Anzeige

Neue Anschlussdose für Glas-Glas-Solarmodule

Foto: TE Connectivity

TE Connectivity (TE), Anbieter von Verbindungstechnologie- und Sensorlösungen, hat sein Produktprogramm um die neue dezentrale Anschlussdose Solarlok PV Edge erweitert, die ohne Bohren an Glas-Glas-Solarmodulen befestigt werden kann.

Da Glas-Glas-Photovoltaik-Zellen immer effizienter und preiswerter werden, werden sie immer häufiger eingesetzt. Die neue PV Edge-Anschlussdose von TE ist für diese Marktanforderungen ausgelegt. „Diese kompakte Anschlussdose kann direkt am Rand des Glases positioniert werden, um zu verhindern, dass Schatten auf die Zellen an der Rückseite der Module fallen“, sagt Frank Rosenkranz, Produkt Manager der Business Unit Industrial von TE.

Solarlok PV Edge ist laut Herstellerangabe die erste Anschlussdose auf dem Markt, die an der Kante von Solarmodulen montiert werden kann. Dadurch müssen die Hersteller weder Löcher bohren noch ein Vergussharz verwenden, dessen Aushärtung bis zu sechs Stunden dauern kann. Somit dauert die Installation nur Sekunden. „Die Anschlussdose hat ein

Klappen-Design, das die Folien schützt und die Befestigung an den Solarmodulen erleichtert“, fügt Rosenkranz hinzu. „Die Klappen der Dose sind in verschiedenen Schulterhöhen erhältlich, sodass sie sich an Solarmodule mit unterschiedlichen Stärken anpassen lässt. Das anschlussseitige Design von Solarlok PV Edge ermöglicht maximale Flexibilität bei der Installation durch PV4-S-Jumperkabel, die mit kundenspezifischen Längen für maßgeschneiderte Lösungen und Kostenersparnis sorgen.“

Weitere Merkmale der neuen Anschlussdose sind ein Deckel mit Kühlrippen zur Verbesserung der Wärmeableitung. Die Eliminierung von X-Connect zur Vereinfachung von Layouts. Kürzere Folienlängen sollen zu zusätzlichen Kostenreduzierungen führen. Kürzere Verbindungen erhöhen die Effizienz und verbessern die Leistung. Hinzu kommt die Bodenrauheit, die eine Vorbehandlung des Produkts überflüssig macht. Zu den weiteren Merkmalen gehören ein separates Fach für die Diode für eine bessere Wärmeübertragung bei Schatten und ein optionales Wärmeleitpad zur Erhöhung der Strombelastbarkeit um 2 A. Die Anschlussdose ist für die Richtungen Ost-West und Nord-Süd verfügbar, um alle möglichen Layouts von Solarmodulen abzudecken. Außerdem bietet sie eine nach IEC und UL zugelassene 1500 V-Lösung.

10.1.2019 | Quelle: TE Connectivity | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.