Anzeige

20 Jahre eza!

Das eza!-Team – Geschäftsführer Martin Sambale (Bildmitte) holte bei der 20-Jahr-Feier die Mitarbeiter auf die Bühne. Foto: eza!

Das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) feiert seinen 20. Geburtstag.

Als Ende 1998 das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) gegründet wurde, konnte niemand ahnen, welche Erfolgsgeschichte sich daraus entwickeln würde. Heute, 20 Jahre später, ist eza! zu einer festen Institution geworden, die weit über das Allgäu hinaus als regionale Energieagentur Vorbildcharakter hat.

Anlässlich des 20. Geburtstag kamen knapp 300 Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft zum eza!-Symposium „Energiezukunft 2038“ nach Kempten und erörterten dort Zukunftsfragen der Energie- und Klimaschutzpolitik.

Die Geschichte von eza! habe 1998 in einer kleinen Kemptener Mietswohnung mit nur einer Sekretärin an seiner Seite begonnen, erzählte Geschäftsführer Martin Sambale im Kornhaussaal. Heute beschäftigt das Energie- und Umweltzentrum Allgäu 34 Mitarbeiter. „Wir hatten damals schon das Ziel, mehr aus eza! zu machen“, erinnerte sich Sambale.

Ausgangspunkt war der Wunsch der Politik in Kempten und im Oberallgäu gewesen, eine Energieberatung für die Bürger nach dem Vorbild des Energiesparvereins in Vorarlberg aufzubauen, berichtete Gebhard Kaiser, damals Landrat des Landkreises Oberallgäu und einer der Gründungsväter von eza!. Mit dem Ziel einer effizienteren Energienutzung und der Förderung erneuerbarer Energie wurde am 30. November schließlich eza! als eine gemeinnützige GmbH ins Leben gerufen - getragen von allen Landkreisen und kreisfreien Städten, der Wirtschaft und Initiativen des Allgäus.

Trotz der vielen Aufgabenfelder, die in all den Jahren dazu gekommen seien, zählt laut Sambale nach wie vor eine neutrale und kompetente Energieberatung zu den Kernkompetenzen von eza!. Und hier könne eza! beeindruckende Zahlen vorweisen, stellte Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle fest, der seit 2014 Vorsitzender der eza!-Gesellschafterversammlung ist. „In den 20 Jahren des Bestehens wurden rund 37.000 persönliche Energieberatungen durchgeführt“, so Kiechle: „eza! liefert damit nicht nur Impulse für die Energiewende und den Klimaschutz, sondern leistet damit auch einen sehr praktischen Beitrag zur Wirtschaftsförderung in der Region.“

Die Vermittlung von Know-how fürs energieeffiziente Bauen und Sanieren – das hat sich eza! von Anfang an auf die Fahnen geschrieben. Die eza!-Bildungsabteilung arbeitet fortlaufend an einem aktuellen Kurs- und Seminarangebot für Handwerker, Ingenieure und Architekten. Das eza!-Bildungsprogramm lockte mit 93 Kursen und 177 Seminaren insgesamt 5600 Teilnehmer nach Kempten.

 

Das eza!-Team ist auch noch auf anderen Gebieten aktiv. So wurden oder werden von den Mitarbeitern der Energiemanagement-Abteilung derzeit 250 Gebäude in 32 Gemeinden und Städten energetisch optimiert – eine Leistung, die sich durch die Energieeinsparung für alle Kommunen gerechnet hat. Die eza!-Klimaschutzabteilung wiederum berät aktuell 24 Landkreise, Städte und Gemeinden in Ihrer Energie- und Klimaschutzpolitik. Ob die Beratung zum European Energy Award, die Erstellung von Energie- und Klimaschutzkonzepten oder eine kürzere energiepolitische Beratung mit dem Energiecoach, die Experten von eza! haben für jede Kommune das passende Angebot – damit das Allgäu als Vorreiter beim Thema Energieeffizienz und Ausbau erneuerbarer Energiequellen weiter gestärkt wird. Man unterstütze aber auch Unternehmen bei der Optimierung ihrer Energiebilanz, ergänzte Martin Sambale. 

30.11.2018 | Quelle: eza! | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.