Anzeige

EU-Pakt zur Etablierung von grünem Wasserstoff

us
Im GrinHy-Projekt erzeugt die Salzgitter Flachstahl mit Hilfe von erneuerbaren Energien grünen Wasserstoff. Foto: Salzgitter Flachstahl

Die Sunfire GmbH ist mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen Deklaration durch Andreas Frömmel, VP Sales & Marketing, der europäischen Wasserstoff-Initiative beigetreten.

Gemeinsames Ziel der Initiative, der auch führende europäische Unternehmen beigetreten sind, ist es, grünen Wasserstoff für die Dekarbonisierung des Energiesystems zu etablieren und darüber hinaus langfristig Energiesicherheit sicherzustellen. Damit wollen die EU-Energieminister, die die Deklaration ebenfalls unterzeichnen, die Anstrengungen zur Erreichung der Klimaziele aus dem Pariser Klimaabkommen intensivieren.

„Die Zielsetzungen der europäischen Wasserstoff-Initiative passen exzellent zu dem, was Sunfire seinen Kunden bietet: Sektorenübergreifend verbinden wir die Bereiche Chemie, Energie und Mobilität miteinander, um erneuerbare Energie überall dorthin zu bringen, wo sie gerade benötigt wird“, sagte Frömmel.

Technik der Dampfelektrolyse
Sunfire gilt als weltweiter Vorreiter bei der Etablierung und Kommerzialisierung der Dampf-Elektrolyse (SOEC) zur hocheffizienten Erzeugung von grünem Wasserstoff. Die Technologie aus Dresden dient beispielsweise energieintensiven Industrieunternehmen dazu, grünen Wasserstoff auf Basis erneuerbarer Energien selbst zu erzeugen – so geschieht es beispielsweise im gemeinsamen GrinHy-Projekt, einem EU-geförderten Projekt (FCH-JU) mit dem Stahlproduzent Salzgitter Flachstahl GmbH.

PtG-Projekt
Sunfire hat auch einen der weltgrößten, reversiblen Elektrolyseure an Boeing in die USA geliefert und produziert vor Ort den grünen Wasserstoff für die Karlsruher Wasserstofftankstelle von TOTAL Deutschland.

Synthetischer Rohölersatz
Daneben hat Sunfire auf Basis der Dampf-Elektrolyse erstmals den synthetischen Rohölersatz e-Crude im industriellen Maßstab produziert, der in Raffinerien zu umweltfreundlichem Benzin, Diesel und Kerosin oder aber zu Wachsen für die Chemiebranche weiterverarbeitet werden kann. In einer Partnerschaft mit dem norwegischen Unternehmen Nordic Blue Crude AS soll in den kommenden Jahren die erste kommerzielle Anlage zur Herstellung von e-Crude in Norwegen entstehen.

19.09.2018 | Quelle: Sunfire | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.