Anzeige

SMA lockt mit Solar-Coins

Foto: SolarCoin Foundation

Der Wechselrichter-Hersteller SMA Solar Technology will Betreibern von Photovoltaikanlagen die Verbindung zu seiner Internetplattform mit der Kryptowährung schmackhaft machen. Für jede Megawattstunde (MWh) gibt es dann einen SolarCoin.

Wie die Firma aus Niestetal mitteilte, gebe es die SolarCoins als Belohnung dafür, wenn die PV-Anlagen über Webconnect oder den Sunny Home Manager mit der Solar Monitoring Plattform von SMA verbunden werden. Dabei erhielten die Energie-Produzenten 1 SLR (SolarCoin) pro nachweislich produzierter MWh Solarenergie.

SolarCoin ist eine für die Energieerzeugung ausgegebene Währung, die laut SMA weltweit von allen Solarstrom-Produzenten als zusätzlicher Anreiz in Anspruch genommen werden könne. Sie basiere auf der Blockchain-Technologie und werde von der SolarCoin Foundation als zusätzlicher Anreiz an Erzeuger von Solarenergie ausgegeben.

„Bei SMA sind wir ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Geschäftsmodellen, die wir für unsere Kunden erschließen können“, sagt Matthias Victor, Head of Innovation Center bei SMA. „In diesem Zusammenhang haben wir in den vergangenen Monaten die Vorteile und Chancen von SolarCoin untersucht. Wir sind davon überzeugt, dass wir unseren Kunden einen Mehrwert bieten, indem wir ihnen einen leichten Zugang zu der Krypto-Währung ermöglichen, insbesondere auch weil innerhalb der SolarCoin Community immer weitere Anwendungsfälle und Geschäftsmodelle durchdacht werden.“

„Die SolarCoin Community freut sich sehr, dass Sunny Portal als erste globale Solar Monitoring Plattform den Zugang zum Anreizprogramm von SolarCoin integriert“, sagt Nick Gogerty, Mitbegründer von SolarCoin. „Durch die Freischaltung können die Besitzer und Betreiber von weltweit über 260.000 PV-Anlagen mit wenigen Klicks SolarCoins als zusätzliche Belohnung für die von ihnen produzierte Solarenergie erhalten. Sie können SolarCoins für die seit Januar 2010 erzeugte Energie und für die nächsten 35 Jahre in Anspruch nehmen.“

Wie SMA weiter mitteilte, registrieren Sunny Portal Nutzer ihre Anlage für den Erhalt von SolarCoins, indem sie lediglich die Nutzungsbedingungen akzeptierten. Dafür müssten sie an der entsprechenden Stelle im Sunny Portal ein Häkchen setzen. Die Einreichung der sonst für die Anmeldung bei der SolarCoin Foundation notwendigen Belege zu den Besitzverhältnissen der Anlage und ihren technischen Daten sowie Kapazitätsangaben und Identitätsnachweise sei nicht notwendig. Die SolarCoin Foundation verwalte die SolarCoins der Nutzer, bis sie sich entscheiden, sie einzulösen.

www.sma.de

8.2.2019 | Quelle: SMA | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Bleiben Sie auf dem Laufenden und erhalten Sie täglich die wichtigsten Solar-News direkt in Ihr E-Mail-Postfach. Pünktlich um 15:30 Uhr.

Natürlich finden Sie auch hier auf der Website weitere aktuelle Solar-Nachrichten.