Anzeige

Film über den „Null-Emissions-Landkreis“ Rhein-Hunsrück veröffentlicht

Nicht mehr nur Windräder, auch Wärmenetze, wie hier im doppelten Solardorf Neukirch/Külz leisten inzwischen im Hunsrück einen Beitrag zum Klimaschutz. Foto: Guido Bröer
Nicht mehr nur Windräder, auch Wärmenetze, wie hier im doppelten Solardorf Neukirch/Külz leisten inzwischen im Hunsrück einen Beitrag zum Klimaschutz. Foto: Guido Bröer

Bilanziell ist der rheinland-pfälzische Rhein-Hunsrück Kreis inzwischen ein „Null-Emissions-Landkreis“ und wird als solcher in einem neuen Film porträtiert.

Im Stromsektor erzeugt der Kreis vor allem dank der vielen Windräder, aber auch der Solaranlagen im Hunsrück inzwischen das dreifache des vor Ort benötigten Stroms. „Innerhalb von 28 Jahren hat der Kreis seine CO2-Emissionen in den Sektoren Wärme, Strom und Abfall von 680066 bilanziell auf null Tonnen gesenkt. Das ist ein einzigartiger Erfolg: Der Rhein-Hunsrück-Kreis ist deutschlandweit einer der ersten Null-Emissions-Landkreise im sogenannten stationären Bereich“, erklärtenten Umwelt- und Energieministerin Ulrike Höfken und Landrat Marlon Bröhr anlässlich einer Filmpremiere. Der Regisseur Carl Fechner (4. Revolution, Power to Change) widmet dem Rhein-Hunsrück-Kreis sein neuestes Werk: „Der Rhein-Hunsrück-Kreis – Heimat der Energiewende-Vormacher“.

Der Film kann unter www.mueef.rlp.de online angeschaut werden. 

06.11.2018 | Quelle: Landesregierung Rheinland-Pfalz/Solarthemen | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.