubiel, Geschäftsführer der Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen sagte: „Das Contracting für Solaranlagen ist hoch interessant für Unternehmen und Immobilien-Eigentümer, die ihre Stromkosten nachhaltig senken möchten, aber nicht unbedingt die Mittel für eigene Investitionen haben. Als Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen bieten wir unseren Kunden – nach dem Mieterstrom – nun die nächste Möglichkeit, mit cleveren Energielösungen an der Energiewende teilzuhaben.“

23.03.2018 | Quelle: Hanwha Q Cells | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html