Anzeige

Fundraising für PV-Dachziegel bringt in Rekordzeit 1,25 Mio. Euro

Foto: Autarq GmbH

Die Autarq GmbH, Hersteller von Solardachziegeln aus Brandenburg, hat in weniger als einem Tag 1,25 Millionen Euro von Crowd-Investoren gesammelt. Die Finanzierung soll die Industrialisierung der Produktion ermöglichen.

Der Hersteller von Solardachziegeln Autarq GmbH in Prenzlau/Brandenburg hat am Freitag erfolgreich ein Fundraising über die GLS-Crowd-Plattform abgeschlossen. In weniger als sechs Stunden haben Crowd-Investoren dem Unternehmen 1,25 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Allein in den ersten 15 Minuten wurden rund 195.000 Euro gezeichnet.

Autarq stellt Dachziegel her, die Solarstrom produzieren und die Montage von klassischen Solarpanels auf Hausdächern überflüssig machen. Das Autarq-System ist zudem in der Lage, auch auf kleinen, verwinkelten Dachflächen hohe Erträge zu produzieren.

Autarq hat über die GLS Crowd ein Nachrangdarlehen mit qualifiziertem Rangrücktritt im Volumen von 1,25 Millionen Euro eingeworben. Die Titel bieten eine jährliche Verzinsung von 7,00 Prozent bei einer Laufzeit von 3,5 Jahren mit Endfälligkeit am 30. März 2022. Der Anlagebetrag lag bei mindestens 250 Euro und maximal 10.000 Euro je natürliche Person.
Die eingesammelten Mittel sollen Autarq beim geplanten Wachstum unterstützen, besonders in der Umstellung der manuellen Fertigung auf eine weitgehend automatisierte Fertigungsstraße. Dadurch will das Unternehmen die Produktionskapazität vervierfachen.

„Wir freuen uns über diesen Erfolg und danken allen Anlegern für ihr Vertrauen in unser Geschäftsmodell“, sagt Volkmar Behr, Geschäftsführer der Autarq GmbH. „Solardachziegel bieten gegenüber herkömmlichen Solarpanels viele Vorteile. Sie sind ästhetisch, langlebig und sicher. Die Größe wird auf den jeweiligen Verbrauch berechnet, das heißt, im Regelfall wird nicht die komplette Dachfläche mit Solarziegeln ausgestattet. Die restlichen Flächen werden mit normalen Dachziegeln passend belegt.“
„Die Finanzierung von Autarq hat für die GLS Bank eine besondere Bedeutung, insbesondere weil das Thema Umweltschutz ein Kernthema der Bank ist. "Mit Autarq- Solarziegeln kann jeder Hausbesitzer aktiv Umweltschutz betreiben“, sagt Axel Schmidt, Leiter Crowdfinanzierung bei der GLS Bank in Bochum, dessen Team der GLS Crowd Plattform die Projekte zur Finanzierung vorschlägt. „Autarq ist es gelungen, in Rekordzeit sein Crowd-Funding abzuschließen, weil Umweltschutz ein zentrales Anliegen der Menschen geworden ist.“

Die Autarq GmbH wurde 2012 in Prenzlau gegründet und beschäftigt aktuell 38 Mitarbeiter. Die Gründer sind weiterhin mit 18 Prozent an dem Unternehmen beteiligt. Die econnext GmbH in Frankfurt am Main hält eine Beteiligung von 75 Prozent an Autarq.  Bislang hat Autarq nach eigenen Angaben die Solarziegel auf mehr als 100 Dächern in mehreren europäischen Ländern installiert und eine erste Vertriebs- und Fertigungslizenz an den skandinavischen Partner Skarpnes AS vergeben.

Die grundsätzliche Idee der Solardachziegel ist nicht neu und nicht einzigartig. Seit Mitte der 1990er Jahre haben einige Hersteller ihr Glück auf diesem Gebiet versucht - nur wenige blieben bei der Stange. Zuletzt hatte Tesla-Chef Elon Musk für Aufsehen gesorgt, als er vor etwa einem Jahr die Produktion von Solardachziegeln wie eine Sensation ankündigte.

17.12.2018 | Quelle: Autarq GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.