Anzeige

OPES Solutions: Vier Millionen Off-Grid Module aus eigener Produktion

us
Grund zum Feiern: OPES Solutions hat bereits 4 Millionen Off-Grid-Module hergestellt. Eine Ausweitung der Fertigung ist geplant. Foto: OPES Solutions

Der Offgrid-Solarmodul-Hersteller OPES-Solutions hat seit dem Produktionsstart im Jahr 2012 vier Millionen Module hergestellt.

In den kommenden Monaten wird die Fertigung weiter ausgebaut, dabei kommen auch selbst entwickelte Produktionsprozesse und Maschinen zum Einsatz. In seinem Werk verarbeitet und optimiert das Unternehmen Zellen verschiedener Hersteller und produziert sowohl Standard-Offgrid-Module als auch individuell entwickelte Modultypen. Zuletzt hatte das Unternehmen das ultraleichte Solarmodul O-Lite vorgestellt, dessen Gewicht bei nur rund einem Drittel herkömmlicher Produkte liegt.

Patentierte Laser- und Stringer-Verfahren erhöhen Output
OPES Solutions setzt unter anderem einen Flying Fiber Laser ein, um den Output zu erhöhen. Der Laser schneidet Solarzellen rund zehn Mal schneller als herkömmliche Verfahren. Ein selbst entwickelter Prozess für die Verlötung der Zellen verfünffacht den Durchsatz im Stringer. Durch die Kombination dieser patentierten Verfahren mit bewährter Produktionstechnik kann das Unternehmen wettbewerbsfähige Preise anbieten und gleichzeitig ein hohes Qualitätsniveau erzielen.

Ongrid-Qualitätsniveau für Off-Grid Module
„Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, im Off-Grid-Segment hohe Qualitätsstandards zu setzten, ohne die Wirtschaftlichkeit zu vernachlässigen,“ sagt Robert Händel, Gründer und CEO von OPES Solutions. Das Unternehmen verfügt über ein zertifiziertes Qualitäts- Umwelt- und Arbeitsschutz-Management. Zudem ist OPES Solutions der erste Hersteller, der seine Standard-Offgrid-Module vom TÜV Nord vollständig nach den IEC-Normen 61215 und 61730 zertifizieren ließ.

„Den Ausbau unserer Produktion nutzen wir gleichzeitig, um höhere Umweltstandards zu setzen und die Arbeitssicherheit zu erhöhen. So sind die Absauganlagen unserer Lötstationen und das messerfreie Schneiden von Folien bisher einmalig und damit wegweisend in der Off-Grid Solarmodulindustrie“, ergänzt Händel.

Die Entwicklungs- und Vertriebszentrale von OPES Solutions bleibt auch zukünftig in Deutschland, um die Nähe zu den Entwicklungspartnern und europäischen Kunden zu wahren. „Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern wie dem Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik oder dem Leichtbau-Spezialisten Gaugler & Lutz ist einer der Schlüssel für unseren Erfolg. Zusätzlich können wir unseren Kunden die Art von individueller Entwicklungsleistung bieten, die gerade innovative Anwendungen benötigen“, so Händel.

11.04.2018 | Quelle: OPES Solutions | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html